Lenovo-Smartphones 2018: Moto Z3, Z3 Play, X5, G6, G6 Plus und G6 Play im Anmarsch

Nicolas La Rocco 43 Kommentare
Lenovo-Smartphones 2018: Moto Z3, Z3 Play, X5, G6, G6 Plus und G6 Play im Anmarsch
Bild: Droid-Life

Der Seite Droid-Life ist umfangreiches Marketing-Material zu neuen Moto-Smartphones des Jahrgangs 2018 zugespielt worden, die vermutlich in rund sechs Wochen auf dem MWC 2018 vorgestellt werden. Mit dabei sind Informationen zum Moto Z3 und Moto Z3 Play, Moto X5 sowie Moto G6, Moto G6 Plus und Moto G6 Play.

Das Marketing-Material zeigt vor allem Bilder der neuen Smartphones, während die Spezifikationen nur für einen Teil der Geräte vorliegen. Droid-Life kann die Unterlagen zwar nicht durch eine zweite Quelle verifizieren, laut Twitter-Leaker Evan Blass handelt es sich aber um authentische Angaben, die ungewöhnlich früh vorliegen.

Kommt der Fingerabdrucksensor im Display?

Neue (temporäre) Flaggschiffe werden demnach das Moto Z3 und Moto Z3 Play, bevor im späteren Verlauf des Jahres auch noch ein höher positioniertes Modell mit Snapdragon 845 und einer höheren Display-Auflösung folgen könnte. Beide jetzt gezeigten Varianten sollen mit 6 Zoll großem Full-HD-Plus-Display im Format 2:1 auf den Markt kommen.

Ein Fingerabdrucksensor lässt sich auf dem Bild nicht erkennen, dafür aber ein für Android neues Software-Element ganz unten am Bildschirmrand. Aufgrund der fehlenden Tasten unterhalb des Displays und des Fehlens von Software-Tasten könnte darüber ähnlich wie beim iPhone X die Navigation innerhalb des Betriebssystems realisiert werden. Eines der Verkaufsargumente der Moto-Z3-Familie könnte ein in das Display integrierter Fingerabdrucksensor werden. Denn auf der Rückseite ist dieser nicht erkennbar. Ensprechende Sensoren werden mittlerweile in Serie gefertigt.

Moto Z3 Play
Moto Z3 Play (Bild: Droid-Life)

Moto X5 kommt wohl mit „Notch“

Lenovos neues Moto X5 ist ebenfalls mit dieser Markierung ganz unten auf dem Display ausgerüstet. Der Bildschirm wiederum hat eine Aussparung („Notch“) wie beim iPhone X und lagert WLAN-Symbol, Uhrzeit und Co. in die Ecken des Displays aus. Das Display ist 5,9 Zoll groß und soll Full HD Plus im Format 2:1 bieten. Laut Datenblatt sind zwei Dual-Kameras auf Vorder- und Rückseite verbaut, außerdem ist die Rede von einer „Smart AI“ respektive „Moto XP“. Erneut fehlt der Fingerabdrucksensor unterhalb des Displays, dieser könnte in das Display oder das Motorola-Logo auf der Rückseite des Smartphones integriert sein. Genaue Angaben hierzu fehlen derzeit noch.

Moto X5
Moto X5 (Bild: Droid-Life)

Umfangreicher fallen die Informationen zum Moto G6, G6 Plus und G6 Play aus. SoC-Upgrades werden für alle drei Varianten genannt: Moto G6 und G6 Play sollen vom Snapdragon 425 auf den Snapdragon 430 wechseln, für das Moto G6 Plus steht ein Wechsel vom Snapdragon 625 auf den Snapdragon 630 an. Die Nennladungen der Akkus liegen bei 3.000 mAh (Moto G6 und G6 Plus) und 4.000 mAh (Moto G6 Play).

Neue Dual-Kamera mit 12 und 5 Megapixel

Im Bereich Display ist die Rede von 5,7 Zoll für das Moto G6 und G6 Play, wobei es mit Full HD Plus und nur HD Unterschiede bei der Auflösung geben wird. Das Moto G6 Plus soll hingegen ein größeres 5,93-Zoll-Display mit Full-HD-Plus-Auflösung haben. Der Fingerabdrucksensor befindet sich wahrscheinlich bei allen drei Varianten im Motorola-Logo auf der Rückseite. Oberhalb davon sitzt einen neue Dual-Kamera mit 12 und 5 Megapixel, während die Vorderseite jeweils eine Kamera mit 16 Megapixel schmückt.

In puncto Speicher werden für das Moto G6 Varianten mit 3 GB und 4 GB RAM sowie 32 GB und 64 GB Speicher zu Preisen ab 240 US-Dollar genannt, das Moto G6 Plus soll mit 3 GB, 4 GB und 6 GB RAM sowie 32 GB oder 64 GB Speicher ab einem Preis von 330 US-Dollar auf den Markt kommen. Für das Moto G6 Play fehlen noch Angaben.