Zotac GTX 1080 Ti Mini: High-End auf 21 cm gestutzt, mit Luft oder Wasser

Michael Günsch 45 Kommentare
Zotac GTX 1080 Ti Mini: High-End auf 21 cm gestutzt, mit Luft oder Wasser

Dass sich auch GPU-Flaggschiffe in einem kleinen Format verpacken lassen, beweist Zotac mit der GeForce GTX 1080 Ti Mini. Die Gesamtlänge der Grafikkarte beträgt nur 21 cm – so kurz war High-End bei Nvidia noch nie. Genauso kurz fällt die GTX 1080 Ti ArcticStorm Mini aus, die statt Lüftern einen Wasserkühlblock besitzt.

Die GeForce GTX 1080 Ti Mini wird dagegen mit zwei Lüftern gekühlt. Die Platine selbst ist sogar noch etwas kürzer als 21 cm und mit zwei 8-Pin-Anschlüssen zur Stromversorgung bestückt. Nähere Details wie die Taktraten liegen noch nicht vor. Zotac rühmt sich mit der „weltweit kleinsten GeForce GTX 1080 Ti“. Ein GeForce-Flaggschiff in diesem Format ist ein Novum. Eine GTX 1080 Ti ist sonst meist mindestens 27 cm lang. Mit der Zotac GeForce GTX 1080 Mini (Test) hatte der Hersteller bereits eine vergleichbare Variante aufgelegt.

Kleinformat auch mit Wasserkühler

Die GTX 1080 Ti ArcticStorm Mini ist ebenso kurz geraten, besitzt aber einen Full-Cover-Wasserkühlblock mit Anschlüssen für die Einbindung in einen bestehenden Kreislauf. Auch hier fehlen nähere Details zur Grafikkarte. Erst vor einigen Wochen hatte Zotac die größere Version der GTX 1080 Ti ArcticStorm präsentiert.

Update 13.06.2017 14:29 Uhr

Zotac hat die GeForce GTX 1080 Ti Mini jetzt offiziell angekündigt. Die Taktraten der GPU liegen bei 1.506 MHz (Basis) und 1.620 MHz (Boost), damit ist die Grafikkarte gegenüber der Referenz (1.480/1.582 MHz) leicht übertaktet. Der IceStorm genannte Kühler besitzt unter den beiden Lüftern (90 und 100 mm) einen Aluminium-Radiator mit fünf 6-mm-Heatpipes. Die Videoausgänge bestehen aus 1 × HDMI 2.0b, 3 × DP1.4 und 1 × DL-DVI-D. Die genauen Abmessungen der Karte lauten wie folgt:

  • Länge: 211 mm
  • Höhe: 125 mm
  • Breite: 41 mm (2 Slots)

Eine Preisempfehlung hat Zotac nicht ausgesprochen. Erste Einträge im Preisvergleich rufen 949 Euro auf. Ein Verfügbarkeitstermin liegt noch nicht vor.