Acer ProDesigner: Profi-Display PE320QK und UHD-Projektoren mit HDR

Michael Günsch 17 Kommentare
Acer ProDesigner: Profi-Display PE320QK und UHD-Projektoren mit HDR
Bild: Acer

Neben zwei Gaming-Monitoren hat Acer weitere Anzeigegeräte für andere Einsatzgebiete vorgestellt. Der PE320QK ist ein Monitor für professionelle Arbeiten. UHD und HDR treffen auf hohen Farbumfang und USB Typ C mit bis zu 85 Watt. Die UHD-Projektoren H7850 und V7850 sollen hingegen im Heimkino eingesetzt werden.

Acer ProDesigner PE320QK

Schon der Namenszusatz „ProDesigner“ verrät den anvisierten Einsatzzweck des 31,5-Zoll-Monitors PE320QK. Kreative Profis wie Fotografen sollen zum einen von der hohen Auflösung von 3.840 × 2.160 Bildpunkten profitieren – mehr Pixel bedeuten mehr Arbeitsfläche. Außerdem wirbt Acer mit einer hohen Farbtreue: Mit einem Delta-E-Wert kleiner als 1 sollen nur minimale Abweichungen vorliegen. Dies setzt eine gründliche Farbkalibrierung ab Werk voraus. Dass der große Farbraum DCI-P3 zu 95 Prozent abgedeckt werden soll, weist auf einen hohen Farbumfang hin. Der Standard-Farbraum sRGB werde mit 130 Prozent mehr als ausgefüllt.

Beim LCD-Panel handelt es sich um den Typ IPS. Das Display arbeitet mit einer Farbtiefe von 10 Bit, allerdings nicht nativ: Das 8-Bit-Panel wird mit FRC kombiniert und erreicht dadurch effektiv 10 Bit.

Eine Quantum-Dot-Technik wie bei den neuen Predator-Modellen für Spieler wird von Acer nicht erwähnt. Denkbar wäre auch der Einsatz eines speziellen LED-Backlights mit zusätzlichem Farbfilter wie es zum Beispiel bei GB-R-LEDs der Fall ist. Auch RGB-LEDs wären möglich, sind aber sehr selten anzutreffen. Mehr Details zu diesem Thema liefert der Artikel zur Ultra-Wide-Color-Technik von Philips.

HDR und USB Typ C mit viel Strom

Der PE320QK soll außerdem HDR unterstützen. Die Technik nennt Acer hier „HDR Xpert“ und nicht „HDR Ultra“ wie beim Gaming-Modell Predator X27. Worin die Unterschiede liegen, bleibt zunächst unklar. Beim X27 spricht Acer explizit von LED-Backlight mit Local Dimming in 384 Zonen und bis zu 1.000 cd/m² Helligkeit. Beim PE320QK geht Acer noch weniger ins Detail:

Fotografen, Videobearbeiter und andere Aktive der Kreativbranche schätzen zudem die HDR Xpert™-Technologie des Monitors. Sie erhöht die Helligkeit für einen lebendigen Kontrast zwischen hellen und dunklen Bildbereichen und deckt gleichzeitig eine besonders breite Farbpalette ab.

Ein der Redaktion vorliegendes Datenblatt verrät zumindest eine Spitzenhelligkeit von 550 cd/m². Damit liegt der PE320QK aber weit hinter dem Predator X27 zurück. Bei beiden wird lediglich ein dynamisches Kontrastverhältnis von 100 Millionen zu eins angegeben. Solche Werte existieren erfahrungsgemäß nur auf dem Papier. Wie hoch der praxisnahe statische Kontrast ausfällt, gilt es noch herauszufinden.

Bei den Anschlüssen hebt der Hersteller die USB-Typ-C-Buchse hervor, die mittels USB Power Delivery angeschlossene Geräte mit bis zu 85 Watt Strom versorgen soll. Ferner sind weitere USB-Buchsen sowie einmal DisplayPort 1.2 und zweimal HDMI 2.0 verbaut. Weitere Details sowie den Preis und den Verfügbarkeitstermin wird ComputerBase versuchen, auf dem Presse-Event in New York zu erfahren.

Acer ProDesigner PE320QK
Acer ProDesigner PE320QK
LCD-Panel IPS (flach, matt)
Backlight LED (flimmerfrei)
Diagonale 31,5 Zoll
Auflösung 3.840 × 2.160 (60 Hz)
FreeSync/G-Sync
Seitenverhältnis 16:9
Kontrast (statisch) k. A.
Helligkeit max. 550 cd/m²
Farbtiefe 10 Bit (8 Bit + FRC)
Farbraum DCI-P3: 95 %, sRGB: 130 %
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178°/178°
Reaktionszeit 4 ms
Videoeingänge DisplayPort 1.2, 2 × HDMI 2.0, USB Typ C
Audio Ausgang, Lautsprecher (2 × 2 W, optional)
USB USB Typ C (Power Delivery bis 85 W), 4 × „USB 3.1“
Ergonomie neigbar (-5°/+20°), höhenverstellbar (115 mm), schwenkbar (+/-45°)
Leistungsaufnahme ?
Sonstiges HDR, Lichtschutzblende, VESA (100 mm)
Preis (UVP) 1.039,90 Euro
Verfügbarkeit Q1 2018

UHD-Projektoren fürs Heimkino

Dem Thema der heimischen Kinoleinwand widmet Acer zwei neue Projektoren mit UHD-Auflösung und HDR-Support. Die Modelle H7850 und V7850 sollen die 3.840 × 2.160 Pixel auf einer Fläche mit einer Diagonalen von bis zu 120 Zoll scharf wiedergeben. Die Helligkeit des H7850 wird mit 3.000 Lumen beziffert, der V7850 soll es auf 2.100 Lumen bringen. Beide Modelle sind zum UHDTV-Standard Rec. 2020 sowie HDR kompatibel. Das dynamische Kontrastverhältnis soll bis zu 1.000.000:1 erreichen – ein in der Regel rein theoretischer Wert. Die Lampenleistung werde dabei dynamisch angepasst.

Acer H7850

Die AcuMotion genannte Acer-Technik soll wiederum für flüssigere Bewegtbilder sorgen. Dabei werden Zwischenbilder eingefügt, um Bewegungsunschärfen bei schnellen Szenen zu verringern. Ferner wirbt der Hersteller mit einer Stromsparfunktion, die den Energiebedarf um bis zu 70 Prozent reduziere und gleichzeitig die Lebensdauer der Lampe auf maximal 15.000 Stunden erhöhe.

Auch zu den Projektoren liegen noch keine Details zu Preisen und Markteinführung vor.

Acer V7850
Update 12.12.2017 11:58 Uhr

Inzwischen liegen Informationen zum Marktstart des Acer ProDesigner PE320QK vor. Der Monitor soll im ersten Quartal 2018 den Handel erreichen. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.039,90 Euro.

Die Projektoren H7850 und V7850 sind bereits im Handel verfügbar. Der H7850 wird ab rund 2.226 Euro angeboten. Für den V7850 werden mindestens 2.670 Euro verlangt.