Computex

Gigabyte Aorus Xtreme: Das vorerst einzige X570-Mainboard ohne PCH-Lüfter

Sven Bauduin 248 Kommentare
Gigabyte Aorus Xtreme: Das vorerst einzige X570-Mainboard ohne PCH-Lüfter
Bild: Gigabyte

Natürlich flankiert auch Gigabyte die Einführung der neuen AMD-Plattform rund um den X570-Chipsatz mit eigenen neuen Mainboards. Zum Auftakt umfasst das Portfolio sieben Modelle, unter denen insbesondere das X570 Aorus Xtreme die Blicke auf sich zieht. Es ist die erste X570-Platine ohne aktive Chipsatz-Kühlung.

Direct-Touch-Heatpipes und ohne PCH-Lüfter

Spekulationen, dass die PCH-Kühlung (Platform Controller Hub) auch beim X570 Aorus Xtreme aktiv umgesetzt und per Lüfter realisiert wurde, hat Gigabyte mittlerweile offiziell eine Absage erteilt, womit das Mainboard vorerst die Ausnahme unter allen bisher präsentierten X570 Mainboards darstellt. Auch MSIs massive und 777 Euro teure Godlike-Version nutzt einen kleinen Lüfter.

Gigabyte zeigt das Thermal Design, die so genannte „Thermal Reactive Armor“, auf der offiziellen Produktseite des X570 Aorus Xtreme gänzlich ohne Lüfter. Die Backplate tauft Gigabyte auf den Namen „NanoCarbon Baseplate“ und verspricht sich von ihr eine optimale Unterstützung der passiven Kühllösung.

16 Phasen liefern bis zu 1.120 Ampere

Neben einer aufwändigen Kühllösung, die über großzügig dimensionierte Direct Touch Heatpipes realisiert wurde, setzt Gigabyte beim X570 Aorus Xtreme vor allem auf eine besonders leistungsstarke Spannungsversorgung. So verfügt das Mainboard über insgesamt 16 Phasen, so genannte „direct MOSFETs“ vom Typ TDA21472 aus dem Hause Infineon, welche AMDs gerade angekündigten Ryzen-3000-CPUs mit bis zu 1.120 Ampere versorgen können.

16 Lüfter über 9 Temperatursensoren kontrollieren

Neben insgesamt acht hybriden Lüfteranschlüssen sowie zwei Temperatur- und einem Geräuscherkennungskabel, die allesamt über Smart Fan 5 kontrolliert werden können, liefert Gigabyte das Mainboard zusammen mit dem bereits vom Z390 Aorus Xtreme bekannten RGB Fan Commander aus, der noch einmal acht zusätzliche Lüfteranschlüsse und 16 RGB-Header bereitstellt.

Smart Fan 5 und der RGB Fan Commander mit acht zusätzlichen Fan Headern
Smart Fan 5 und der RGB Fan Commander mit acht zusätzlichen Fan Headern (Bild: Gigabyte)

Drei passive M.2-Kühler für SSDs nach PCIe 4.0 x4

Das Aorus Xtreme verfügt über insgesamt drei M.2-Steckplätze, welche mit passiven Kühlkörpern bestückt und aufwändig ins Kühlkonzept des Mainboards integriert wurden, damit neue PCIe-4.0-SSDs die Geschwindigkeit der Schnittstelle auch bestmöglich ausnutzen können. Die ersten angekündigten Modelle verfügen allerdings selbst über Kühlkörper, die Varianten auf dem Mainboard werden deshalb vorerst nicht gebraucht.

10-Gbit/s-LAN und Intel Wi-Fi 6 802.11ax

Die prall gefüllte Ausstattungsliste macht auch beim Thema Connectivity nicht Halt und so spendiert Gigabyte seinem AM4-Vorzeigeboard neben einem Gigabit-NIC von Intel zusätzlich eine 10-Gbit/s-Lösung von Aquantia und Intel Wi-Fi 6 802.11ax.

128 GB DDR4-3200, aber keine Angaben zu OC RAM

Anders als viele der anderen Mainboardhersteller wagt sich Gigabyte in Sachen RAM OC noch nicht aus der Deckung und spricht in den offiziellen Spezifikationen des X570 Aorus Xtreme nur von bis zu 128 GB DDR4-3200, die über die vier DIMM Sockel unterstützt werden. DDR4-3200 entspricht den offiziellen Spezifikationen von Ryzen 3000 auf Basis von Zen 2.

ALC1220-VB Codec und ESS Sabre DAC 9218

Für guten Sound und gehobene Klangeigenschaften sollen der Realtek ALC1220-VB Codec und der ESS Sabre DAC 9218 sorgen, welche mit einem Rauschabstand von 130 dB SNR und 112 dB THD+N arbeiten und Kopfhörer mit einer Impedanz von bis zu 600 Ω unterstützen.

Preise noch unbekannt

Bisher hat sich Gigabyte noch nicht zu den Preisen seines X570 Lineups geäußert, das X570 Aorus Xtreme wird sich aber am bereits verfügbaren Gigabyte Z390 Aorus Xtreme orientieren, weshalb mit einem Preis jenseits von 500 Euro gerechnet werden darf.

Es zeichnet sich ab, dass Hersteller vom Erfolg der Ryzen 3000 überzeugt sind, und Mainboards nicht nur zum Start in großer Anzahl, sondern auch zu gestiegenen Preisen auf den Markt bringen.

Update 30.05.2019 00:56 Uhr

Unterstützung für DDR4-4400+ per XMP-Profil

Nachdem die Frage nach dem maximal unterstützten RAM-Takt zuerst noch unbeantwortet blieb, hat Gigabyte die offizielle Produktseite des X570 Aorus Xtreme mittlerweile entsprechend aktualisiert und spricht nun von „Support for DDR4 XMP Up to 4400MHz and Beyond“. Hierzu soll laut Gigabyte lediglich das entsprechende XMP-Profil geladen werden müssen.

DDR4-4400+ sollen per XMP-Profil möglich sein
DDR4-4400+ sollen per XMP-Profil möglich sein (Bild: Gigabyte)
Update 31.05.2019 00:19 Uhr

Gigabyte präsentiert sieben X570 Mainboards auf der Computex

Gigabyte hat auf der Computex insgesamt sieben Mainboards mit AMDs X570 Chipsatz präsentiert, auf der offiziellen Webseite des Herstellers aus Taiwan sind derweil allerdings nur zwei Platinen offiziell gelistet. Neben dem X570 Aorus Xtreme sind auch für das X570 Aorus Master alle technischen Details bekannt.

Gigabytes vorläufiges X570 Lineup

Insgesamt umfasst das Lineup aktuell sieben X570 Mainboards.

  • X570 Gaming X
  • X570 AORUS Pro
  • X570 AORUS Elite
  • X570 AORUS Ultra
  • X570 AORUS Master
  • X570 AORUS Xtreme
  • X570 I AORUS Pro WiFi