Reparaturprogramm: iPhone X und MacBook Pro ohne Touch Bar mit Problemen

Frank Hüber 34 Kommentare
Reparaturprogramm: iPhone X und MacBook Pro ohne Touch Bar mit Problemen

Apple muss auch das iPhone X und das 13 Zoll MacBook Pro ohne Touch Bar im Rahmen eines Reparaturprogramms kostenlos reparieren. Beim iPhone X macht das Display Probleme, beim 13 Zoll MacBook Pro ohne Touch Bar hingegen die Solid-State-Laufwerke (SSD) – es droht gar Datenverlust.

Beim iPhone X kann das Display aufgrund von einer fehlerhaften Komponente des Displaymoduls Probleme mit der Touch-Funktionalität machen, weshalb Apple ein Reparaturprogramm startet, im Rahmen dessen betroffene Smartphones kostenlos repariert werden. Die Probleme können sich dadurch äußern dass das Display oder ein Teil des Displays auf Berührung gar nicht oder nicht zuverlässig reagiert. Oder aber das Display reagiert, obwohl es gar nicht berührt wurde.

Keine Prüfung ohne Besuch im Apple Store

Ob das eigene iPhone X betroffen ist und die fehlerhafte Komponente verbaut ist, auch wenn es derzeit keine Probleme machen sollte, lässt sich nicht ohne einen Termin und Besuch im Apple Store oder bei einem Partnerhändler klären. Eine Abfrage der Seriennummer, anhand derer die betroffenen Smartphones erkannt werden, gibt es nicht. Einzelheiten zum Austauschprogramm stellt Apple auf der entsprechenden Website bereit.

Beim 13" MacBook Pro droht Datenverlust auf der SSD

Beim 13" MacBook Pro ohne Touch Bar sollen hingegen einige 128- und 256-GB-SSDs Probleme machen durch die es zu Datenverlust oder Laufwerkausfällen kommen kann. Die 13"-MacBook Pro-Modelle mit den betroffenen Laufwerken wurden zwischen Juni 2017 und Juni 2018 verkauft. Betroffene SSDs werden von Apple oder einem autorisierten Apple-Partner kostenlos ausgetauscht. Aufgrund des drohenden Datenverlustes sollte die Reparatur so schnell wie möglich vorgenommen werden. Vor der Reparatur sollten die Daten unbedingt vollständig gesichert werden, da Apple die Laufwerke austauscht und die Daten somit nicht mehr zur Verfügung stehen. Wer die Löschung seiner Daten nicht Apple überlassen möchte, kann seine Daten auch vor der Reparatur sicher löschen.

Prüfung anhand der Seriennummer möglich

Anders als beim iPhone X kann beim 13" MacBook Pro ohne Touch Bar anhand der Seriennummer geprüft werden, ob das eigene Notebook betroffen ist. Dies ist auf der entsprechenden Support-Website von Apple möglich. 13" MacBook Pro mit Touch Bar sowie ältere 13"-Modelle des MacBook Pro sind laut Apple in keinem Fall betroffen.

Wie viele iPhone X und 13" MacBook Pro ohne Touch Bar insgesamt voraussichtlich betroffen sind, dazu macht Apple keine Angaben.

Zahlreiche Reparaturprogramme für iPhone und MacBook

Es ist bereits das dritte Austauschprogramm, das das 13" MacBook Pro ohne Touch Bar betrifft. Beim ersten musste der Akku getauscht werden. Darauf folgte sowohl für dieses Modell als auch andere MacBook und MacBook Pro das Austauschprogramm defekter Tastaturen, bei denen aufgrund von kleinsten Dreckablagerungen einzelne Tasten nicht mehr wie gewünscht funktionieren. In den USA und anderen Regionen, jedoch nicht in Deutschland, mussten zudem einige iPhone 8 wegen fehlerhaften Hauptplatinen in die Reparatur. Gleiches hatte auch schon das iPhone 7 in den Regionen China, Hong Kong, Japan und Macao ereilt, das teilweise keinen Mobilfunkempfang mehr herstellen konnte.

Bis zum Jahresende ist der Akkuaustausch bei iPhones ab dem iPhone 6 bis hin zum iPhone X zudem von 79 auf 29 Euro reduziert. Diese Aktion hatte Apple gestartet, nachdem eine den Nutzern nicht mitgeteilte Taktreduzierung bei iPhones mit gealtertem Akku für Diskussionen gesorgt hatte.