Outsourcing: Intel soll wieder Atom-SoCs bei TSMC fertigen lassen

Michael Günsch 23 Kommentare
Outsourcing: Intel soll wieder Atom-SoCs bei TSMC fertigen lassen
Bild: Intel

Schon im September gab es Hinweise, dass Intel aufgrund der Engpässe in den eigenen Fabriken einige Chipsätze beim Auftragsfertiger TSMC herstellen lassen will. Erneut berichtet DigiTimes darüber und ergänzt, dass das geplante Outsourcing der Produktion (erneut) auch die CPU-Einstiegsklasse der Familie Intel Atom betreffe.

Intels 10-nm-Verspätung führt zu Lieferengpässen bei 14 nm

Intel kämpft derzeit mit einer Überbelastung der Kapazitäten für den 14-nm-Prozess, da dieser aufgrund erheblicher Verzögerungen beim 10-nm-Verfahren für weitaus mehr Produkte als geplant herhalten muss. Die Situation führt zu Lieferengpässen, die sich unter anderem in deutlich gestiegenen CPU-Preisen niederschlagen. Bis Maßnahmen wie die angekündigte Investition von einer Milliarde US-Dollar in vier Fabriken greifen, wird noch einige Zeit vergehen.

Outsourcing an TSMC soll für Entlastung sorgen

Vor diesem Hintergrund wäre die Vergabe einiger Produktlinien an einen externen Auftragsfertiger wie TSMC keine Überraschung, auch wenn eine offizielle Bestätigung für den Bericht von DigiTimes aussteht. Intel ist allerdings bereits Kunde beim größten Auftragsfertiger der Welt: Derzeit lässt Intel FPGA-Chips bei TSMC herstellen. Künftig sollen einige Chipsätze im 14-nm-Prozess hinzukommen. Schon im September hatte DigiTimes aus Industriequellen berichtet, dass dies den H310- „und weitere 300er-Chipsätze“ betrifft.

In dem neuen Bericht ist außerdem von Prozessoren der Einstiegsklasse, konkret CPUs der Atom-Familie die Rede. Die höherpreisigen CPUs der Familien Core und Xeon sollen dagegen weiter vollständig bei Intel hergestellt werden. Laut den Quellen erwarte Intel, dass durch das Outsourcing die Lieferprobleme bis zum ersten Quartal 2019 beseitigt sind.

Intel war und ist bereits Kunde bei TSMC

Eine externe Fertigung von Atom-Prozessoren bei TSMC wäre keine allzu große Überraschung, denn dies hat Intel bereits gemacht: Unter anderem wurden SoCs der inzwischen eingestellten SoFIA-Serie alias Atom x3 ganz offiziell bei TSMC gefertigt.

In einem weiteren Segment ist Intel bereits bestätigter Kunde von TSMC. Die für das Autonome Fahren bestimmten SoCs der EyeQ-Familie, die Intel mit der Firma Mobileye übernahm, sollen in neuen Generationen (7 nm) ebenfalls bei TSMC hergestellt werden.