View2 (Pro): Wikos Kerben im 19:9-Display sind fast kreisrund

Jan-Frederik Timm 42 Kommentare
View2 (Pro): Wikos Kerben im 19:9-Display sind fast kreisrund

Um dem Display mehr Fläche auf der Front zu widmen, setzt auch Wiko beim View2 und View2 Pro auf eine Kerbe (engl.: Notch) im Display. Weil der Hersteller aber nur die Frontkamera und keine weitere Sensorik oder den Lautsprecher unterbringt, ist sie fast kreisrund. Trotzdem wirbt der Hersteller mit „Face Unlock“.

Da hierfür wie bei Zenfone 5 und 5Z von Asus aber offensichtlich lediglich die herkömmliche Kamera zum Einsatz kommt, gibt es „für zusätzliche Sicherheit“ noch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Apple hingegen sichert Face ID mit Infrarot- und Laser-Projektoren ab. Auch das System lässt sich umgehen, der Aufwand zum Erstellen einer dreidimensionalen Maske ist allerdings sehr hoch.

Wiko View2 und View2 Pro: Zweieiige Zwillinge

Beide Smartphones teilen sich wesentliche Eigenschaften, angefangen beim 6 Zoll großen Display mit auf das Format 19:9 gestrecktem HD+. Auch bei der Selfie-Kamera, den Schnittstellen, dem Akku und der Verwendung von Android 8.0 Oreo gleichen sich beide.

Das View2 Pro bietet allerdings einen etwas schnelleren Quad-Core-SoC, mehr RAM, mehr Flash-Speicher und eine Dual-Kamera, deren Design an das von Apple mit dem iPhone X eingeführte erinnert. Der Blitz findet sich auch in diesem Fall darunter. Das View2 erweckt zwar ebenfalls den Anschein, zwei Linsen zu verwenden, doch das täuscht: In diesem Fall sitzt unterhalb der 13-Megapixel-Kamera der Blitz, an Stelle der zweiten 120-Grad-Weitwinkel-Kamera des View2 Pro.

Die Hauptkamera im Wiko View2 mit nur einer Linse
Die Hauptkamera im Wiko View2 mit nur einer Linse

3,5-mm-Klinke und microUSB

Konservativ zeigen sich beide bei den drahtgebundenen Anschlüssen: Die Verwendung einer Kopfhörerbuchse wird die meisten Käufer dabei freuen, dass über Micro-USB geladen wird hingegen weniger. Der Speicher lässt sich über einen microSD-Kartenslot erweitern.

Wiko plant die beiden neuen Smartphones zwischen April und Mai nach Deutschland zu bringen. Das View2 soll 199 Euro, das View2 Pro 299 Euro kosten.

Wiko View 2 Pro Wiko View 2
Software:
(bei Erscheinen)
Android 8.0
Display: 6,00 Zoll
720 × 1.528, 282 ppi
IPS, Gorilla Glass
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner
SoC: Qualcomm Snapdragon 450
8 × Cortex-A53, 1,80 GHz
14 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 435
8 × Cortex-A53, 1,40 GHz
28 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 506
600 MHz
Adreno 505
RAM: 4.096 MB
LPDDR3
3.072 MB
LPDDR3
Speicher: 64 GB (+microSD) 32 GB (+microSD)
Kamera: 16,0 MP, 1080p
Dual-LED, f/1,7, AF
13,0 MP, 1080p
LED, f/2,0, AF
Sekundär-Kamera: 16,0 MP, f/1,7, AF Nein
Tertiär-Kamera: Nein
Frontkamera: 16,0 MP
f/2,0, AF
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Ja
↓300 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 b/g/n
Bluetooth: 4.2
Ortung: A-GPS, QZSS?
Weitere Standards: Micro-USB 2.0, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 72,6 × 153,0 × 8,30 mm 72,0 × 154,5 × 8,30 mm
Schutzart:
Gewicht: 164 g 153 g
Preis: