Deep Learning und AI : Intel kauft Startup Nervana für über 400 Mio. US-Dollar

, 21 Kommentare
Deep Learning und AI: Intel kauft Startup Nervana für über 400 Mio. US-Dollar
Bild: Intel

Intel stellt seine Server-Sparte noch breiter auf. Dafür erwirbt der Konzern das erst im Jahre 2014 gegründete Startup Nervana Systems, die einen klaren Fokus auf Deep Learning und Artificial Intelligence (AI) haben. Der Kaufpreis: Über 400 Millionen US-Dollar, wenngleich nicht offiziell bestätigt.

Wie Recode aus Kreisen nahe der Unternehmen erfahren hat, sind 408 Millionen US-Dollar im Gespräch gewesen – für ein Unternehmen mit 48 Leuten. Doch was das Startup bietet, kann Intel noch nicht vorweisen, will aber mit dem Fokus auf IoT und die Cloud auch bei Deep Learning und AI ganz vorn mitspielen. Zuletzt erklärte Intels CEO Brian Krzanich in einem Interview mit Verweis auf eine von dem in diesem Jahr verstorbenen ehemaligen Intel-Chef Andy Grove getätigte Aussage: „adapt or die“ – und Intel will sich anpassen. Dazu zählen auch und vermehrt Übernahmen.

Deep Learning steht hoch im Kurs

Deep Learning, maschinelles Lernen und auch die erweiterte künstliche Intelligenz der Maschinen steht bei großen Firmen hoch im Kurs. Zu Beginn der Woche hatte Apple das Startup Turi für 200 Millionen US-Dollar übernommen. Grafikkartenhersteller Nvidia reitet die Deep-Learning-Welle im Profi-Segment bereits seit einigen Jahren, will dort mit seiner Hard- und Software vor allem in Autos Fuß fassen. Letzteres hat beispielsweise auch Intel vor, kürzlich wurde eine Partnerschaft mit BMW angekündigt, mit dem Ziel im Jahr 2021 ein vollständig selbstfahrendes Auto auf den Markt zu bringen. Nervana passt so ins Bild.

Wie Nervana in einem Blog-Beitrag erklärt soll Intels Know-How in der Halbleiterfertigung helfen, Deep Learning auf die nächste Stufe zu heben. Nervana steuert dafür die Software, Expertise und Technologie bei, die in Zukunft auch in Intels Software-Angeboten in dem Bereich sowie in der passenden Hardwareunterstützung bei Xeon und Xeon Phi berücksichtigt werden sollen. Weitere Details zu der Thematik Deep Learning und AI will Intel in der kommenden Woche auf dem IDF 2016 preisgeben.