News Reparaturprogramm: iPhone X und MacBook Pro ohne Touch Bar mit Problemen

Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.640
#2
Muss auch ehrlich sagen, dass die Qualität langsam echt bergab geht...aber kein Wunder bei den Stückzahlen und vor allem der Output/Tag bzw. Monat in solchen Fabriken. Da leidet natürlich die Qualitätskontrolle, wenn überall die Zeit knapp ist.
Ich selber sehe auch immer öfter Probleme:
-Macbook Pro 15 Zoll: frisch ausgespackt und Dellen und Macken am Gerät.
-iPad Pro 10.5 Zoll: Pixelfehler
-iPad Pro 12.9 silber: frisch ausgepackt und siehe da... Macken, Kratzer am Rahmen zwischen Display und Gehäuseübergang.
 

Pitt_G.

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
6.061
#3
Sicher dass,das keine Marketing Aktion ist, um den Eigner auf die Apple websites zu bekommen und eventuell willige gebraucht Käufer zu den ganz neuen Modellen zu treiben
 

D708

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
1.822
#4
Hab jetzt ein relativ neues IPhone X. Ist das jetzt betroffen oder nicht? Warum ohne Seriennr? Die gehen mir auf den Keks in Californien. Mit meinem Glück fangen die Probleme erst nach dem Ende des Programms an...
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
212
#5
Ganz schön peinlich für Apple das die bei solch teuren Geräten nicht in der lage sind eine ordentliche Qualitätssicherung durchzuführen. Aber das machen ja leider viele Hersteller heute so. Erst mal auf den Markt bringen und dann mal sehen was passiert :freak:

Apple sollte mal lieber eine Cashback Aktion machen und jedem Käufer 500€ vom Kaufpreis erstatten:daumen:
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.315
#7
Es ist nicht einmal klar wie viele Geräte betroffen sind und schon ziehen die „Experten“ Rückschlüsse auf die Qualität.

Ich persönlich glaube, dass bei solch hohen Stückzahlen IMMER bei einigen Geräten Produktionsfehler auftreten.
Höhere Stückzahl = höhere Wahrscheinlichkeit.
Völlig unabhängig vom Hersteller.

Man kann solche News immer mit sehr reißerischen Überschriften zum Klickerfolg führen. Man hätte aber auch schreiben können: Hey, es ist nicht klar wie viele Geräte betroffen sind. Hey, der Hersteller führt direkt ein Reperatur-Programm ein. Hey, man kann einfach Prüfung ob man betroffen ist.
Aber das wäre ja langweilig...
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
20.590
#8
sowas wie ein Defekt der SSD trifft sich natürlich gut mit dem Umstand dass man nicht mal mehr die künftig noch einfach tauschen kann...
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.471
#9
Es ist nicht einmal klar wie viele Geräte betroffen sind und schon ziehen die „Experten“ Rückschlüsse auf die Qualität.[...]
CB-Forenexperten eben. Deswegen arbeiten alle weltweit in der Industrie und sorgen dafür, dass die Qualität immer besser wird. Sie schreiben natürlich nicht irgendwelche Kommentare in irgendeinem Forum dieser Welt. Oh, warte ...
 
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
607
#12
iPad Pro 12.9 silber: frisch ausgepackt und siehe da... Macken, Kratzer am Rahmen zwischen Display und Gehäuseübergang.
Ging mir beim I Phone X genauso. Gerät 1: Kratzer im Rahmen. Gerät 2: Kratzer im Rahmen. Gerät 3: Kratzer und Risse im Rahemn. Einfach nur lächerlich.

Bin kein Apfel Fan aber schöne Geräte können Sie bauen aber die Qualität lässt zu wünschen übrig und vor allem bei den Preisen nicht aktzeptabel.
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
3.015
#14
Premium.

Immerhin passiert das jetzt nicht erst nach 3 Jahren für Geräte, die maximal 3 Jahre alt sein dürfen. Draus gelernt haben sie aber wohl trotzdem nicht, wenn jetzt jedes Jahr mindestens 2 Geräte ein solches Programm benötigen.

Ob ihre Lösung wieder so gut wird, wie ein Stück Gummi über einen Chip zu kleben?

Refurbished bei Apple heißt ja nicht, dass es dann länger als 6 Monate hält, sonder nur, dass es niemand anderes (der dann vielleicht sogar das Problem komplett repariert) machen darf.

Ist Apples Deal mit Amazon eigentlich überhaupt legal? Es gibt ja durchsuchen in Deutschland einige Händler für diese Geräte, dir nicht bei Apple refurbishen lassen, sondern es selbst machen.
 
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.061
#16
Ich persönlich glaube, dass bei solch hohen Stückzahlen IMMER bei einigen Geräten Produktionsfehler auftreten.
Höhere Stückzahl = höhere Wahrscheinlichkeit.
Völlig unabhängig vom Hersteller.
Deswegen werden hochwertige Produkte in der Regel mit austauschbaren Komponenten versehen und nicht verklebt. Die Wahrscheinlichkeit eines Defektes wird vor allem durch die Komplexität bestimmt. Designziel ist diese möglichst niedrig zu halten. Apple geht aus Design und Profitgründen exakt den gegenteiligen Weg. Datenverlust des Kunden wird billigend in Kauf genommen.
Für die "Experten" ist so was wie die Badewannenkurve oder FEMA übriges Grundstoff im Studium.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
201
#17
Hab jetzt ein relativ neues IPhone X. Ist das jetzt betroffen oder nicht? Warum ohne Seriennr? Die gehen mir auf den Keks in Californien. Mit meinem Glück fangen die Probleme erst nach dem Ende des Programms an...
Das Programm gilt 3 Jahre ab Kaufdatum. Wenn sich bis dahin kein Problem gezeigt hat, wird es wohl recht unwahrscheinlich ein Produktionsfehler sein.

Die SSD ist doch verlötet? Kann die ersetzt werden oder sind alle betroffenen Logicboards damit Sondermüll?
Wie Irrlicht bereits geschrieben hat, sind bei den Geräten ohne TouchBar die SSDs nicht verlötet.
 

Helge01

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.160
#18

Corpheus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
445
#19
Ich hatte das "Ghost Touch"-Problem mit meinem iPhone bereits im Frühjahr sehr extrem, so dass das Gerät unbedienbar wurde. Das Display wurde dann ausgetauscht. Trotzdem führ das Gerät ab und zu noch Eingaben aus, die ich nicht getätigt habe, oder reagiert ab und zu einfach nicht. Immerhin ist das jetzt ein offiziell anerkanntes Problem...
 

Zenx_

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
89
#20
Also ich habe mit meinem iPhone X seit dem auspacken gar keine Probleme. Alles top und auch nur ganz kleiner Kratze am Glas, den man sowieso nur beim genauen hinschauen sieht. Allein wegen der Taptic Engine in iPhones, würde ich mir niemals ein Huwaei geschweige den ein Samsung kaufen.
 
Top