„Slow as hell“: Windows 10 on ARM läuft auf Raspberry Pi 3

Frank Hüber 83 Kommentare
„Slow as hell“: Windows 10 on ARM läuft auf Raspberry Pi 3
Bild: NTAuthority

Während die Verfügbarkeit erster Notebooks mit Windows 10 on ARM in Deutschland noch auf sich warten lässt, ist es nun gelungen, die ARM-Version von Microsofts aktuellem Betriebssystem auch auf einem Raspberry Pi 3 zum Laufen zu bewegen.

Als Beweis hat @NTAuthority einen Screenshot auf Twitter veröffentlicht, der zeigt, wie Windows 10 on ARM auf dem BCM2837-Prozessor von Broadcom auf dem Raspberry Pi 3 ausgeführt wird. Dabei ist jedoch nur einer von theoretisch vier Cortex-A53-Kernen des Prozessors aktiv, dementsprechend gibt der Entwickler in den Kommentaren auch zu, dass Windows 10 so alles andere als zufriedenstellend ausgeführt wird, sondern „slow as hell“ sei. Auf dem Foto ist zu erkennen, dass der mit 1,2 GHz taktende Kern des 64-Bit-SoC BCM2837 der ARMv8-Architektur ohne ausgeführte Anwendungen eine Auslastung von 100 Prozent im Taskmanager aufweist.

Windows 10 on ARM auf Raspberry Pi 3
Windows 10 on ARM auf Raspberry Pi 3 (Bild: NTAuthority)

x86-Emulator und Redstone 3

Er bestätigt zudem, dass Windows 10 on ARM nativ auf dem Raspberry Pi 3 ausgeführt wird und Anwendungen wie One Drive im x86-Emulator laufen, da sie noch nicht als native Apps bereitstehen. Als Version kommt laut Foto Windows 10 Enterprise mit der Build-Nummer 16299 zum Einsatz. Diese entspricht somit Windows 10 Version 1709 und somit dem Fall Creators Update vom Oktober 2017 mit dem Codenamen Redstone 3. Redstone 4 wird derzeit im Rahmen des Windows Insider Programs getestet und soll im Frühjahr erscheinen.

Microsoft-Manager Pete Bernard hatte bereits bestätigt, dass Updates für Windows 10 on ARM im selben Release-Cycle wie das x86-Release verteilt werden sollen. Auch die Teilnahme am Windows Insider Program soll wie bei klassischen Windows-PCs möglich sein, was bedeuten würde, dass für Windows 10 on ARM ebenfalls früher als geplant Redstone 5 verfügbar sein könnte.

Windows 10 IoT Core als Basis?

Noch hat der Entwickler nicht verraten, wie es ihm gelungen ist, Windows 10 on ARM auf dem Raspberry Pi 3 auszuführen. Möglicherweise handelt es sich bei dem eingesetzten Windows auch um Windows 10 IoT Core für Embedded-Systeme, bei dem normalerweise keine Desktop-Oberfläche zur Verfügung steht. Dann müsste es ihm gelungen sein, diese für Windows 10 IoT zu aktivieren.