Free-to-Play: EA bekundet Interesse an Battle-Royale-Spiel

Christopher Lewerenz 48 Kommentare
Free-to-Play: EA bekundet Interesse an Battle-Royale-Spiel
Bild: EA

Wie aus dem letzten Gespräch mit Investoren des Publishers hervorging, besteht seitens EA Interesse, ein kostenloses Battle-Royale-Spiel zu entwickeln. Mit Battlefield V hat EA erst kürzlich das Interesse an diesem Genre bekundet, weshalb ein Modus im Spiel Platz finden wird.

Der Publisher sei sehr darauf fokussiert, einen Service um seine Spiele aufzubauen. So auch in Battlefield V, wo verschiedene Spielmodi nach dem Release ihren Platz im Spiel finden werden. Auch in Battlefield 1 waren die Entwickler darauf bedacht, das Spiel nach Release mit weiteren Inhalten zu versorgen.

Mehr als nur ein Modus

Dieses Interesse könnte in Zukunft über Battlefield hinauswachsen. Denn laut dem Publisher bestehe Interesse an einem kostenlosen Battle-Royale-Spiel. EA fühle sich aber nicht gezwungen, ein Battle-Royale-Spiel im Shooter-Genre zu schaffen, sondern könnte sich vorstellen, darüber hinaus zu gehen. Mit diesem Interesse zielt EA auf eine bestimmte Zielgruppe ab. Denn der Erfolg von PUBG und der noch größere Erfolg von Fortnite geht an den großen Publishern nicht vorbei. EA möchte aber erst in den kommenden Monaten und Jahren mehr verraten.

Erfolg nicht garantiert

Ob EA damit Erfolg haben wird, ist allerdings unklar. Denn der Siegeszug von Fortnite ist kaum aufzuhalten. Andere Vertreter des Genres hatten bereits Probleme gegen den Giganten anzutreten. So mussten die Entwickler von Radical Heights ihre Server kurz nach Release abschalten und auch PUBG bekommt immer größeren Gegenwind, zuletzt wegen der Einführung des Event Pass' und der damit zusammenhängenden Behauptung, die Entwickler würden die Spieler „melken“ ohne am Spiel zu arbeiten. Selbst bei dem einst sehr beliebten H1Z1 mussten die Entwickler ihre Strategie überdenken und wandelten den einst kostenpflichtigen Titel in ein kostenloses Spiel um.