Wochenrückblick : Schlaue Füchse, rassistische Bots und geltende Gesetze

, 2 Kommentare
Wochenrückblick: Schlaue Füchse, rassistische Bots und geltende Gesetze

Nicht Apples neues kleines iPhone SE sondern ein günstiges Smartphone Swift mit Android vom bisher relativ unbekannten Hersteller Wileyfox konnte in der vergangenen Woche unter den Tests und Berichten die meisten Zugriffe auf sich vereinen. Ebenfalls viel Beachtung wurde der Analyse von Microsofts Twitter-Bot Tay zuteil.

Microsofts Experiment, einen Algorithmus auf Twitter interagieren zu lassen, ging innerhalb nur eines Tages gehörig schief: Tay ließ sich von Aktivisten problemlos kapern und verkam so binnen Stunden zum pöbelnden, rechtsradikalen und Frauen hassenden Idioten. Microsoft stoppte daraufhin das Experiment und erklärte, das Programm auf Basis dieser Erfahrungen weiter verbessern zu wollen. Einfach ist das, auch vor dem Hintergrund der Frage der Beeinflussung, nicht.

Bei den News zog eine Analyse der von Moore in den 70er-Jahren postulierten Gesetzmäßigkeit die meisten Leser auf sich. Ergebnis der Auswertung: Zumindest in der Serie Xeon E5 hält Intel auch weiterhin bei der angestrebten Entwicklung Schritt – noch.

Auf ebenfalls extrem viel Interesse stießen die nicht enden wollenden Gerüchte zu einer Neuauflage der PlayStation 4 für VR- und Ultra-HD-Inhalte, die bereits in diesem Jahr erscheinen soll. Schon heute lässt sich daran erahnen, welchen Einfluss die aktuell beliebteste Spielkonsole auf die Verbreitung der neuen Technologien, allen voran der Virtuellen Realität, haben kann.

Bei den ergänzenden Randnotizen stach eine Rabattaktion von MSI die Meldung zur Verfügbarkeit des Greyhound für 272 Euro knapp aus. Vorgestellt wurde dieser WLAN-ac-Router erstmals auf der IFA 2014 – also vor anderthalb Jahren. Diese Verzögerung zwischen Präsentation und Marktstart bekommt sonst nicht einmal AVM hin.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünschen wir einen erholsamen Sonntag!