WhatsApp für KaiOS: Jetzt auch auf Feature Phones wie dem Matrix-Handy

Frank Hüber 21 Kommentare
WhatsApp für KaiOS: Jetzt auch auf Feature Phones wie dem Matrix-Handy

WhatsApp hält nun auch auf Millionen sogenannter Feature Phones Einzug, also klassischen Mobiltelefonen ohne Touch-Display, denn die Messaging-App ist ab sofort auch für das Betriebssystem KaiOS verfügbar. Rund 100 Millionen Feature Phones mit KaiOS wurden bislang verkauft.

Die Installation von WhatsApp ist über den App Store des Betriebssystems, den KaiStore, möglich. Ab dem dritten Quartal dieses Jahres soll WhatsApp zudem auf den meisten Feature Phones mit KaiOS bereits vorinstalliert sein. Den Entwicklern des Betriebssystems zufolge kann WhatsApp auf allen Feature Phones mit 256 MB und 512 MB RAM genutzt werden. Uneingeschränkt auf allen Feature Phones mit KaiOS funktioniert WhatsApp aber trotzdem nicht. Das Alcatel Go Flip erlaubt beispielsweise aufgrund eines zu geringen internen Speichers keine Installation zusätzlicher Anwendungen.

Das Matrix-Handy ist am verbreitetsten

Das bekannteste und nach aktuellen Erkenntnissen verbreitetste Feature Phone mit KaiOS ist das Nokia 8110, alias Matrix-Handy. In Deutschland sind neben dem Nokia 8110 nur das Cat B35 und Doro 7060 mit KaiOS verfügbar, das Alcatel go Flip aber beispielsweise nicht. Mit rund 40 Euro ist das Nokia 8110 dabei mit Abstand am günstigsten.

Google investiert Millionen in KaiOS

Auch Google hat sich im letzten Jahr finanziell an KaiOS beteiligt, um die eigenen Dienste wie Google Maps und den Google Assistant auf die Feature Phones zu bringen. Immerhin 22 Millionen US-Dollar war dies dem Unternehmen letztes Jahr wert, und auch in diesem Jahr hat Google weiter in das Betriebssystem investiert.

In Indien liegt KaiOS hinter Android an 2. Stelle

In Indien lag KaiOS im Jahr 2018 mit 17,2 Prozent auf dem zweiten Platz der am häufigsten genutzten mobilen Betriebssysteme. Googles Android dominiert den indischen Markt mit einem Marktanteil von 69,9 Prozent. An dritter Stelle folgt Apples iOS mit 9,3 Prozent.