Android Q: Vierte Beta mit Support fürs Pixel 3a (XL) und finalen APIs

Nicolas La Rocco 23 Kommentare
Android Q: Vierte Beta mit Support fürs Pixel 3a (XL) und finalen APIs
Bild: Google

Google hat die vierte Betaversion von Android Q veröffentlicht, die mit finalem API-Level 29 daherkommt, damit App-Entwickler nun Sicherheit bei der Entwicklung für die neue Plattform haben. Außerdem nimmt erstmals das Pixel 3a (Test) am Betaprogramm teil.

Als Google Anfang Mai zur eigenen Entwicklerkonferenz die dritte Beta von Android Q veröffentlicht hatte, fehlten noch die am selben Tag angekündigten Mittelklasse-Smartphones Pixel 3a und Pixel 3a XL. Das hat Google nun mit der vierten Beta des zum Herbst erwarteten Betriebssystems nachgeholt. Damit werden nun alle Pixel-Smartphones bis zur ersten Generation von Android Q unterstützt, Nexus-Geräte nehmen am Betaprogramm nicht teil und werden das finale Android Q nicht erhalten. Das galt aber auch schon für Android P.

Noch zwei Betas bis zum finalen Release

Gemäß Googles geplanter Timeline zum Betaprogramm von Android Q sollen zwischen Juni und dem finalen Release im dritten Quartal zwei weitere Betaversionen folgen. Mit größeren Veränderungen am Betriebssystem ist nicht mehr zu rechnen, schon in der aktuellen Beta 4 finden sich im Vergleich zur Beta 3 kaum welche. Auf dem Lockscreen gibt es ein paar Anpassungen kosmetischer Natur, etwa ein nach oben gerücktes Symbol für den gesperrten oder entsperrten Lockscreen. Außerdem lassen sich Benachrichtigungen wieder aus beiden Richtung per Wischgeste entfernen.

Geplante Timeline des Android Q Betaprogramms
Geplante Timeline des Android Q Betaprogramms (Bild: Google)

Für Entwickler ist indes wichtig, dass sie mit der Veröffentlichung der vierten Beta das finale API-Level 29 erhalten, SDK und weitere Werkzeuge sind entsprechend im Android Studio aktualisiert worden. So können Entwickler überprüfen, ob ihre Anwendungen vollständig zu Android Q kompatibel sind und diese an die neuen Funktionen in Android Q anpassen. Innerhalb von Benachrichtigungen gibt es nun zum Beispiel vorgefertigte Textbausteine zum Antworten auf Nachrichten sowie Vorschläge für Apps. Auch Anpassungen für den neuen Dark Mode können jetzt für Apps vorgenommen werden.

Nicht nur Pixel-Smartphones werden unterstützt

Die vierte Beta lässt sich bei vorheriger Teilnahme am Betaprogramm per OTA-Update laden, wer noch nicht teilnimmt, kann Pixel-Smartphones bei Google für die Teilnahme registrieren. Smartphones anderer Hersteller werden aber ebenso unterstützt, darunter Geräte von Asus, Essential, Huawei, LG, Nokia, OnePlus, Sony oder Xiaomi.

Update 06.06.2019 20:45 Uhr

Google hat die Verteilung der vierten Betaversion zum aktuellen Zeitpunkt pausiert, da vermehrt Probleme bei der Installation des Updates aufgetreten sind. Laut einem Reddit-Beitrag geht Google derzeit den Ursachen auf die Spur.

Update 11.06.2019 22:47 Uhr

Google hat das Problem beheben können und das Update wird in neuer Version QPP4.190502.019 wieder verteilt, auch an diejenigen, die bereits die vierte Beta in alter Version QPP4.190502.018 verwenden. Neben den neuen OTA-Updates stellt Google aktualisierte Factory Images zur Verfügung.