HTC Vive: Standalone-VR-Headset kommt mit Snapdragon 835

Nicolas La Rocco 20 Kommentare
HTC Vive: Standalone-VR-Headset kommt mit Snapdragon 835
Bild: HTC Vive

HTC hat für den chinesischen Markt sein erstes Standalone-VR-Headset angekündigt, das für die Nutzung keinen PC und kein Smartphone mehr voraussetzt. Die komplette Hardware für das Erlebnis der Virtual Reality ist in das Headset integriert. Für ausreichend Leistung soll Qualcomms Snapdragon 835 Mobile VR Platform sorgen.

Im Rahmen der ChinaJoy 2017 hat HTC ein Standalone-VR-Headset explizit für den chinesischen Markt angekündigt. Es benötigt keinen leistungsstarken PC und kein Top-Smartphone mehr, das in dem Headset fixiert wird. Die Rechenleistung liefert die Snapdragon 835 Mobile VR Platform auf Basis des Snapdragon 835 (Test). Außerdem befinden sich ein Display und die für Virtual Reality benötigte Sensorik in dem HMD.

Keine technischen Daten

Mit technischen Daten und Details zur Ausstattung des Standalone-VR-Headsets halten sich HTC und Qualcomm zurück. Das ist auch wenig verwunderlich, da es noch nicht einmal einen Termin für das Headset gibt. In einer Pressemitteilung heißt es aber, das Headset werde günstiger als die „branchenführende VR-Lösung“ für den PC sein. Aus qualitativer Einschätzung ist nicht mit dem gleichen Niveau wie auf dem PC zu rechnen, wenngleich der Snapdragon 835 durchaus viel Rechenleistung bietet. Qualcomms VR-Referenz-Plattform bietet neben dem Snapdragon 835 auch 4 GB RAM, ein AMOLED-Display mit 2.560 × 1.440 Bildpunkten und 90 Hz sowie 6DoF-Tracking, Eye-Tracking und ein Trackpad.

Standalone-VR-Headset
Standalone-VR-Headset (Bild: HTC Vive)

Anforderungen des chinesischen Marktes

Die Ankündigung eines Standalone-VR-Headsets speziell für den chinesischen Markt dürfte unterdessen mit der mangelnden Verfügbarkeit von Googles Diensten in dem Land zusammenhängen. Denn eigentlich hat HTC zur Google I/O 2017 ein Vive-Standalone-VR-Headset angekündigt, das zu Googles Daydream und WorldSense für Inside-Out-Tracking kompatibel ist. Noch dieses Jahr sollen erste Produkte dieser Kategorie von HTC und Lenovo auf den Markt kommen. In China wird das angekündigte Standalone-VR-Headset Viveport als Content-Plattform nutzen. Das wiederum wäre aber auch für Produkte möglich, die für westliche Märkte bestimmt sind.