Kaby-Lake-Mainboard: Asus Z270-WS und TUF Z270 Mark 1 für den 24/7-Einsatz

Frank Meyer 22 Kommentare
Kaby-Lake-Mainboard: Asus Z270-WS und TUF Z270 Mark 1 für den 24/7-Einsatz
Bild: Asus

Mit dem Start von Intels siebter Generation der Core-i-Prozessoren legt Asus auch die Workstation-Serie und die TUF-Reihe neu auf. Das Z270-WS und das TUF Z270 Mark 1 sollen besonders robust ausgelegt für eine hohe Stabilität im Produktiveinsatz dienen. Die Komponenten sollen den Unterschied zu den Mainstream-Platinen ausmachen.

Ein zweiter M.2-Steckplatz und USB 3.1 mit Typ C

Das Z270-WS kann bis zu vier Grafikkarten im Dual-Slot-Aufbau aufnehmen und ist darüber hinaus zu den Workstation-GPUs von AMD und Nvidia kompatibel. Darüber hinaus kann die Neuauflage erstmals in der Historie der WS-Serie zwei M.2-SSDs in voller Länge von bis zu 110 Millimetern aufnehmen. Durch die mit Kaby Lake im Mainstream-Segment erweiterten PCIe-3.0-Lanes stehen je vier PCIe-Leitungen für die M.2-Slots genauso wie für die zwei U.2-Ports zur Verfügung.

Zudem sind zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse, welche neuerdings allein über Netzwerkchips von Intel realisiert sind, in der Anzahl identisch zum älteren Schwestermodell X99-E WS. Einmal USB 3.1 über Typ-C-Buchse und Übertragungsgeschwindigkeiten von maximal 10 Gbit/s gehören neben weiteren USB-3.1-Ports (Typ A), die den gleichen Funktionsumfang bieten sollen, zu den wenigen Neuerungen des Z270-WS.

TUF Z270 Mark 1 mit verstärkten PCIe-Slots und OC-Potential

Die Neuauflage der TUF-Serie bietet ebenfalls viel altbekannte Kost. Aushängeschild bleibt weiterhin die „TUF Thermal Armor“ genannte Blende über der eigentlichen Platine, zum Schutz und einer besseren Temperaturregulation der Komponenten.

Asus TUF Z270 Mark 1
Asus TUF Z270 Mark 1 (Bild: Asus)

Zwei der drei PCIe-3.0-Slots sind nun wie bei vielen aktuellen Mainboards über Metallstreifen verstärkt ausgeführt. Genau wie beim Z270-WS verspricht Asus auch bei der TUF-Serie eine breite Unterstützung von Grafikkarten aus dem Workstation-Bereich. Zudem wird wie bei nahezu allen Neuerscheinungen aus der ROG-Familie auch das TUF Z270 Mark 1 die neu konzipierte Audiolösung (Realtek S1220A) mit an Bord haben. Ebenfalls zur Ausstattung gehört die konfigurierbare LED-Beleuchtung Aura Sync. Erstmals soll auch Overclocking über diverse Optionen im Bios mit der TUF-Serie möglich sein. Zudem verspricht der Hersteller über einen zusätzlichen Chip die Überwachung und Ausgabe diverser Parameter des Systemzustandes.

Update 06.01.2017 14:23 Uhr

Preise und Verfügbarkeit

Auch für die Workstation-Mainboards hat Asus im Zuge der Verfügbarkeit im Handel die offiziellen Preise bekannt gegeben. Während das Z270-WS augenscheinlich erst später in den Verkauf kommt, sind die darunter angesiedelten Kaby-Lake-Mainboards TUF Sabertooth Z270 Mark 1 und TUF Sabertooth Z270 Mark 2 mit unverbindlichen Preisempfehlungen von 269 Euro respektive 158 Euro angegeben. Aktuell ist das TUF Z270 Mark 2 für 170 Euro bei einem Händler als lieferbar gelistet, wohingegen das TUF Z270 Mark 1 ab 269 Euro breiter verfügbar ist.

Asus-Mainboards für Kaby-Lake
Modell Chipsatz Format Verfügbarkeit Preis (UVP)
Z270-WS Z270 ATX k.A. k.A.
TUF Z270 Mark 1 Z270 ATX ab sofort 269 €
TUF Z270 Mark 2 Z270 ATX ab sofort 158 €