AMD Radeon Pro WX 3200: 50-Watt-Workstation-Grafikkarte im Small Form Factor

Sven Bauduin 32 Kommentare
AMD Radeon Pro WX 3200: 50-Watt-Workstation-Grafikkarte im Small Form Factor
Bild: AMD

AMD erweitert das Portfolio an professionellen Workstation-Grafikkarten mit der Radeon Pro WX 3200, die für den Small Form Factor ausgelegt ist und damit den teils strengen Platzbeschränkungen von CAD-Workstations Rechnung trägt. Sie richtet sich vor allem an Freiberufler sowie kleinere und mittlere Unternehmen.

640 Shader, 10 Compute Units und 4 Gigabyte GDDR5

Die Radeon Pro WX 3200 basiert auf der 4. Generation der GCN-Architektur und besitzt 10 Compute Units mit insgesamt 640 Stream-Prozessoren. Aus technischer Sicht ist die Workstation-GPU mit einer Radeon RX 550 (Test) verwandt und basiert wie diese auf Polaris 12. Die Radeon RX 550 hat in der Regel aber nur 512 aktive Shader, wenngleich es auch Varianten mit 640 aktiven Shadern gibt.

AMD nennt als Speicherbandbreite 96 GB/s in den offiziellen Spezifikationen (PDF), was einen Speichertakt von 3.000 MHz bedeutet – 500 MHz unter dem Takt der RX 550. Der VRAM der Radeon Pro WX 3200 ist wie bei den Mainstream-GPUs auf Basis von Polaris 12 mit 128 Bit angebunden. Insgesamt erreicht die professionelle Einsteigerlösung bis zu 1,66 TFLOPS bei einem maximalen Stromverbrauch von 50 Watt. Die Radeon RX 550 mit 512 Shadern erreicht 1,20 TFLOPS.

Viermal Mini-DisplayPort 1.4 für bis zu 8K

Die Radeon Pro WX 3200 unterstützt neben OpenCL 2.0, OpenGL 4.6 und DirectX 12.0 (Feature-Level 12_0) auch Vulkan 1.1 und kann über seine vier Ausgänge vom Typ Mini-DisplayPort 1.4 bis zu 8K im Single-, 5K im Dual- und 4K im Quad-Betrieb ausgeben.

Single-Slot und Low-Profile für den Small Form Factor

Neben dem Small Form Factor wurde die Low-Profile-Grafikkarte speziell im Single-Slot-Design aufgelegt und wird von AMD oberhalb der Radeon Pro WX 2100 und 3100 positioniert, die bereits im Juni 2017 präsentiert wurden. Die WX 3100 als direkter Vorgänger wird laut AMD in Sachen Leistung um bis zu 33 Prozent übertroffen.

Radeon Pro WX 2100 und 3100
Radeon Pro WX 2100 und 3100 (Bild: AMD)

Preis und Verfügbarkeit

Die Radeon Pro WX 3200 soll im 3. Quartal zum Preis von 199 US-Dollar vor Steuern verfügbar sein und damit die WX 3100 mit 512 Shadern und 4 Gigabyte GDDR5 ablösen, die mittlerweile bei einem Straßenpreis von 180 Euro liegt. Die WX 2100 mit 512 Shadern und 2 Gigabyte GDDR5 ist mittlerweile ab 135 Euro verfügbar.

AMD Radeon Pro WX 3200 AMD Radeon Pro WX 3100 AMD Radeon Pro WX 2100
Chip: Polaris 12
Transistoren: ca. 2,2 Mrd.
Fertigung: TSMC 16 nm FF+
Shader-Einheiten: 640 512
Basis-Chiptakt: 1.019 MHz 925 MHz
Maximaler Chiptakt: 1.071 MHz 1.219 MHz
TFLOPs (FP32): 3,3 TFLOPs 1,3 TFLOPs 1,2 TFLOPs
TFLOPs (FP16): 1,4 TFLOPs 1,3 TFLOPs 1,2 TFLOPs
KI-Kerne: ?
TFLOPs (FP16) mit KI: ?
Raytracing: Nein
ROPs: 16
Pixelfüllrate: 20 GPix/s
TMUs: 40 32
Texelfüllrate: 43 GTex/s 40 GTex/s
DirectX (Feature-Level): 12_0
Speichergröße: 4.096 GB GDDR5 2.048 GB GDDR5
Speichertakt: 1.750 MHz 1.500 MHz
Speicherinterface: 128 Bit 64 Bit
Speicherbandbreite: 96.000 GB/s 56.000 GB/s
Leistungsaufnahme Typisch/Maximal: ?/50 Watt ?/65 Watt ?/35 Watt