Raspberry Pi: Desktop Pixel gibt es ab sofort auch für PC und Mac

Jan-Frederik Timm 17 Kommentare
Raspberry  Pi: Desktop Pixel gibt es ab sofort auch für PC und Mac
Bild: Raspberry

Der neue Desktop Pixel der Linux-Distribution Raspbian für den Raspberry Pi und dessen Derivate ist jetzt auch für PC und Mac verfügbar. Damit sollen insbesondere Schüler, die mit dem Einplatinencomputer arbeiten, auch am klassischen Rechner die gleiche Oberfläche wiederfinden. Außerdem sei Pixel zu gut, um ihn Pi vorzubehalten.

Auch auf alter Hardware lauffähig

Beim Betriebssystem Raspbian wurde der Wechsel von LXDE auf Pixel im September vollzogen, die eigentliche Basis, die Linux-Distribution Debian, blieb davon unberührt. Auch bei der Version für Desktop-PCs und Notebook mit x86-Architektur setzt die Organisation auf Debian, alle von Raspbian bekannten Anwendungen sollen per Emulation enthalten sein; Ausnahmen bilden aus Lizenzgründen Minecraft und Wolfram Mathematica. Die I/O-Leiste GPIO lässt sich allerdings nicht emuliert ansprechen. Programme, die darauf zurückgreifen, müssen vorerst also weiterhin direkt auf Pi entwickelt werden.

Weil die Raspberry Foundation den i368-Zweig von Debian nutzt, sollen auch sehr schwache Systeme mit Pixel ausgerüstet werden können; vorausgesetzt allerdings, sie verfügen über 512 MB RAM. Als Beispiel präsentiert der Entwickler das IBM ThinkPad X40. Darauf hingewiesen wird, dass es sich um einen frühen Prototypen der Software handelt, für Probleme oder Folgeschäden übernimmt der Anbieter keine Verantwortung.

Pixel auf dem alten IBM ThinkPad X40
Pixel auf dem alten IBM ThinkPad X40 (Bild: Raspberry)

Als Download verfügbar

Debian mit Pixel ist ab sofort als ISO-Datei (Direktdownload) verfügbar. Der Download wiegt 1,3 GB. Nach der Installation auf einer DVD oder einem USB-Stick kann an einem kompatiblen Rechner direkt in das OS gebootet werden. Alternativ liegt die Version der aktuellen Ausgabe des Magazins MagPI bei. Kommt ein USB-Stick zum Einsatz, bleiben Veränderungen am System oder gespeicherte Daten vorhanden (Persistenz).

Der Desktop Pixel wurde im September vorgestellt. Er biete all das, was Anwendern an einer modernen Desktop-Oberfläche höchstwahrscheinlich am wichtigsten erachten. Ein Teil von Pixel ist der Browser Chromium inklusive Adobe Flash.

Der Desktop Pixel
Der Desktop Pixel (Bild: Raspberry)