Alte iPhones: Apple senkt Preis für Akku-Austausch bei Takt-Drosselung

Frank Hüber 302 Kommentare
Alte iPhones: Apple senkt Preis für Akku-Austausch bei Takt-Drosselung

Apple reagiert erneut auf die anhaltende Kritik und die in den USA anhängigen Sammelklagen wegen der Taktreduzierung älterer iPhone mit gealtertem Akku und kündigt neben einem vorerst temporär vergünstigten Austausch des Akkus bei betroffenen Smartphones auch mehr Transparenz in iOS an.

In einer ausführlichen Mitteilung an die Kunden legt Apple zunächst die Gründe für die Taktreduzierung in Abhängigkeit von der Leistungsfähigkeit des Akkus dar und preist die Wirksamkeit dieser Maßnahme durch die Änderungen des Energiemanagements in iOS 10.2.1 und iOS 11.2 an. Das ungewollte Ausschalten des iPhone, das beim iPhone 6 für heftige Kritik und ein Akku-Austauschprogramm von Apple sorgte, habe man effektiv in den Griff bekommen und eliminiert. Gleichsam entschuldigt sich Apple, dass man den Käufer über das Vorgehen nicht informiert habe und beteuert, in bester Absicht gehandelt zu haben. Man wisse, dass Käufer ein iPhone lange benutzen wollen und dass der Wert eines gebrauchten iPhones höher sei als bei der Konkurrenz.

Akku-Austausch für 29 statt 79 US-Dollar

Apple bietet betroffenen Kunden deshalb an, den Akku eines iPhone, dessen SoC-Takt wegen eines gealterten Akkus heruntergeschraubt wird, außerhalb der Garantie vergünstigt zu tauschen – „for anyone with an iPhone 6 or later whose battery needs to be replaced“. Statt der üblichen 79 US-Dollar berechnet Apple dann nur 29 US-Dollar für den Austausch. Das Programm soll ab Ende Januar 2018 weltweit anlaufen und bis Ende 2018 befristet sein. Details hierzu möchte Apple in Kürze bekannt geben. Sie dürften dann auch die Kosten für den günstigeren Austausch in Deutschland umfassen.

iOS-Update soll Gesundheit des Akkus anzeigen

Gleichzeitig möchte Apple Anfang 2018 ein Update für iOS bereitstellen, das dem Nutzer mehr Informationen über den Zustand des Akkus des iPhones anzeigt und auch darüber Aufschluss gibt, ob der Schutzmechanismus beim eigenen Smartphone bereits greift und der Takt reduziert und so die Leistung beeinflusst wird – oder eben nicht.

Erst vor einer Woche hatte Apple die Taktreduzierung beim iPhone 6 (Plus), 6s (Plus), SE und iPhone 7 (Plus) bestätigt. In einer der bereits eingereichten Sammelklagen fordern die Kläger von Apple Schadenersatz in Höhe von 999 Milliarden US-Dollar.

Update 31.12.2017 10:20 Uhr

Früher als erwartet ist das Programm zum Batterie-Tausch bereits in den letzten drei Dezembertagen angelaufen und wurde vom ursprünglich geplanten Termin Ende Januar deutlich vorgezogen. Die anfänglichen Liefermengen können aber gering ausfallen, gab Apple neben dem aktualisierten Support-Eintrag gegenüber The Verge zu verstehen. Das geplante Software-Update ist weiter für Anfang 2018 terminiert.