3/3 Civilization VI Preview : Erfrischend neues Altbekanntes

, 150 Kommentare

Überarbeitete Technik

Grafisch kommt Civilization VI in einem deutlich überarbeiteten Gewand daher. Die Effekte auf der detailliert in Szene gesetzten Übersichtskarte können sich sehen lassen. Dazu gehört auch ein neuer Nebel des Krieges, der aufgedeckte und wieder verlassene Gebiete schick verhüllt. Geschmackssache ist der neue, fast etwas comicartige Look: Uns hätte ein nüchternerer Stil besser gefallen.

Civilization VI in der Vorschau
Civilization VI in der Vorschau

Dafür lief der Titel auf unserem Testsystem bei sehr hohen Details in einer Auflösung von 1.920 × 1.080 Pixeln selbst im späten Spielverlauf durchgängig flüssig. Für ein Civilization ist das keine Selbstverständlichkeit: Gut, dass die Entwickler hier zuletzt immer besser geworden sind.

Nicht ganz gelungen ist die neue Oberfläche. Selbst für Veteranen dürfte es nicht immer leicht sein, sofort den richtigen Bereich oder das richtige Knöpfchen zu finden. Das liegt allerdings auch daran, dass Civilization VI deutlich komplexer geworden ist, was an sich sehr zu begrüßen ist.

Nicht richtig einschätzen können wir die Güte der KI. Auf dem einzigen in unserer Testversion verfügbaren Schwierigkeitsgrad „Prinz“ (Mittel) verblüfften die Computergegner immer wieder mit hohlen Entscheidungen. Barbaren, die sich einzeln angreifen lassen, große gegnerische Verbände, die unsinnig vor unseren Städten hin und her laufen, anstatt konzentriert anzugreifen: überzeugend ist das bisher nicht. Es bleibt zu hoffen, dass die Kompetenz sich in höheren Schwierigkeitsstufen wie schon bei den Vorgängern verbessert. Wenn nicht, hätte Civilization VI ein durchaus ernstes Problem.

Civilization VI in der Vorschau
Civilization VI in der Vorschau

Fazit

Man muss nicht jede Änderung herausragend finden, um Civilization VI ein gutes Zeugnis auszustellen. Allein die expandierenden Städte und die neuen Regierungsformen sorgen dafür, dass sich die neueste Ausgabe ordentlich frisch anfühlt.

Knapp einen Monat vor der Veröffentlichung am 21. Oktober 2016 sieht es auf Basis der gespielten Vorabversion nach einer klaren Empfehlung aus. Ein Fragezeichen steht allerdings noch hinter der KI in höheren Schwierigkeitsstufen: In der getesteten Stufe 4 („Mittel“) überzeugte sie immer wieder nicht. Stellen sich die Computergegner dort cleverer an, hat sich das Spiel definitiv eine Empfehlung verdient.

Auch Neulinge sollten dabei die noch einmal deutlich vergrößerte Komplexität nicht scheuen und können zugreifen. Wer noch mit Civilization V oder einem Vorgänger zufrieden ist, sollte aber noch nicht zum Vollpreis wechseln. Dafür fallen die Änderungen dann in Summe doch nicht umfassend genug aus.

Erscheinungstermin und Preis

Civilization VI erscheint am 21. Oktober 2016 für Windows-PC und kann bereits seit längerer Zeit vorbestellt werden. Das Spiel setzt die Aktivierung über Steam voraus.

Kopier- & Jugendschutz

Civilization VI funktioniert über Steam, sodass der Key über die Valve-Plattform aktiviert werden muss. Dazu ist einmalig eine Internetverbindung nötig; ein Wiederverkauf ist durch die Bindung an das Konto nicht möglich. Die USK hat den Titel ab 12 Jahren freigegeben.

Anzeige: Civilization VI jetzt bei Amazon vorbestellen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.