AMD-Mainboard: Neue Chipsätze von A420 bis Z490 und X499

Volker Rißka 53 Kommentare
AMD-Mainboard: Neue Chipsätze von A420 bis Z490 und X499

Das USB Implementers Forum führt diverse neue Chipsätze von AMD. Einige davon sind bereits seit Monaten in der Gerüchteküche zugegen, Z490-Platinen waren sogar bereits auf halbem Weg in den Handel, bevor sie gestoppt wurden. Auch der X499 wird dort offiziell erwähnt.

Jedes Jahr neue Chipsätze zu veröffentlichen gehört bei Herstellern zum guten Ton. Die Featurepalette wird in der Regel um einen Bruchteil an Möglichkeiten aufgewertet, die Mainboardhersteller freut es jedoch, da sie ihr Portfolio aktualisieren können. Auch AMD ist 2018 den Weg gegangen, die 300er-Serie wurde zur 400er-Familie. Allerdings sind dabei einige Updates wie unter anderem vom A320 auf der Strecke geblieben, die jedoch zum Jahresende respektive zu Beginn 2019 nachgeholt werden könnten.

AMD-Chipsätze
AMD-Chipsätze (Bild: USB IF)

Fünf neue Chipsätze gelistet

Allen voran geht aber der Z490-Chipsatz als neues Flaggschiff in der Mittelklasse ins Rennen. Dieser war eigentlich schon fertig und für den Start zur Computex 2018 angesetzt, doch sprichwörtlich fünf Minuten vor der Vorstellung wurde noch die Reißleine gezogen: Zu teuer und angeblich zu wenige Neuerungen hieß es aus der Gerüchteküche, zusätzliche PCIe-Lanes sollten über einen teuren PLX-Chip realisiert werden, der jedoch nicht in ausreichenden Mengen verfügbar war. Unterwegs waren einige Mainboards seinerzeit schon, Gigabytes Produkte tauchten unter anderen in Zertifizierungslisten auf. Die Listung beim USB IF heißt deshalb nicht zwangsweise, dass dieser nun auch wirklich noch erscheint. Ausgeschlossen werden kann es aber ebenso wenig.

Ähnliches gilt auch für den X499-Chipsatz für das High-End-Segment. Auch dieser war bereits zur Computex 2018 im Gespräch und als Refresh für die Threadripper 2000 angedacht, letzte Gerüchte besagen nun, dass er zur CES 2019 enthüllt werden könnte.

Gelistet wird darüber hinaus auch noch ein A420-Chipsatz als Erbe des Einsteigermodells A320. Der A320 tauchte bisher noch nirgendwo auf, gleiches gilt für die Lösungen Pro 460 und Pro 490 – vermutlich handelt es sich um Business-Ableger für die Ryzen-Pro-Prozessorserie. Der Pro 490 würde demnach ein Ableger des Z490 sein, während der Pro 460 zwischen aktuellem B450 und X470 passen könnte. Die kommenden Monate werden zeigen, was dahinter steckt.

Update 23.09.2018 07:47 Uhr

Überraschend hat sich AMD zu der Thematik zu Wort gemeldet. In der Regel werden solche Einträge nicht kommentiert. Darin untermauert der Hersteller die Aussagen, die ComputerBase bereits in der Ursprungsmeldung deutlich machte, dass eine Listung dort nicht gleichzusetzen ist mit einem Marktstart in Zukunft.

USB-IF certification is a standard procedure for all chipset development, planned early in product development. The USB-IF site was recently updated with AMD test chips which have not been and may not be released. We are working with USB-IF to have these erroneous listings removed from their site.

AMD