Piranha Bytes: THQ Nordic kauft Entwickler von Gothic, Risen und Elex

Michael Günsch 78 Kommentare
Piranha Bytes: THQ Nordic kauft Entwickler von Gothic, Risen und Elex

Die Einkaufstour von THQ Nordic findet noch kein Ende. Die nächste Übernahme lautet Piranha Bytes. Das deutsche Entwicklerstudio hinter den Rollenspielen Elex, Gothic und Risen werde nun in vollem Umfang eine Unternehmenstochter der THQ Nordic GmbH aus Österreich.

Piranha Bytes wurde 1997 in Bochum gegründet, zog später nach Essen um und hat durch die Fantasy-Action-RPGs der Gothic-Reihe weltweit Bekanntheit erlangt. Beim jüngsten Spiel Elex, das sich eines postapokalyptischen Science-Fantasy-Szenarios bedient, fungierte THQ Nordic bereits als Publisher. In der Ankündigung zur Übernahme weist THQ auf die geografische Nähe und die schon bestehende geschäftliche wie auch persönliche Partnerschaft zwischen den Unternehmen hin. Allerdings wird auch gesagt, dass die Ausschüsse von Piranha Bytes der Übernahme erst noch zustimmen müssen.

Piranha Bytes wird komplett übernommen

Sollte die Transaktion zustande kommen, würde Piranha Bytes mitsamt den 31 Mitarbeitern und den Rechten an den besagten Spielserien vollständig THQ Nordic gehören. Weder bei Personal noch beim Firmensitz werde es Änderungen geben. Das neue Tochterunternehmen werde künftig als Piranha Bytes GmbH, aber weiterhin unter Leitung von CEO Michael Rüve und Chefentwickler Björn Pankratz firmieren. Über die Höhe des Kaufpreises wird Stillschweigen bewahrt.

Wie THQ Nordic erklärt, soll Piranha Bytes künftig dennoch weitgehend unabhängig agieren und „große kreative Freiheit“ genießen. Der Fokus auf die Entwicklung von Rollenspielen bleibe bestehen, während THQ Nordic den Part des Publishers bei Vertrieb und Marketing übernimmt.

Elex 2 weiterhin geplant

Am Ende der Pressemitteilung werden in Form einer FAQ naheliegende Fragen beantwortet. Die Frage „Was ist mit Elex 2?“ wird mit einem „Ratet mal“ als „halboffizielles Statement“ beantwortet. Die Wortwahl ist durchaus als Bestätigung des Nachfolgers des Rollenspiels zu deuten. Dass ein solcher geplant ist, war spätestens seit dem Auftauchen des Titels „Elex 2“ in der Liste des Förderprojekts Creative Europe Media der EU kein Geheimnis mehr.

Zu potentiellen Remakes von Gothic und Risen gebe es wiederum „derzeit nichts zu sagen“. THQ ist aber für die Wiederbelebung von Klassikern bekannt. Jüngste Beispiele sind etwa Jagged Alliance: Rage! oder Red Faction Guerilla in der „Re-Mars-tered“-Version.

THQ Nordic für weitere Übernahmen gerüstet

Im Februar hatte THQ Nordic neue Vorzugsaktien ausgegeben und darüber umgerechnet fast 200 Millionen Euro Kapital für weitere Übernahmen eingesammelt. Kurz zuvor wurden die Warhorse Studios und Kingdom Come: Deliverance für rund 33 Millionen Euro übernommen. Die bisher größte Akquisition war der Kauf der Koch Media GmbH inklusive der Marke Deep Silver, die sich THQ Nordic rund 121 Millionen Euro kosten ließ.