AMD Radeon Instinct MI60: Die erste PCIe-4.0-Grafikkarte setzt auf 7-nm-Chip

Volker Rißka 149 Kommentare
AMD Radeon Instinct MI60: Die erste PCIe-4.0-Grafikkarte setzt auf 7-nm-Chip

Die AMD Radeon Instinct MI60 ist die erwartete erste Grafiklösung von AMD auf Basis eines 7-nm-Grafikchips. Vega Enhanced sorgt bei dieser Fertigungsstufe für einen kleineren Die und trotzdem mehr Leistung, zudem wird erstmals PCI-Express 4.0 unterstützt. Es soll die schnellste FP32/64-Grafikkarte sein.

13,2 Milliarden Transistoren fasst der Grafikchip der neuen Instinct-Karte, doch der Platzbedarf ist nur noch 331 Quadratmillimeter groß. Gegenüber dem bisherigen Vega-Chip, wie er unter anderem mit 12,5 Milliarden Transistoren bei 494,8 mm² auf der MI25 zum Einsatz kommt, ist der Neuling kleiner. Bei gleicher Leistungsaufnahme soll der Chip so bei Taktraten von bis zu 1.800 MHz 25 Prozent mehr Leistung bieten können, und das, obwohl sich die zugrundeliegende Architektur nicht völlig geändert hat. Denn maximal 64 CUs beziehungsweise 4.096 Shader bietet AMD auch mit der Vega Enhanced, Codename Vega 20.

Mehr Performance gewinnt die Karte durch schnellen HBM2. Vier Chips sorgen für eine Kapazität von 32 GByte, die Speicherbandbreite wird sehr hohe 1 TByte pro Sekunde betragen.

Die Leistung der Karte gegenüber dem Vorgänger soll zum Teil deutlich zulegen. Von dreifacher bis neunfacher Leistung gegenüber MI25 sollen die neuen Beschleuniger zulegen. Dies soll reichen, um in einigen Szenarien auch die Nvidia Tesla V100 zu schlagen – aber nicht überall. Und dabei sollen sie auch noch skalieren: Bis auf vier Grafikkarten quasi linear, auch auf acht Karten noch sehr gut. Dabei helfen zwei Infinity-Fabric-Links pro GPU, die zusammen eine Datenrate von bis zu 200 GB/s liefern. Neben der MI60 mit einer Maximalleistung von 7,4 TFLOPS bei Double Precision (FP64) hat AMD auch eine MI50 vorgestellt, die 6,7 TFLOPS (FP64) durch 60 CUs statt 64 CUs des Flaggschiffs bietet.

Die Roadmap von AMD zeigt zudem bereits MI-Next für die nächste Generation von Profi-Grafikkarten. Doch auf ein Datum legt sich der Hersteller hier nicht fest.

AMD Datacenter GPU Roadmap
AMD Datacenter GPU Roadmap
Update 07.11.2018 00:54 Uhr

Am Dienstagnachmittag erklärt AMD in San Francisco in einer weiteren Veranstaltung zusätzliche Details. 18 Monate sind demnach in die Entwicklung der Vega 20 geflossen, die nun in zwei Lösungen auf den Markt kommt: MI60 und MI50. Die Änderungen sind insbesondere gegenüber der MI25 markant, allen voran geht der verdoppelte Speicher der Karte. Auch das Zusammenschalten von vier Karten über eine riesige Brücke, genannt Ininity Fabric Link, ist mit von der Partie. Preise nennt AMD heute aber für keine der beiden Varianten.

AMD erklärte auch, dass MI-Next im Jahr 2020 verfügbar sein soll. Demnach wird für das kommende Jahr keine echte High-End-GPU angepeilt, die Gerüchte besagen auch vor Ort, dass Navi spät im Jahr Polaris ablösen soll, während ein neues High-End-Produkt noch länger benötigt.

Neue AMD-High-End-GPU erst 2020
Neue AMD-High-End-GPU erst 2020