Dark and Light: Snail Games macht ARK: Survival Evolved Konkurrenz

Michael Günsch 54 Kommentare
Dark and Light: Snail Games macht ARK: Survival Evolved Konkurrenz
Bild: Steam

Das vor knapp zehn Jahren eingestellte MMORPG Dark and Light feiert eine Wiederauferstehung oder vielmehr einen Neuanfang. Snail Games entwickelt die Neuauflage, die ab heute im Early-Access-Programm von Steam erhältlich ist. Zeitgemäß wird die Fantasy-Story mit Survival-Elementen im Sandbox-Stil verpackt.

Die Entwickler beschreiben das neue Dark and Light als „riesiges Sandbox-RPG in einer Welt, die von mächtigen Elementarkräften dominiert wird.“ Mit dem Original habe der Neuanfang nicht mehr viel gemein, denn „jeder Aspekt“ des Spiels sei „neu gestaltet, neu bearbeitet und aktualisiert“ worden. Aufgrund der unrühmlichen Vorgeschichte ist eine Distanzierung vom Vorgänger verständlich, obwohl der befleckte, von vielen aber vielleicht auch bereits vergessene Name weiterlebt.

Snail Games ist selbstbewusst beim Preis und verlangt trotz Early-Access-Status vom Start weg rund 28 Euro auf Steam. Nur zur Einführung ist der Preis um 17 Prozent auf rund 23 Euro reduziert.

Survival gegen Elemente und Kreaturen der Nacht

Allein in der Wildnis der Gaia genannten Spielwelt gilt es zunächst, die Gegend zu erkunden, Ressourcen zu finden und zu erschließen. Survival-Elemente und zähmbare Kreaturen sowie das Crafting und die Möglichkeiten zur Errichtung von Gebäuden an nahezu beliebigen Orten erinnern dabei stark an ARK: Survival Evolved, das in wenigen Wochen die Early-Access-Phase verlässt. Auch so manche Kreatur erinnert an ARK, obgleich sich Snail Games vornehmlich der Fantasie statt dem Bezug zu urzeitlichen Wesen der realen Welt bedient.

Ein Grund für die Beibehaltung des Namens dürfte ein wesentliches Spielelement sein: Bei Tageslicht sei der Planet Archos ein friedlicher Ort, doch im Dunkel der Nacht herrsche Chaos und eine „blutrünstige Raserei“ unter den heimischen Kreaturen entbrenne. In den Phasen der Dunkelheit müssen sich Spieler somit nicht nur den Elementen erwehren, welche die Spielwelt prägen. Von schwebenden Inseln und Wäldern über Sümpfe und eisige Berge bis zu Vulkanregionen und tiefen Schluchten sollen die „Biome“ variieren.

Dark and Light

Neben mystischen Kreaturen wie Drachen, Einhörner und Goblins bestimmt Magie die Szenerie. Im Laufe des Spiels sollen „dutzende magische Fähigkeiten“ erlernt werden können, die nicht nur zum Überleben, sondern auch zum Kampf gegen Widersacher oder zur Erschaffung von Objekten dienen. Auch Waffen und Ausrüstung werden mit Magie erschaffen. Kreaturen besitzen ihrerseits magische Fähigkeiten und lassen sich jagen oder zähmen.

Allein oder gemeinsam in einer offenen Welt

Wie ARK: Survival Evolved ist auch Dark and Light kein reines MMO und bietet laut Beschreibung ebenso einen Einzelspielermodus. Der Fokus liegt aber auf kooperativem Gameplay. Im Verbund soll sich die Spezialisierung einzelner auf eine der drei Hauptgebiete Survival, Exploration und Kampf auszahlen. Dies sei insbesondere im Gruppenkampf wichtig und liefere einen wesentlichen Vorteil in „large-scale battles“. Spieler wählen zum Start eine von drei Hauptstädten und damit auch eine von drei Fraktionen.

Sechskern-CPU und GTX 1070 empfohlen

Die Grafik im Trailer ist durchaus ansehnlich. Dies bedeutet im Gegenzug Hardware-Hunger. Snail Games empfiehlt mindestens einen Core i7-5820K (Haswell-E) mit sechs CPU-Kernen, 16 GByte RAM und eine GeForce GTX 1070 oder eine schnellere Grafikkarte. Die Minimalanforderungen sind mit Core i5-2500K (4 Kerne, Sandy Bridge), 4 GB RAM und GTX 660 deutlich genügsamer, dürften aber ebenso deutliche Abstriche bei den Qualitätseinstellungen erfordern. Zur Installation der Spieldateien werden 50 GByte Festspeicher vorausgesetzt.

Offizielle Systemanforderungen für Dark and Light (2017, Early Access)
Minimal Empfohlen
Betriebssystem Windows 7/8.1/10 (64 Bit)
Prozessor Intel Core i5-2500K
(4 Kerne, 4 Threads, 3,3 – 3,7 GHz)
Intel Core i7-5820K
(6 Kerne, 12 Threads, 3,3 – 3,6 GHz)
Arbeitsspeicher 4 GB RAM 16 GB RAM
Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 660 oder schneller Nvidia GeForce GTX 1070 oder schneller
DirectX 10
Speicherplatz 50 GB

Dark and Light scheiterte vor rund zehn Jahren als MMORPG

Das MMORPG Dark and Light gab es schon einmal: Ursprünglich von NPCube entwickelt und von Farlan Entertainment herausgegeben sorgte das Spiel mit einem Trailer, der für die damalige Zeit innovatives Gameplay und die größte Spielwelt versprach, bereits auf der E3 2004 für Aufsehen.

Obwohl dem Spiel noch diverse versprochene Inhalte fehlten und zahlreiche Bugs vorhanden waren, folgte die Veröffentlichung im Jahr 2006. Die Macher begründeten den Schritt mit Druck seitens Investoren und Community. Die Rezeption der Games-Medien fiel aufgrund des unfertigen und fehlerhaften Auftritts trotz vielversprechender Ansätze vernichtend aus. Im Jahr 2008 wurden die Server abgeschaltet und Dark and Light verschwand von der Bildfläche.

Der Kontakt zum heutigen Entwickler Snail Games war schon damals gegeben. Denn seinerzeit übernahm Snail Games neben der Distribution in China Aufgaben bei der grafischen Verbesserung.

Snail Games entwickelt auch ARK Park

Ein MMORPG mit Survival, zähmbaren Kreaturen, diversen Skills, Crafting und Gebäudebau – all dies hat Dark and Light mit ARK: Survival Evolved gemein, weshalb sich der Vergleich geradezu aufdrängt. Mit den ARK-Entwicklern pflegt Snail Games ohnehin engen Kontakt, entsteht der VR-Ableger ARK Park doch in Kooperation mit Studio Wildcard.

Update 21.07.2017 14:51 Uhr

Ein Leser machte die Redaktion darauf aufmerksam, dass die Firma hinter dem ARK-Entwicklerstudio Wildcard bereits vor einiger Zeit von einer Tochterfirma von Snail Digital Technology, dem Mutterkonzern von Snail Games, übernommen wurde. Die Übernahme soll bereits im Jahr 2015 stattgefunden haben. Erst im Januar dieses Jahres waren Dokumente durchgesickert, die dies belegen. Die Ähnlichkeiten zu ARK: Survival Evolved sind damit umso weniger überraschend, sind die Studios über Umwege doch direkte Partner.