ARK: Survival Evolved: Trotz Early Access schon jetzt auf 60 Euro verteuert

Michael Günsch 192 Kommentare
ARK: Survival Evolved: Trotz Early Access schon jetzt auf 60 Euro verteuert

Eigentlich war die Preisanhebung erst mit dem Ende der Early-Access-Phase am 8. August erwartet worden. Doch noch vor der finalen Version hat Studio Wildcard die Preise für das Dino-Survival-MMO ARK: Survival Evolved drastisch erhöht. Mit 60 Euro ist das Spiel so teuer wie ein fertiges AAA-Game.

Update 10.07.2017 11:55 Uhr

Am Wochenende wurde der Preis im Steam-Shop kommentarlos von 69,99 Euro auf die zuvor angekündigten 59,99 Euro korrigiert. Einleitung und Titel der Meldung wurden entsprechend angepasst. Im ComputerBase-Preisvergleich wird das Spiel ab rund 50 Euro zur Vorbestellung angeboten.

Am Freitag hatte Dean Hall, der Schöpfer der erfolgreichen Survival-Mod DayZ, mit deutlichen Worten über Twitter Kritik an der Preispolitik von Studio Wildcard geübt. Die Preiserhöhung nannte er „empörend“ sowie „Gier“. Das Spiel sei für einen solchen Preis schlicht zu weit entfernt von einem fertigen Status, so Hall. Die harsche Kritik wurde von zahlreichen negativen Bewertungen und Kommentaren auf Steam begleitet.

Mit dem Erscheinen der finalen Version am 8. August 2017 sollte der Preis von 27,99 Euro (bisher im Early Access) auf 59,99 Euro steigen. Doch ein Blick auf die Shop-Seite von Steam zeigt schon jetzt, rund einen Monat vor dem Release, eine drastische Preiserhöhung auf 69,99 Euro. Damit ist ARK: Survival Evolved wohl das derzeit teuerste Early-Access-Game. Während des gestern beendeten Steam Summer Sale hatten Spieler noch die Gelegenheit, das Spiel zum reduzierten Preis von 13,71 Euro zu erstehen.

Via Twitter wird der Schritt damit begründet, dass damit bereits jetzt eine Parität zur Veröffentlichung im Einzelhandel gewährleistet werden soll. Angesichts des noch immer unfertigen Status stößt die vorgezogene Preisanhebung auf verständliche Kritik.

Der Kaufpreis von nun fast 70 Euro, wohlgemerkt nur für das Hauptspiel ohne die Erweiterung Scorched Earth, wäre zudem selbst für einen Triple-A-Titel großer Publisher ein stolzer Preis. Allerdings muss angemerkt werden, dass das Indie-Studio Wildcard mit dem Dino-MMO auch einen beachtlichen Erfolg gefeiert hat: Trotz des unfertigen Entwicklungsstands wurde der Titel laut den Entwicklern fast neun Millionen Mal verkauft und befindet sich auch heute noch in den Top10 der am häufigsten gespielten Titel auf Steam.