AMD Polaris 3.0: Jetzt bietet auch Gigabyte eine AMD Radeon RX 590

Wolfgang Andermahr 87 Kommentare
AMD Polaris 3.0: Jetzt bietet auch Gigabyte eine AMD Radeon RX 590
Bild: Gigabyte

ASRock, Asus, MSI, PowerColor, Sapphire und XFX – diese Hersteller haben eine Radeon RX 590 im Portfolio. Zum Start der Grafikkarte waren es gar nur vier, ASRock kam erst später hinzu, dasselbe gilt für MSI. Nun gestellt sich ein sechster Hersteller hinzu: Gigabyte nimmt die Radeon RX 590 Gaming 8G ins eigene Portfolio auf.

Die Gerüchteküche Videocardz ist auf das Modell aufmerksam geworden, das mittlerweile auch bei Gigabyte selber zu finden ist. Es kommt ein klassischer WindForce-2X-Kühler zum Einsatz, der etwas breiter als die klassischen 2,0 Slots ist. Zwei im Durchmesser 90 mm große Lüfter sorgen für Frischluft. Bei niedrigen Temperaturen schalten sie sich ab. Auf den Bildern lassen sich ein Alu-Radiator sowie drei Heatpipes erkennen. Darüber hinaus gibt es eine Backplate.

Der Takt ist per Tool minimal erhöht

Gigabyte gibt für die Radeon RX 590 Gaming 8G eine Frequenz von 1.545 MHz an, was AMDs Referenzvorgaben entspricht. Zudem gibt es einen „OC-Mode“, der per Software aktiviert werden kann. Dann wird die Polaris-30-GPU minimal auf 1.560 MHz übertaktet. Der 8 GB große GDDR5-Speicher arbeitet mit den normalen 4.000 MHz. Für den Betrieb der Grafikkarte ist ein Acht-Pin-Stromstecker notwendig.

Vorgestellt, aber noch nicht gelistet

Die Gigabyte Radeon RX 590 Gaming 8G kann Monitore über einen Dual-Link-DVI-, einen DVI- und drei DisplayPort-Ausgängen ansteuern. Eine einfache RGB-Beleuchtung kann den Gigabyte- und den Fan-Stop-Schriftzug in unterschiedlichen Farben aufleuchten lassen. Aktuell ist die Gigabyte Radeon RX 590 Gaming 8G noch nicht im deutschen Handel gelistet.