Computex 2017: MSI GTX 1080 Ti als Lightning Z und Gaming X mit USB Typ C

Michael Günsch 25 Kommentare
Computex 2017: MSI GTX 1080 Ti als Lightning Z und Gaming X mit USB Typ C

MSI erfüllt die Erwartungen und wird auf der Computex 2017 eine Lightning-Version der GeForce GTX 1080 Ti präsentieren. Die gleiche GPU-Familie soll zudem erstmals ein Gaming-Modell mit USB Typ C an der Slotblende erhalten. Zum weiteren Messe-Lineup zählen neue Mainboards, Notebooks, PCs und Peripherie.

Schon die Gerüchteküche hatte immer wieder eine Lightning-Version der GeForce GTX 1080 Ti erwähnt. In Taiwan lässt MSI kommende Woche den Schleier fallen. Lightning steht bei dem Hersteller für das absolute Premiumsegment mit besonders aufwendiger Hardware für Enthusiasten und Übertakter.

MSI GTX 1080 Ti Lightning Z
MSI GTX 1080 Ti Lightning Z (Bild: MSI)

Die Computex als Bühne für die neue Grafikkarte ist keine Überraschung, hatte MSI doch vor einem Jahr an gleicher Stelle die GeForce GTX 1080 Lightning vorgeführt. Einer winzigen Computergrafik ist zu entnehmen, dass der Nachfolger mit schnellerer GP102-GPU etwas anders aussehen wird. Von „neuer TriFrozr-Kühlung, TORX 2.0 Lüfter, Military Class 4 Komponenten, Mystic Light und hohe Leistungsreserven“ ist die Rede.

GTX 1080 Ti Gaming X mit USB Typ C

DisplayPort, HDMI und immer seltener DVI sind die gängigen Videoausgänge auf modernen Desktop-Grafikkarten. Bei MSI kommt bald erstmals USB Typ C zum Einsatz. Der kompakte Universalanschluss unterstützt diverse Protokolle und eignet sich mit den Alternate Modes auch für die Übertragung von Bildsignalen via DisplayPort oder HDMI. Monitore mit USB Typ C als Eingang gibt es bereits einige, bei Grafikkarten ist der Anschluss gänzlich neu.

MSI GTX 1080 Ti Gaming X mit USB Typ C
MSI GTX 1080 Ti Gaming X mit USB Typ C (Bild: MSI)

Das Debüt soll mit einer neuen Version der MSI GTX 1080 Ti Gaming X erfolgen von der ein erstes Bild veröffentlicht wurde. Unten rechts in der Slotblende ist der platzsparende Anschluss zu erkennen.

High-End für AMD und Intel: X370 Gaming M7 und Z270 Godlike Gaming

Bei den Mainboards wurden die neuen High-End-Modelle X370 Gaming M7 (AMD, Sockel AM4) für Ryzen-CPUs sowie Z270 Godlike Gaming (Intel, Sockel LGA1151) für Kaby Lake angekündigt.

Ein Bild des X370 Gaming M7 hat MSI noch nicht publiziert, stattdessen regt die Marketingabteilung die Fantasie an: „Das Design besticht durch massive Kühlkörper und erinnert an die Konturen eines schwer gepanzerten Raumschiffs.“ Dass die obere Preisklasse anvisiert wird, verraten auch die ersten Details zur Ausstattung: Spannungsregler mit 13 Phasen, ein dedizierter Taktgeber, zweimal M.2 samt SSD-Kühler Shield (Test), U.2 und USB 3.1 Gen2 mit 10 Gbit/s, ein Anschluss für USB Typ C in der Gehäusefront sowie RGB-LEDs sind vorhanden.

MSI Z270 Godlike Gaming
MSI Z270 Godlike Gaming (Bild: MSI)

Das Intel-Modell hat MSI bereits im Detail vorgestellt. Als Besonderheit wird mit der sogenannten Killer xTend-Technologie mit „einem integrierten Netzwerk-Switch mit Routing-Funktion und drei Killer-Ethernet-Ports sowie einem Wireless-AC-Modul als Wi-Fi-Extender“ geworben. Außerdem bietet das Z270 Godlike Gaming ganze drei M.2-Slots sowie den neuen USB-3.1-Controller ASM3142, der eine höhere Effizienz bieten soll als sein Vorgänger.

Noch mehr zur Computex

Die weiteren Ankündigungen von MSI für die vom 30. Mai bis zum 3. Juni stattfindende Computex 2017 in Taipeh sind der Pressemitteilung zu entnehmen. ComputerBase wird wie jedes Jahr von der Messe vor Ort berichten. Alle Meldungen inklusive der Vorberichterstattung sind auf der Themenseite Computex 2017 zu finden.