MasterBox Lite 5 im Test: 50-Euro-Gehäuse mit Acrylglas und Wechsel-Zierleisten 2/3

Carsten Lissack 19 Kommentare

Messergebnisse

Wie ComputerBase Gehäuse testet und dabei Messwerte ermittelt, kann im Detail im Artikel „So testet ComputerBase Gehäuse“ nachvollzogen werden.

Lautstärke

Im Durchschnitt erreicht das Cooler Master MasterBox Lite 5 lediglich 30,3 Dezibel bei anliegenden 5 Volt und ist somit selbst in stiller Umgebung nur sehr schwer wahrnehmbar. Nur ein Lüfter am Heck hat hier einen positiven Einfluss.

Dreht sich der Hecklüfter mit seiner höchsten Umdrehungszahl, erreicht der Midi-Tower durchschnittlich 34,7 Dezibel. Das MasterBox Lite 5 ist in diesem Szenario zwar aus der Stille eines leisen Zimmers wahrnehmbar, jedoch immer noch flüsterleise.

Die Festplattenentkopplung ist dem Rotstift zum Opfer gefallen

Gar nicht gut hingegen schneidet die Entkopplung der Festplatte ab, was wenig überrascht: Das Gehäuse verfügt über keine Entkopplungsmaßnahmen. Während der gesamten Messungen ist die verbaute 3,5"-Festplatte in Form eines tiefen Brummens aus dem System herauszuhören.

Temperatur

Im Gegensatz zur Lautstärke erreicht ein klassisch aufgebauter Midi-Tower wie das Cooler Master MasterBox Lite 5 mit nur einem einzigen Gehäuselüfter keine Bestwerte bei der Temperatur. Mehr Ventilatoren wären aber teurer gewesen – zu teuer für den anvisierten Preis.

Mit der Nvidia GTX 650 Ti Boost erreicht der Prozessor im 12-Volt-Szenario eine Temperatur von 48 °C, was trotzdem ein gutes Ergebnis für lediglich einen Lüfter ist. Kommt stattdessen die Asus GTX 760 DirectCU II OC zum Einsatz, steigt die CPU-Temperatur auf 61 °C an und fällt damit um 13 °C höher aus. Die beiden Pixelbeschleuniger bleiben mit 68 beziehungsweise 72 °C zwar verhältnismäßig kühl, bereits jetzt zeichnet sich aber ganz klar ab, dass dem MasterBox Lite 5 zumindest hinsichtlich der Temperaturen bei einer Grafikkarte mit Axiallüftern, welche die umliegende Hardware durch Luftverwirbelungen zusätzlich aufwärmen, nicht gut bekommen. Auch die Mainboard- und die Festplattentemperatur fallen mit maximal 42 und 29 °C um ein paar Grad Celsius wärmer aus als bei der Konkurrenz.

Wird die Leistung des 120-mm-Hecklüfters auf 5 Volt reduziert, steigen die Systemtemperaturen deutlich an. Im Zusammenspiel mit der Nvidia GTX 650 Ti Boost erreicht die CPU eine Temperatur von 57 °C. Kombiniert mit der Asus GTX 760 DirectCU II OC sind es allerdings schon 74 °C, was grundsätzlich nicht kritisch für den Prozessor ist. Wie im Artikel „Wie heiß darf ein Prozessor werden?“ dokumentiert, wären jedoch grundsätzlich niedrigere Temperaturen wünschenswert.

Zwischen den zwei Grafikkarten besteht im 5-Volt-Szenario eine Temperaturdifferenz von 6 °C. Die Nvidia GTX 650 Ti Boost schneidet hier mit ihrem Radiallüfter und einer erreichten Temperatur von 80 °C besser ab. Selbiges gilt für die Mainboard-Temperatur: Die durch einen Radiallüfter gekühlte Grafikkarte schneidet mit 44 °C um 5 °C besser ab, als die Asus GTX 760 DirectCU II OC.

Im Auslieferungszustand sind Grafikkarten mit einem Radiallüfter im Cooler Master MasterBox Lite 5 somit ganz klar vorzuziehen, denn nur ein Gehäuselüfter am Heck ist nicht in der Lage, die durch Axiallüfter verwirbelte Luft in einem Midi-Tower abzuführen.

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme des im MasterBox Lite 5 verbauten 120-mm-Hecklüfters bewegt sich mit 0,8 Watt bei anliegenden 5 Volt und 1,9 Watt bei maximal möglichen 12 Volt völlig im Rahmen und ist nicht weiter auffällig.

64 Einträge
Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • 5 Volt:
    • BitFenix Neos
      0,6
    • Deepcool Tristellar
      0,7
    • CoolerMaster MasterBox Lite 5
      0,8
    • be quiet! Dark Base Pro 900
      0,9
    • Cooltek UMX1 Plus
      1,0
    • Silverstone Mammoth MM01
      1,0
    • Aerocool DS 230
      1,0
    • Raijintek Metis
      1,2
    • BitFenix Pandora
      1,2
    • Aerocool DS 200
      1,3
    • In Win 805
      1,3
    • Thermaltake Core X2
      1,4
    • Lian Li PC-Q17
      1,4
    • Thermaltake View 27 Gull-Wing
      1,4
    • Phanteks Enthoo Evolv
      1,5
    • Jonsbo UMX4
      1,5
    • BitFenix Shogun
      1,5
    • Cooltek Antiphon Airflow
      1,6
    • Fractal Design Define R5
      1,6
    • Cooler Master MasterCase 5
      1,6
    • Lian Li PC-O6S
      1,7
    • Fractal Design Define S
      1,7
    • Chieftec GP-01B
      1,7
    • Fractal Design Define Mini C
      1,7
    • be quiet! Silent Base 800
      1,8
    • Nanoxia CoolForce 2
      1,8
    • Phanteks Eclipse P400S
      1,9
    • Antec P380
      2,1
    • Lian Li PC-O9
      2,1
    • Silverstone Raven RV05
      2,3
    • NZXT Manta
      2,5
    • LEPA Lenyx
      2,7
    • Corsair Crystal 460X RGB
      2,8
    • NZXT Noctis 450
      2,9
    • Aerocool XPredator II
      3,2
    • Antec Signature S10
      3,5
    • anidées AI-Crystal
      3,8
  • 12 Volt:
    • BitFenix Neos
      1,3
    • Deepcool Tristellar
      1,4
    • CoolerMaster MasterBox Lite 5
      1,9
    • be quiet! Dark Base Pro 900
      2,0
    • BitFenix Pandora
      2,5
    • Cooltek UMX1 Plus
      2,6
    • Aerocool DS 230
      2,7
    • Lian Li PC-Q17
      2,8
    • Thermaltake View 27 Gull-Wing
      2,8
    • Fractal Design Define Mini C
      2,8
    • Raijintek Metis
      2,9
    • In Win 805
      3,2
    • Aerocool DS 200
      3,4
    • Lian Li PC-O6S
      3,4
    • Cooler Master MasterCase 5
      3,6
    • Thermaltake Core X2
      4,0
    • Phanteks Enthoo Evolv
      4,1
    • Fractal Design Define R5
      4,1
    • Fractal Design Define S
      4,1
    • Cooltek Antiphon Airflow
      4,5
    • Chieftec GP-01B
      4,7
    • BitFenix Shogun
      4,7
    • be quiet! Silent Base 800
      4,8
    • Phanteks Eclipse P400S
      4,8
    • Jonsbo UMX4
      5,1
    • Nanoxia CoolForce 2
      5,9
    • Lian Li PC-O9
      6,2
    • Silverstone Raven RV05
      6,8
    • Antec P380
      7,3
    • Antec Signature S10
      7,3
    • NZXT Manta
      7,8
    • Corsair Crystal 460X RGB
      8,4
    • NZXT Noctis 450
      10,4
    • LEPA Lenyx
      10,5
    • Aerocool XPredator II
      10,9
    • anidées AI-Crystal
      14,8
    • Silverstone Mammoth MM01
      29,7

Auf der nächsten Seite: Fazit