Battlefield V mit DXR: Patch für Raytracing erscheint um den 15. November

Jan-Frederik Timm 210 Kommentare
Battlefield V mit DXR: Patch für Raytracing erscheint um den 15. November
Bild: EA

Zur Gamescom 2018 war Battlefield V das erste Spiel, mit dem Nvidia Echtzeit-Raytracing auf Basis von Microsoft DXR demonstrieren konnte. Ob das Spiel diese Funktion auch zum Marktstart bieten wird, war allerdings offen. Jetzt gibt es mehr Informationen, wenn auch noch keine abschließende Klarheit.

DXR mit bevorstehendem Patch

Fest steht, dass Abonnenten von EA Access, die den Titel ab sofort und damit sechs Tage vor der Freigabe der Deluxe Edition am 14. November spielen können, noch auf Echtzeit-Raytracing verzichten müssen. DirectX Raytracing (DXR), dessen Umsetzung von Nvidia als RTX bezeichnet wird, soll allerdings mit einem bevorstehenden Patch nachgereicht werden, der „im Zeitfenster der Veröffentlichung der Deluxe Edition“ liegt und diese Version erscheint am 15. November – fünf Tage vor der generellen Freigabe am 20. November.

DirectX Raytracing (DXR) – DXR enables realistic real-time ray traced reflections in Battlefield V for players with NVIDIA GeForce RTX graphics cards including the GeForce RTX 2070, 2080, and 2080 Ti. An early release of DXR will be available in an upcoming patch, near the Battlefield V Deluxe Edition release window. EA, DICE, and NVIDIA will also continue to optimize this implementation and deliver regular updates after its release.

Dass der Patch bereits am 15. November verfügbar ist, sagt EA zwar nicht, die Freigabe sollte aber bis zum 20. November erfolgen, andernfalls wäre der explizite Verweis auf die Deluxe Edition ohne Wert.

Offene Fragen endlich geklärt

Battlefield V wäre damit in der Tat der erste Titel mit Microsoft DXR und damit das erste Spiel, das die RTX-Funktion der neuen Turing-Grafikkarten GeForce RTX 2080 Ti, RTX 2080 und RTX 2070 nutzt. Nicht nur in Bezug auf die optischen Vorteile in Spielen ließe sich dann endlich ein Fazit auf Basis einer realen Anwendung ziehen, auch in Bezug auf die Leistung wäre das der Fall – und hier ist das Informationsdefizit derzeit noch deutlich größer.

Was EA noch nicht verraten hat, ist, ob die finale Umsetzung verschiedene Abstufungen bieten wird, damit Spieler ihre bevorzugte Kombination aus optischem Zugewinn und Leistungsrückgang wählen können. Schon jetzt weist EA allerdings daraufhin, dass EA, DICE und Nvidia kontinuierlich weiter an der Optimierung der Funktion arbeiten werden.

Windows 10 Oktober 2018 Update benötigt

Damit Spieler mit GeForce RTX die neue Funktion nach Freigabe des Patches testen können, muss allerdings auch das Betriebssystem das richtige sein: Windows 10 Version 1809 „Oktober 2018 Update“. In Windows 10 Version 1803 „April 2018 Update“ gibt es die Funktion für Entwickler zwar bereits zum Testen, pauschal freigeschaltet ist sie aber erst in der aktuellsten Version – und deren Update ist nach Problemen seit Wochen nicht verfügbar.

Entweder gibt Microsoft das Update also bis zur Veröffentlichung des Patches noch frei, oder nur die, die sich Windows 10 Version 1809 aus anderer Quelle besorgen, oder das Update bereits durchgeführt haben, können das erste DXR-Spiel dann auch mit ihrer GeForce RTX tatsächlich nutzen.

Update 14.11.2018 10:58 Uhr

DICE hat mittlerweile den Day-1-Patch für Battlefield V aufgespielt und dieser beinhaltet tatsächlich eine erste Version von Raytracing (DXR) für Nvidias neue Turing-Grafikkarte. Die Redaktion konnte DXR in Verbindung mit Windows 10 1809 erfolgreich aktivieren. Die Funktion ausführlich zu testen, wird allerdings etwas Zeit in Anspruch nehmen. Verschiedene Qualitätsmodi und drei Grafikkarten, die RTX beherrschen, bedeuten einen nicht unerheblichen Aufwand.

Battlefield V mit DXR Raytracing
Battlefield V mit DXR Raytracing