Mushkin auf der CES: Interne und externe SSDs mit PCIe und Thunderbolt 3

Michael Günsch 5 Kommentare
Mushkin auf der CES: Interne und externe SSDs mit PCIe und Thunderbolt 3

Unter den SSD-Neuvorstellungen von Mushkin sind sowohl interne Laufwerke mit PCIe und SATA als auch externe Laufwerke mit schneller Anbindung. Die Mushkin Carbon Z-100 soll über 2.200 MB/s via Thunderbolt 3 erreichen.

Externe SSDs: Mushkin Carbon Z-100 und Carbon X-100

In dem Gehäuse der Mushkin Carbon Z-100 steckt eine schnelle PCIe-SSD mit SM2262EN-Controller, dem aktuellen Consumer-Flaggschiff von Silicon Motion. Als Speicher kommt 3D-TLC-NAND zum Einsatz – Modelle mit 250 GB bis 2 TB Speicherplatz sind geplant. Extern kommuniziert die Carbon Z-100 über Thunderbolt 3, was eine entsprechende Kompatibilität am Computer voraussetzt. Dann sollen sequenzielle Transferraten von bis zu 2.210 MB/s lesend und 1.355 MB/s schreibend möglich sein, was aber vermutlich nur für das Spitzenmodell mit 2 TB gilt.

Langsamer und günstiger soll die Carbon X-100 ausfallen, die USB 3.1 Gen 2 als externe Schnittstelle nutzt. Bis zu 1.000 MB/s lesend wie schreibend werden genannt. Intern kommt mit dem SM2263XT ein weiterer SMI-Controller zum Einsatz, der allerdings auf einem DRAM-Cache verzichtet und damit insbesondere beim zufälligen Schreiben kleiner Dateien im Nachteil ist. Unterstützt das System aber das NVMe-Feature Host Memory Buffer, kann dieser Nachteil zumindest reduziert werden.

Mushkin Carbon X100
Mushkin Carbon X100

Interne SSDs: Pilot-E und Helix-L mit PCIe, Source 2 mit SATA

Regelmäßigen Lesern kommen die Produktnamen Pilot-E und Helix-L vielleicht schon bekannt vor, denn zum einen heißen diese ähnlich wie ihre Vorgänger (Pilot und Helix) und wurden zum anderen schon vor einem Jahr ebenfalls auf der CES in Las Vegas angekündigt. In diesem Jahr soll der Marktstart der beiden PCIe-SSDs im M.2-Format erfolgen. Die Pilot-E mit SM2262EN und bis zu 3.400 MB/s lesend und 2.500 MB/s schreibend sowie mehr als 370.000 IOPS bildet dabei das neue Flaggschiff. Die Helix-L nutzt zwar laut Mushkin ebenso PCIe 3.0 x4, ist mit bis zu 1.700 MB/s aber deutlich langsamer. Beide M.2-SSDs sollen mit bis zu 2 TB Speicherplatz erhältlich sein und auf 3D-TLC-NAND setzen.

Mushkin Pilot-E NVMe SSD
Mushkin Pilot-E NVMe SSD
Mushkin HeliX NVMe SSD
Mushkin HeliX NVMe SSD

Source 2 lautet der Nachfolger der Source-Serie. Vorerst nur im 2,5-Zoll-Formfaktor bietet die SATA-SSD 120 GB bis 1 TB Speichervolumen. Mushkin nennt überdies 3D-TLC-Speicher (Micron 96 Layer) und den SM2259XT-Controller ohne DRAM, der auch bei der Intel SSD 545s eingesetzt wird.

Zum Marktstart in Deutschland liegen noch keine Informationen vor. Zumindest in Nordamerika sollen die ersten Neuvorstellungen im zweiten Quartal 2019 erscheinen.