Systemanforderungen: Oculus Rift benötigt für Core 2.0 jetzt Windows 10

David Pertzborn 27 Kommentare
Systemanforderungen: Oculus Rift benötigt für Core 2.0 jetzt Windows 10

Oculus hat überarbeitete Systemanforderungen für Oculus Rift veröffentlicht. Windows 10 ist jetzt Pflicht, um auch in Zukunft alle Funktionen nutzen zu können. Laut Oculus setzen jedoch ohnehin schon 95 Prozent aller regelmäßigen Nutzer auf Windows 10.

Windows 10 für Rift Core 2.0

Die Verwendung von Windows 10 wird laut Oculus jetzt nötig, da das anstehende Update auf Rift Core 2.0 einige Funktionen beinhaltet, für deren Umsetzung Windows 10 zwingend vorausgesetzt wird. Diese umfassen zum Beispiel Oculus Desktop oder das Overlay Oculus Dash. Da es jedoch gerade diese beiden Funktionen möglich machen, auch in VR auf den eigenen PC zuzugreifen, und beide damit zu den wichtigsten Neuerungen des Updates zählen, werden die Einschränkungen für Nutzer älterer Windows-Versionen deutlich spürbar werden, sobald Rift Core 2.0 aus der Betaphase entlassen wird.

Keine Anpassungen an den Hardwareanforderungen

Abgesehen vom geforderten Betriebssystem hat sich an den Systemanforderungen nichts weiter geändert und somit sollte das auch für die Performance gelten. Offiziell genügen Mittelklasse-Grafikkarten für aktuelle Titel. ComputerBase hat das zuletzt in den Artikeln Grafikkarten für VR: Synthetische FPS machen Mittelklasse-GPUs Beine sowie Fallout 4 VR & Skyrim VR im Test: AAA-Spiele auf HTC Vive (Pro) & Oculus Rift im Benchmark bestätigen können.

Komponente Herstellerempfehlung (Minimum) Herstellerempfehlung (Empfohlen)
Grafikkarte Nvidia GTX 1050 Ti
AMD RX 470
Nvidia GTX 1060
AMD RX 480
Prozessor Intel i3-6100
AMD FX-4350
Intel i5-4590
AMD Ryzen 5 1500X
Arbeitsspeicher 8 GByte
Schnittstelle (Output) HDMI 1.3
Schnittstelle (Input) 1 x USB 3.0 plus 2 x USB 2.0 3 x USB 3.0 plus 1 x USB 2.0
Betriebssystem Windows 10 Windows 10