NZXT Kraken : Neuauflage der AiO-Serie erhält 240er-Radiator

, 13 Kommentare
NZXT Kraken: Neuauflage der AiO-Serie erhält 240er-Radiator
Bild: NZXT

NZXT überarbeitet die AiO-Serie „Kraken“ mit neuen Lüftern und veränderter RGB-Beleuchtung. Neben den Kraken X42 und X62 mit 140- und 280-Millimeter-Radiator gibt es die Kompaktwasserkühlung für Prozessoren erstmals auch mit 240-Millimeter-Wärmetauscher.

Optimiertes Grundgerüst

NZXT gibt an, die Kraken-Serie vollständig erneuert zu haben. Dies soll neben der Pumpe auch die Radiatoren sowie die Schläuche betreffen, welche nun ein Sleeving aus Nylon erhalten und eine möglichst geringe Verdunstung erlauben sollen. Dennoch bleiben bei den neuen Kompaktwasserkühlungen die wesentlichen Bestandteile gleich: Ein Kupferkühler für die CPU mit integrierter Pumpe wird mit einem Aluminiumradiator kombiniert.

Bereits die 2014 vorgestellten Kraken X41 und X61 verfügen über eine RGB-Beleuchtung der Kühler-/Pumpeneinheit. Diese wurde für die neuen Kraken X42, X52 und X62 als Ring auf der Pumpenoberseite gestaltet, der mit der bald verfügbaren Software CAM 3.2 individuell angepasst werden kann. Über die Software können auch die Lüfter sowie die Pumpe gesteuert werden.

Eine neue Radiatorgröße und neue Lüfter

Mit der neuen Generation Kraken bietet NZXT erstmals eine Kompaktwasserkühlung mit 240-Millimeter-Radiator an: Die Kraken X52. Dem alten Namensschema folgend sind die Kraken X42 und X62 die Nachfolger der X41 und X61 – mit Platz für einen beziehungsweise zwei Lüfter mit 140 Millimetern Rahmenbreite. Somit ändern sich die Formate der Radiatoren zwar nicht, jedoch verändert NZXT die Tiefe der Wärmetauscher: Während die Kraken X41 einen Radiator mit einer Dicke von 36 Millimetern besitzt, schrumpft NZXT den Wärmetauscher der X42 auf 30 Millimeter. Die Kraken X62 besitzt ebenfalls einen Radiator mit 30 Millimetern Tiefe – womit der Vorgänger um 3 Millimeter überboten wird. Der Wärmetauscher der Kraken X52 ist auch 30 Millimeter tief.

NZXT Aer P
NZXT Aer P (Bild: NZXT)
NZXT Aer P
NZXT Aer P (Bild: NZXT)

Für alle Modelle gibt es neue PWM-Lüfter. Die „Aer P“ wurden laut NZXT für einen hohen statischen Druck und damit den Betrieb auf Radiatoren optimiert. Die Lüfter sind mit einem hydrodynamischen Gleitlager ausgestattet und für ein Drehzahlintervall von 500 – 2.000 U/min (120 Millimeter) und 500 – 1.800 U/min (140 Millimeter) ausgelegt. Durch eine Entkopplung der Lüfter soll ein möglichst leiser Betrieb gewährleistet werden. NZXT wird die „Aer P“ ab Anfang November auch im Einzelhandel anbieten.

Preise und Verfügbarkeit

Die drei neuen Kompaktwasserkühlungen sollen ab Anfang November erhältlich sein. Für die X52 sieht NZXT einen Preis von 149,90 Euro vor. Die X42 soll 129,90 Euro kosten und die X62 wird mit 159,90 Euro veranschlagt. Der Hersteller gewährt sechs Jahre Garantie auf die Kühlungen.

Angesichts der Preise des Konkurrenten Corsair, der ebenfalls mit gesleevten Schläuchen, RGB-Beleuchtung der Pumpeneinheit und Software-Steuerung aufwarten kann, erscheinen die Preisempfehlungen etwas hoch: Die Corsair H100i v2, welche dem Format der Kraken X52 entspricht, kann aktuell bereits ab 115 Euro erworben werden. Corsair bietet fünf Jahre Garantie.

NZXT Kraken
Radiator (L × B × H):
275 × 123 × 30 mm
Variante
175 × 143 × 30 mm
Variante
315 × 143 × 30 mm
Anschlüsse: geschlossenes System
Schlauchlänge: 400 mm
Ausgleichsbehälter:
Pumpe: 1.000 – 2.800 U/min
Lebensdauer (MTBF):
Anschluss: 3-Pin/USB
Position: in Kühler integriert
Verbrauch:
Lüfter:
2 × 120 × 120 × 26 mm
Öldrucklager
500 – 2.000 U/min
31,1 – 124,2 m³/h
0,2 – 2,9 H²O
21,0 – 36,0 dBA
4-Pin-PWM
Entkopplung
Variante
1 × 140 × 140 × 26 mm
Öldrucklager
500 – 1.800 U/min
46,3 – 166,8 m³/h
0,2 – 2,7 H²O
21,0 – 38,0 dBA
4-Pin-PWM
Entkopplung
Variante
2 × 140 × 140 × 26 mm
Öldrucklager
500 – 1.800 U/min
46,3 – 166,8 m³/h
0,2 – 2,7 H²O
21,0 – 38,0 dBA
4-Pin-PWM
Entkopplung
Lüftersteuerung: Software-Konfiguration
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2/FM1/AM3(+)/AM2(+)
Intel: LGA 2011/1366/115x
Preis: 149,90 € / 129,90 € / 159,90 €