Mass Effect Andromeda: Arbeiten am Einzelspieler-Modus endgültig beendet

Max Doll 49 Kommentare
Mass Effect Andromeda: Arbeiten am Einzelspieler-Modus endgültig beendet
Bild: EA

EA beendet mit Update 1.10 die Arbeiten am Einzelspieler-Modus von Mass Effect Andromeda. Damit bestätigt das Unternehmen die Gerüchte der vergangenen Monate noch einmal offiziell und stellt klar, dass keine „Patches für den Einzelspieler-Modus oder Story-Inhalte geplant“ sind.

Sowohl die technische Weiterentwicklung als auch der Ausbau des Universums werden damit vorerst eingestellt. Angedeutet hatte sich der Schritt schon durch die Auflösung von BioWare Montreal. Stattdessen soll die Reise des Pathfinders mit APEX-Missionen für den Mehrspieler-Part sowie mit Comics und Romanen fortgesetzt werden – auf diese Konzept hin sei das Rollenspiel entworfen worden, schreibt das Unternehmen. In diesem Rahmen will EA auch das Schicksal der Quarianer-Arche aufklären.

Nach dem „finalen Update“ 1.10 wird lediglich der Mehrspieler-Teil weiter ausgebaut, der mit Mikrotransaktionen weitere Einnahmen generieren kann. „In den kommenden Wochen“ wird das mit der Pflege betraute Team Details zu kommenden Inhalten und künftigen Neuerungen vorstellen. Darunter sind laut EA neue Missionen, Charakter-Kits und ein Event für den „N7 Day“.