Sockel AM4 : 1.331 Pins für Bristol Ridge und Zen bestätigt

, 118 Kommentare
Sockel AM4: 1.331 Pins für Bristol Ridge und Zen bestätigt
Bild: hwsw.hu

Bilder zeigen den neuen AM4-Sockel für AMDs Prozessoren der Familien Bristol Ridge, Raven Ridge und Summit Ridge. Damit wird bestätigt, dass der Nullkraftsockel 1.331 Kontaktpunkte besitzt. Die CPUs liegen wie gewohnt im PGA-Gehäuse vor und besitzen ihrerseits bis zu 1.331 Pins. Von HP gibt es ein erstes OEM-Mainboard zu sehen.

Ein Foto des AM4-Sockels sowie der Rückseite einer kompatiblen AMD-CPU, vermutlich Bristol Ridge, bestätigen nun, was schon lange vermutet wurde. Die Bilder wurden von der ungarischen Website hwsw.hu publiziert. Mit 1.331 Pins bietet der Sockel weitaus mehr Verbindungspunkte als alle vorherigen CPU-Sockel, weshalb der Wert anfangs mit Skepsis beäugt worden war. Die Vorgänger AM3+ und FM2+ besitzen mit 942 und 906 deutlich weniger Kontakte.

AMD-CPU mit 1.331 Pins
AMD-CPU mit 1.331 Pins (Bild: hwsw.hu)
Sockel AM4 mit 1.331 Pins
Sockel AM4 mit 1.331 Pins (Bild: hwsw.hu)

AM4 als einheitliche Basis

Mit dem Sockel AM4 bietet AMD künftig einen einheitlichen Sockel für alle neuen Desktop-Prozessoren an. Als erste werden die APUs der Familie Bristol Ridge die Nachfolge von Kaveri antreten und auf dem neuen Sockel Platz nehmen. Anfang des Monats hatte AMD acht Bristol-Ridge-Modelle vorgestellt, die zunächst in OEM-Systemen verbaut werden. Im vierten Quartal sollen die APUs samt AM4-Mainboards mit neuen Promontory-Chipsätzen im Endkundenmarkt erhältlich sein.

Erst im kommenden Jahr werden die ersten Prozessoren auf Basis der neuen Zen-Architektur für die AM4-Plattform erscheinen. Die High-End-Modelle (Summit Ridge) werden wie die aktuelle FX-Familie keine integrierte Grafikeinheit besitzen. Raven Ridge ist dagegen die erste APU mit neuen Zen-Kernen und bietet als echtes SoC auch einen Grafikchip.

OEM-Mainboard mit AM4 von HP

OEM-Board von HP: „Willow“ mit Sockel AM4
OEM-Board von HP: „Willow“ mit Sockel AM4 (Bild: HP)

Der Computer-Hersteller HP führt auf den Support-Seiten bereits Details zu einer Hauptplatine mit Sockel AM4 auf. Das „Willow“ genannte Mainboard ist im Formfaktor Micro-ATX in einem Format mit 22 × 20,5 cm Kantenlänge gestaltet. Die Beschriftung des Promontory-Chipsatzes ist nicht zu entziffern. Die einfach gestaltete Platine soll AMDs Bristol Ridge mit bis zu 65 Watt TDP unterstützen.