VR Go : Zotacs VR-Rucksack wiegt 5 kg und kostet 1.999 US-Dollar

, 50 Kommentare
VR Go: Zotacs VR-Rucksack wiegt 5 kg und kostet 1.999 US-Dollar
Bild: Zotac

Zotac hat weitere Details zum Mini-PC im Rucksack-Format VR Go Preis gegeben. Bestückt mit einem Core i7-6700T und der mobilen GeForce GTX 1070 soll das System für 1.999 US-Dollar auf den Markt kommen. Der Preis der Konkurrenz wird damit abermals deutlich unterboten.

MSI verlangt für den VR One 2.799 Euro, Schenker für den XMG Walker nach einer Preissenkung um 1.500 Euro noch 3.299 Euro. Beide Systeme sind allerdings schon erhältlich, während Zotac noch keinen Termin nennen kann.

Zotac VR Go

Core i7-6700T und die (mobile) GeForce GTX 1070 für VR-Gaming

Die Basis des VR Go bildet auch bei Zotac ein auf Effizienz getrimmter Core i7-6700T aus der Skylake-Generation, der eine Taktfrequenz von 2,8 GHz bietet und mit maximal 3,6 GHz im Turbo laufen kann. Diesem zur Seite stehen 16 GByte DDR4-RAM mit einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz, der sich bis auf 64 GByte erweitern lässt. Als Grafikkarte ist auch hier eine mobile GeForce GTX 1070 mit verbaut. Als Systemspeicher setzt Zotac auf eine 240-GB-SSD im M.2-Format. Eine weitere Aufnahme kann mit einer zusätzlichen SSD oder HDD im 2,5-Zoll-Formfaktor bestückt werden.

Sechs Mal USB 3.0 und dreimal HDMI 2.0

Bei den Schnittstellen werden sechs USB-3.0-Ports, zweimal Gigabit-LAN und zwei Klinkenbuchsen für Mini-PCS geboten. Ein SD-Karten-Slot ist ebenfalls vorhanden. Für die drahtlose Übertragung von Daten ist ein kombiniertes WLAN-/Bluetooth-Modul vorgesehen, das nach 802.11 b/g/n/ac respektive Bluetooth 4.2 funkt. Für die Übertragung der Bildsignale an die VR-Brille stehen drei HDMI-2.0-Anschlüsse bereit.

Zwei Akkus für bis zu zwei Stunden VR

Als Energiespeicher für den portablen Einsatz des VR Go setzt Zotac auf zwei nach dem Hot-Swap-Prinzip ausgelegte, wechselbare Akkus mit einer Leistung von je 95 Wattstunden. Dies soll für einen uneingeschränkten VR-Betrieb von bis zu zwei Stunden reichen. Die Akkus lassen sich zudem separat laden. Ein 12V-Anschluss für die Spannungsversorgung der HTC Vive und Oculus Rift ist ebenfalls am Gehäuse verbaut, damit lässt sich das System auch stationär nutzen. Zwei DisplayPort-Anschlüsse stehen dafür ebenfalls bereit. Das Gewicht des VR Go beziffert Zotac auf 4,95 kg.