Grafikkarten-Preise: Nvidia GeForce ist bis zu 10 Prozent günstiger

Wolfgang Andermahr 187 Kommentare
Grafikkarten-Preise: Nvidia GeForce ist bis zu 10 Prozent günstiger

Die vielleicht beste Nachricht zuerst: In den letzten zwei Wochen ist kein Grafikkarten-Modell spürbar teurer geworden. Letztes Jahr mag die Aussage noch für Stirnrunzeln gesorgt haben, dieses Jahr ist es dagegen eher ungewöhnlich. Vor allem bei den Kosten für Nvidia-Grafikkarten ging es vorwärts.

Das gilt allerdings auch nur für zwei Modelle. Die GeForce GTX 1060 mit sechs Gigabyte Speicher ist seit dem 3. Mai zehn Prozent günstiger geworden und damit nun ab 269 Euro anstatt 299 Euro erhältlich. Der Preis gilt jedoch nur für die Inno3D GeForce GTX 1060 Compact X1. Die restlichen Versionen der GeForce GTX 1060 sind erst ab 289 Euro lieferbar, was noch drei Prozent günstiger als vor 14 Tagen ist.

4. Dezember 2017
(lieferbar)
05. Februar 2018
(lieferbar)
03. Mai 2018
(lieferbar)
17. Mai 2018
(lieferbar)
Preisänderung
seit dem 03.05.18
Preisanstieg
seit dem 04.12.17
AMD Radeon
Radeon RX 560 111 Euro 149 Euro 145 Euro 145 Euro 0 Prozent 31 Prozent
Radeon RX 570 206 Euro 309 Euro 260 Euro 260 Euro 0 Prozent 26 Prozent
Radeon RX 580 249 Euro 449 Euro 299 Euro 295 Euro –1 Prozent 18 Prozent
Radeon RX Vega 56 549 Euro 839 Euro 618 Euro 628 Euro 1 Prozent 14 Prozent
Radeon RX Vega 64 602 Euro 999 Euro 700 Euro 699 Euro 0 Prozent 16 Prozent
Nvidia GeForce
GeForce GTX 1050 Ti 149 Euro 164 Euro 169 Euro 165 Euro -2 Prozent 11 Prozent
GeForce GTX 1060 256 Euro 350 Euro 299 Euro 269 Euro -10 Prozent 5 Prozent
GeForce GTX 1070 420 Euro 559 Euro 445 Euro 446 Euro 0 Prozent 6 Prozent
GeForce GTX 1070 Ti 440 Euro 579 Euro 489 Euro 483 Euro -1 Prozent 10 Prozent
GeForce GTX 1080 503 Euro 668 Euro 550 Euro 544 Euro -1 Prozent 8 Prozent
GeForce GTX 1080 Ti 705 Euro 940 Euro 799 Euro 749 Euro -6 Prozent 6 Prozent

Der zweite große Sprung ist der GeForce GTX 1080 Ti gelungen. Anstatt 799 Euro wollen die Händler 749 Euro für Nvidias GeForce-Flaggschiff haben. Das sind sechs Prozent weniger als vor zwei Wochen. Anders als bei dem Mittelklasse-Modell gilt der Preis zumindest für vier verschiedene Modelle. Drei stammen von Inno3D, eins von Zotac. Die restlichen Modelle gibt es ab 820 Euro. Nvidia weist bereits seit einigen Tagen auf günstiger gewordene GeForce-Grafikkarten mittels der Promo-Aktion „Made to Game“ hin. Allerdings entsprechen die günstigen Modelle im Handel in vielen Fällen nicht den von Nvidia genannten – ob andere Hersteller schlicht nachgezogen haben oder Nvidia einfach nur Beispiele für einzelne Modelle nennt, ist unklar.

Im Hause AMD gab es einen Preisstillstand

Bei den restlichen GeForce-Grafikkarten hat sich dagegen nicht wirklich etwas getan. Die GeForce GTX 1050 Ti ist immerhin zwei Prozent günstiger geworden und die GeForce GTX 1070 Ti sowie die GeForce GTX 1080 noch ein Prozent. Dasselbe gilt auch für das AMD-Lager, wo es quasi keinerlei Änderungen gegeben hat. Anscheinend sind die Preise dort derzeit recht stabil. Sowohl Radeon RX 560 als auch Radeon RX 570 und die Radeon RX Vega 64 kosten absolut gleich viel wie vor 14 Tagen. Die Radeon RX 580 ist ein Prozent günstiger geworden, die Radeon RX Vega 56 kostet dafür ein Prozent mehr. Das war es aber auch schon, mit der „Preisfluktuation“.

Im Vergleich zu den günstigen Preisen im Dezember letzten Jahres hat für die Radeon-Riege damit nichts geändert. Je nach Grafikkarte liegt der Preisanstieg bei 14 bis 31 Prozent. Im Hause GeForce sind die Preisanstiege deutlich geringer. Zwar sind auch alle Nvidia-Grafikkarten teurer geworden, doch liegen die höheren Kosten immerhin „nur“ bei fünf bis elf Prozent. Vor allem die GeForce GTX 1060 kostet beinahe gleich viel wie vor Weihnachten.