Lenovo : 1-Liter-Mini-PC und ThinkPads mit AMD Bristol Ridge Pro

, 43 Kommentare
Lenovo: 1-Liter-Mini-PC und ThinkPads mit AMD Bristol Ridge Pro
Bild: Lenovo

Auf Basis der kürzlich von AMD enthüllten Plattform Bristol Ridge Pro stellt Lenovo am heutigen Tage die Produkte ThinkCentre M715 Tiny sowie ThinkPad E475 und E575 vor. Insbesondere das Produkt mit dem Zusatz Tiny sticht dabei ins Auge, verbirgt sich dahinter doch ein kompakter 1-Liter-Mini-PC mit leistungsstarker 35-Watt-APU.

Erstmals mit APU von AMD

Nicht geringeres als das 35-Watt-Flaggschiff der neuen APU-Serie will Lenovo im ThinkCentre M715 Tiny unterbringen. Neu ist das Gehäuse dabei zwar nicht, bisher gab es aber lediglich Intel-Prozessoren mit einer TDP von maximal 35 Watt zur Auswahl. Das Gehäuse misst mit 182,9 × 179,0 × 34,5 mm mehr als typische Intel NUC und setzt auf sockelbare CPUs.

Gegenüber den Modellen mit CPU von Intel soll die Version von AMD mit Grafikleistung punkten. Rein von der CPU-Leistung her betrachtet gibt es das System bereits heute mit einem extrem starken Core i7-6700T und seinen acht Threads auf Skylake-Basis. Das 35-Watt-Modell AMD Pro A12-9800E bietet zwei Module und vier Threads bei 3,1 bis 3,8 GHz Prozessortakt, während die 512 Shader starke Radeon-Grafikeinheit mit bis zu 900 MHz agieren darf. Lenovo verspricht zusammen mit AMD eine „ähnliche Leistung“ wie bei einem älteren System mit AMD Pro A10-8750 bei nur noch „einem Drittel der Leistungsaufnahme“.

Wie es um die Ausstattung bestellt ist, dazu schweigen sich AMD und Lenovo am heutigen Tage noch aus. Fest steht jedoch, dass es bereits in einer Woche ab 31. Oktober 2016 in ausgewählten Märkten verfügbar sein soll.

Lenovo ThinkCentre M715 Tiny
Lenovo ThinkCentre M715 Tiny (Bild: AMD)

Zwei neue ThinkPad mit Bristol Ridge Pro

Im Schlepptau zur Ankündigung des kleinen PCs legt Lenovo auch zwei ThinkPads mit AMD Pro neu auf. Die Modelle ThinkPad E475 und E575 sollen in der Gewichtsklasse von 1,87 Kilogramm starten und bei 23,7 mm Dicke ein Komplettpaket aus „Leistung, Mobilität und Sicherheit“, bieten. Dafür verbaut Lenovo einmal mehr neben der APU, die bereits eine starke Grafikeinheit besitzt, eine diskrete Radeon R5 M430 mit nur 320 Shadern. Ab dem 7. November soll die Neuauflage verfügbar sein, alle weiteren Details zu den verschiedenen Konfigurationen sind am heutigen Tage noch Mangelware.

Update 25.10.2016 08:48 Uhr  Forum »

Über das Lenovo Partner Network wurde nun ein PDF mit den vollständigen Spezifikationen bereitgestellt. Dieses zeigt multiple Konfigurationsmöglichkeiten, die drei APUs der neuen 9000er Serie mit jeweils zwei DDR4-2400-Speicherriegeln kombinieren. Für Massenspeicher steht ein M.2-Slot sowie ein 2,5-Zoll-Schacht zu Verfügung, in puncto Anschlüssen ist die gängige Standardkost von DisplayPorts als Grafikausgänge über LAN und Audio bis hin zu USB 3.0 geboten.