NVMe-SSD: Micron 2200 erstmals mit eigenem Controller

Michael Günsch 8 Kommentare
NVMe-SSD: Micron 2200 erstmals mit eigenem Controller
Bild: Micron

Bei der neuen Client-SSD 2200 setzt Micron erstmals auf einen NVMe-SSD-Controller aus eigenem Hause. Die für OEM-Systeme und Systemintegratoren bestimmten SSDs im M.2-Formfaktor nutzen PCIe 3.0 x4 mit NVMe und erreichen bis zu 3.000 MB/s beim Lesen.

Alles aus einer Hand

Zuletzt hatte Micron vor allem Controller von Marvell und Silicon Motion eingesetzt, so auch bei der kürzlich vorgestellten Micron 1300 mit Marvell 88SS1074. Bei der 2200-Serie kommt hingegen alles aus eigenem Hause: Controller, 3D-NAND (64 Layer TLC) und Firmware stammen von Micron selbst. Weder einen Namen noch technische Details hat Micron bisher zum eigenen SSD-Controller verraten. Denkbar ist, dass die Technik aus der Übernahme von Tidal Systems vor rund 3,5 Jahren stammt. Wie auch Samsung kann Micron mit Controller, NAND-Flash und DRAM alle wesentlichen Bausteine einer SSD aus eigener Produktion verwenden und ist nicht zwingend auf Drittanbieter angewiesen.

Micron 2200 erreicht 3.000 MB/s

Die Micron 2200 wird mit 256 GB, 512 GB und 1 TB Speicherplatz angeboten. Beim sequenziellen Lesen werden bis zu 3.000 MB/s erreicht, beim Schreiben sind es noch bis zu 1.600 MB/s, allerdings nur beim Einsatz des dynamischen SLC-Cache. Die IOPS gibt Micron mit bis zu 240.000 lesend und 210.000 schreibend an. Das Datenblatt nennt pauschale Maximalwerte für die gesamte Serie, Unterschiede bei der Leistung der verschiedenen Modelle sind dennoch zu erwarten. Optional wird eine Verschlüsselung geboten. Die „Power Loss Protection“ erhält nur die Datenintegrität auf dem NAND-Flash und ist kein echter Stromausfallschutz mit Stützkondensatoren, die auch Daten im Cache erhalten.

Die Total Bytes Written (TBW) als garantierte Mindestschreibmenge fallen mit 75 TB, 150 TB und 300 TB im Vergleich zur Micron 1300 wesentlich niedriger aus.

Für Endkunden bietet Micron bisher lediglich eine NVMe-SSD-Serie in Form der Crucial P1 an, die mit einem SMI-Controller und QLC-NAND bestückt, eine geringere Leistung bietet. Eine nachfolgende Retail-Variante der Micron 2200 unter der Crucial-Marke wäre durchaus denkbar.

Micron 2200
Speicherplatz 256 GB 512 GB 1.024 GB
Controller Micron
NAND-Flash Micron TLC-3D-NAND (64 Layer)
Formfaktor M.2 2280
Seq. Lesen bis zu 3.000 MB/s
Seq. Schreiben bis zu 1.600 MB/s (im SLC-Cache)
4KB Random Read bis zu 240.000 IOPS
4KB Random Write bis zu 210.000 IOPS
Leistungsaufnahme DevSleep: <5 mW
Idle: <300 mW
Active: <6 W
TBW 75 TB 150 TB 300 TB