Canon EOS 5D Mark IV : Diätkur mit 30,4 Megapixel und Dual-RAW-Format

, 167 Kommentare
Canon EOS 5D Mark IV: Diätkur mit 30,4 Megapixel und Dual-RAW-Format
Bild: Canon

Drei Wochen vor Beginn der Photokina wappnet sich auch Canon und setzt die 5D-Reihe mit einem neuen Ableger fort. Vier Jahre Wartezeit bringen neben einem neuen Sensor unter anderem auch WLAN und GPS mit sich. Doch steigt gegenüber der Markteinführung des Vorgängers auch die Preisempfehlung um über 700 Euro.

Mehr Technik, bei weniger Gewicht

Canon unterzieht die neue EOS 5D Mark IV einer Diätkur und spart rund 150 Gramm Gewicht ein. Dessen ungeachtet werden nahezu alle technischen Bereiche der Spiegelreflexkamera zeitgemäß angepasst. Der neue CMOS-Bildsensor liefert eine Auflösung von 30,4 Megapixel und wird von dem aus dem Flaggschiff Canon EOS-1D X Mark II bekannten Bildprozessor Digic 6+ unterstützt. Ferner wird allein die Belichtungssteuerung mitsamt 150.000 Pixelmesssensoren von einem separaten Digic-6-Prozessor gesteuert. Die ISO-Lichtempfindlichkeit wird auf 32.000 verdoppelt, bleibt jedoch im erweiterbaren Bereich (H1) mit einem Wert von ISO 102.400 unverändert. Ebenso bleiben die 61 Fokusmessfelder unberührt. Der Verschluss erfährt eine minimale Überarbeitung, sodass die Serienbildgeschwindigkeit auf maximal sieben Bilder pro Sekunde steigt.

Neben zeitgemäßen Ergänzungen um WLAN, GPS und NFC wird auch das Display verbessert. Auch vom Topmodell bekannt, bietet das 3,2 Zoll große Display eine Auflösung von 1,62 Millionen Pixel und ermöglicht nunmehr Touch-Gesten. Neben Menüfunktionen und Steuerung einiger Einstellungen kann im Life-View-Modus zudem der Fokus ausgewählt werden.

Neues Dual-RAW-Format für mehr Bearbeitungsfreiraum

Canon führt darüber hinaus mit der EOS 5D Mark IV ein neues Rohdatenformat ein, geht jedoch wenig auf Details ein. Das neue Dual-RAW-Formt soll beispielsweise die nachträgliche Korrektur und Verlagerung des Schärfepunktes, die horizontale Verlagerung des Bokeh sowie die Reduzierung von Linsenreflexionen ermöglichen.

Videos nimmt die Kamera mit einer Auflösung von 4.096 × 2.160 Bildpunkten bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Die Canon EOS 5D Mark IV soll ab Mitte September zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 4.065 Euro erhältlich sein – der Vorgänger Mark III kostete vor vier Jahren rund 3.300 Euro.

Canon Eos 5D Mark IV
Canon Eos 5D Mark III
Canon EOS-1D X Mark II
Sensor: CMOS, Kleinbild
30,4 MP
CMOS, Kleinbild
22,3 MP
CMOS, Kleinbild
20,2 MP
Tiefpassfilter: Ja? Ja Ja?
Interner Bildstabilisator: Nein
ISO-Lichtempfindlichkeit: 100 – 32.000
(erweiterbar auf 50 – 102.400)
100 – 12.800
(erweiterbar auf 50 – 102.400)
100 – 51.200
(erweiterbar auf 50 – 409.600)
Bildprozessor: Digic 6+ Digic 5+ Digic 6+
Autofokus: TTL-CT-SIR
61 AF-Felder / 41 Kreuz
Serienbildgeschwindigkeit: ? – 7 Bilder /Sek.
Anzahl RAW 21, Anzahl JPEG ?
kürzeste Verschlusszeit 1/8.000 Sek.
? – 6 Bilder /Sek.
Anzahl RAW 18, Anzahl JPEG 16.270
kürzeste Verschlusszeit 1/8.000 Sek.
? – 16 Bilder /Sek.
Anzahl RAW 170, Anzahl JPEG ?
kürzeste Verschlusszeit 1/8.000 Sek.
Display: 3,2 Zoll
1.620.000 Pixel
Touch
3,2 Zoll
1.040.000 Pixel
3,2 Zoll
1.620.000 Pixel
Touch
Blitz: intern
masterfähig
extern
Videoauflösung: 2.160p, 30 fps 1.080p, 30 fps 2.160p, 60 fps
Speicherkarte 1: CF
Speicherkarte 2: SD, SDHC, SDXC CFast 2.0
Anbindung: Zubehörschuh, WLAN
USB 3.0, HDMI
Stereo-In, Stereo-Out, GPS
NFC
Zubehörschuh
USB 2.0, HDMI
Stereo-In, Stereo-Out
Zubehörschuh, RJ-45-Stecker
USB 3.0, HDMI
Stereo-In, Stereo-Out, GPS
Größe (B×H×T): 150,7 × 116,4 × 75,9 mm 152,0 × 116,4 × 76,4 mm 158,0 × 167,6 × 82,6 mm
Gewicht: 800 g 950 g 1.340 g
Schulter-Display: ja
Gehäusematerial: Magnesium
Objektivbajonett: Canon EF
Preis: 4.065 € 6.299 €