Lenovo: Preise des ThinkPad X1 Carbon und Miix 720 stehen fest

Nicolas La Rocco 25 Kommentare
Lenovo: Preise des ThinkPad X1 Carbon und Miix 720 stehen fest
Bild: Lenovo

Lenovo hat das zur CES 2017 vorgestellte ThinkPad X1 Carbon der fünften Generation und das 2-in-1 Miix 720 in seinen deutschen Online-Shop aufgenommen. Während das Miix 720 in beiden Varianten ab sofort verfügbar ist, dauert die Auslieferung beim neuen X1 Carbon in den drei gebotenen Basisvarianten noch mindestens vier Wochen.

Bei Lenovo sind genaue Starttermine, Preis und Ausstattungsvarianten neuer Produkte nie genau zu benennen. Lenovo bietet seine Produkte zum einen auf der eigenen Website an, im Einzelhandel mit eigenen Varianten und als BTO-Produkte (Build-to-Order) für große Firmen.

Lenovo Miix 720 kommt in zwei Varianten

Das im Januar zur CES in Las Vegas vorgestellte neue 2-in-1 Miix 720 auf Kaby-Lake-Basis ist ab sofort über den Online-Shop von Lenovo in Deutschland erhältlich. Lenovo bietet es dort in zwei Varianten zu Preisen von 1.199 Euro und 1.399 Euro inklusive Mehrwertsteuer an. Die beiden Versionen unterscheiden sich nur hinsichtlich der CPU-Ausstattung. Das günstigere Modell nutzt den Intel Core i5-7200U mit 2,5 GHz Basistakt und bis zu 3,1 GHz in der Spitze. Für 200 Euro mehr gibt es den von ComputerBase bereits im Test beleuchteten Intel Core i7-7500U mit 2,7 GHz Basistakt und bis zu 3,5 GHz mit Turbo.

Die weitere Ausstattung ist identisch: Wichtigstes Merkmal des Miix 720 ist das 12 Zoll große Display mit QHD+-Auflösung, die für 2.880 × 1.920 Pixel steht – das ist mehr als beim Surface Pro 4 von Microsoft. Das Display hat ein praktisches Seitenverhältnis von 3:2 und lässt sich neben der Touch-Eingabe auch mit dem Lenovo Active Pen 2 bedienen, der im Lieferumfang enthalten ist.

Tablet-Einheit und beleuchtete Tastatur bringen in Summe 1,1 kg auf die Waage. Im Innern stecken neben den genannten Prozessoren 8 GByte DDR4-2.133-Arbeitsspeicher, eine 256 GByte große PCIe-SSD, WLAN-ac, Bluetooth 4.1 und ein 41-Wh-Akku, der Laufzeiten von bis zu 8 Stunden ermöglichen soll.

Der Online-Handel bietet weitere Modelle

Im Online-Shop von Lenovo wird das Miix 720 mit bis zu 16 GByte RAM und bis zu 1 TByte großer SSD beworben, Lenovo selbst bietet diese Konfigurationen derzeit aber nicht an. Ein Blick in den Online-Handel zeigt aber, dass es hier auch das Miix 720 mit Intel Core i3-7100U, 4 GByte RAM und 128-GByte-SSD sowie das Topmodell mit Intel Core i7-7500U, 16 GByte RAM und 1-TByte-SSD gibt. Die Preise liegen mit 1.200 Euro und 1.700 Euro zwischen respektive über den Angeboten von Lenovo.

ThinkPad X1 Carbon der fünften Generation endlich gelistet

Das neue ThinkPad X1 Carbon der fünften Generation sollte laut Lenovo ursprünglich ab Februar dieses Jahres zur unverbindlichen Preisempfehlung ab 1.605 Euro auf den deutschen Markt kommen. In den Online-Handel hat es das Notebook mittlerweile geschafft, Lenovos eigener Online-Shop vertröstet allerdings mit vier Wochen Lieferzeit. Bis vor Kurzem war das Gerät auf der deutschen Lenovo-Website noch gar nicht existent, lediglich die US-Website wusste etwas von der Neuankündigung, die ebenfalls zur CES im Januar erfolgt war.

Lenovo selbst bietet das neue ThinkPad X1 Carbon in drei Basisvarianten zu Preisen von 1.719 Euro, 2.069 Euro und 2.259 Euro an. Die Staffelung hat Einfluss auf den Prozessor, die vom Intel Core i5-7200U über den Core i5-7300U bis hoch zum Core i7-7500U reicht.

Dabei bleibt es aber nicht, denn im Gegensatz zum Miix 720, das Lenovo nur in nicht veränderbaren Konfigurationen in seinem Online-Shop anbietet, gibt es für die drei Modelle des ThinkPad X1 Carbon jeweils alternative Prozessoren gegen Aufpreis.

Das CPU-Downgrade kostet Aufpreis

Das Basismodell für 1.719 Euro mit Intel Core i5-7200U gibt zum Aufpreis von 92,40 Euro auch mit Core i7-7500U, für 100,80 Euro mit Core i5-7300U und für 322,80 Euro mehr mit Core i7-7600U. Die zweite Variante zum Preis von 2.069 Euro mit Intel Core i5-7300U lässt sich für einen Aufpreis von 222,00 Euro auch mit einem Core i7-7600U bestücken. Bei der teuersten Variante für 2.259 Euro mit Intel Core i7-7500U kostet ein Downgrade auf den Core i5-7300U tatsächlich 8,40 Euro. Das Upgrade auf den Core i7-7600 kostet 230,40 Euro.

Die drei Grundkonfigurationen unterscheiden sich zusätzlich bei Arbeitsspeicher und SSD. Nur das teuerste Modell bietet 16 GByte LPDDR3-1.866 sowie eine 512 GByte große PCIe-NVMe-SSD. Die beiden kleineren Versionen kommen mit 8 GByte und 256 GByte aus. Das Upgrade auf die 512-GByte-SSD kostet jeweils rund 150 Euro, das auf 1 TByte rund 350 Euro für die beiden kleinen Modelle und 200 Euro für das Topmodell. Der Arbeitsspeicher kann nicht aufgerüstet und muss vorher ausgewählt werden.

WiGig-Dock im Lieferumfang enthalten

Obwohl es nicht das teuerste Modell ist, wird die mittlere Basisvariante für 2.069 Euro mit dem WiGig-Dock von Lenovo ausgeliefert. Über WLAN-ad wird hierbei eine WLAN-Verbindung auf 60 GHz aufgebaut, die mit Gigabit-Geschwindigkeit das Dock mit weiteren Anschlüssen anspricht.

Bei anderen Händler teilweise teurer oder günstiger

Der Online-Handel ist dem Lenovo-Shop in puncto Verfügbarkeit einen Schritt voraus, verlangt aber teilweise auch höhere Preise. Das Basismodell mit Core i5-7200U, 8 GByte RAM und 256-GB-SDD, das bei Lenovo 1.719 Euro kostet, kostet bei namhaften Händlern 1.800 Euro. Für 1.900 Euro statt 2.069 Euro wird das Modell mit 512-GByte-SSD angeboten – das klingt zunächst nach weniger, allerdings fehlt das WiGig-Dock und außerdem ist nicht der Core i5-7300U, sondern erneut der Core i5-7200U verbaut. Das Topmodell mit Core i7-7500U, 16 GByte RAM und 512-GB-SSD ist mit 2.100 Euro tatsächlich günstiger als bei Lenovo selbst.

WQHD-Display noch nicht lieferbar

Einen Haken haben derzeit aber noch alle Angebote für das neue ThinkPad X1 Carbon der fünften Generation: Das neue WQHD-IPS-Display mit 2.560 × 1.440 Bildpunkten auf 14 Zoll ist erst ab Sommer dieses Jahres verfügbar, bis dahin wird nur das Full-HD-Modell angeboten.