Preissenkung: HTC macht VR-Headset Vive 200 Euro günstiger Notiz

Mahir Kulalic 92 Kommentare
Preissenkung: HTC macht VR-Headset Vive 200 Euro günstiger

HTC hat kurz vor dem Start der Gamescom 2017 eine Preissenkung für die VR-Brille Vive (Test) angekündigt. Die neue Preisempfehlung liegt nicht mehr bei 899, sondern bei 699 Euro. Damit möchte HTC eine größere Masse mit Virtual Reality erreichen. Aber auch eine Reaktion auf die Preisstrategie von Oculus erscheint wahrscheinlich.

Größere Preissenkung bei Oculus im Vorfeld

Seit Juli kostet die Oculus Rift (Test) im Bundle mit den Controllern Oculus Touch (Test) 449 Euro, das Angebot gelte laut Hersteller bis Ende August. Vor der Preissenkung hatte sich der Preis der Brille ohne Touch auf rund 560 Euro eingependelt.