IFA 2019

Hallo Magenta: Telekom präsentiert Smart Speaker mit zwei Assistenten

Sven Bauduin 9 Kommentare
Hallo Magenta: Telekom präsentiert Smart Speaker mit zwei Assistenten
Bild: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom nutzt die IFA 2019, um den ersten eigenen Smart Speaker vorzustellen. Anders als der Apple HomePod mit Siri, Amazon Echo mit Alexa und der Google Assistant, vereint die Deutsche Telekom gleich zwei Assistenten in seinem intelligenten Lautsprecher. Ferner beherrscht dieser Festnetztelefonie ohne Zusatzgeräte.

„Hallo Magenta“ reagiert auch auf „Alexa“

Der Smart Speaker der Deutschen Telekom soll ab dem 6. September erhältlich sein – auch zur Miete. Der laut Telekom erste schlaue Lautsprecher aus Europa beherrscht dabei gleich zwei Sprachassistenten. Neben Amazon Alexa hat die Deutsche Telekom mit dem Magenta-Sprachassistent sein eigenes Ökosystem für die Sprachsteuerung geschaffen und in seinen ersten Smart Speaker integriert.

Der Magenta-Sprachassistent wird über „Hallo Magenta“ aktiviert und beherrscht neben den Diensten der Telekom auch das Starten und Steuern der von Telekom-Kunden am häufigsten genutzte Apps.

Wir haben unseren Smart Speaker mit unseren Kunden in den letzten Monaten intensiv trainiert und kontinuierlich weiterentwickelt. Wir freuen uns, dass der erste Smart Speaker aus Europa jetzt für unsere Kunden erhältlich ist.

Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden

Der Smart Speaker spielt Radiosender ab, erstellt Einkaufslisten und verrät wie das Wetter wird. Über Spotify Connect lassen sich zudem Playlisten erstellen und die heimischen vier Wänden beschallen. Auf Wunsch startet der intelligente Lautsprecher auch die Festnetztelefonie, ganz ohne Zusatzgeräte. Amazon Alexa kann als zweiter Sprachdienst über „Alexa“ optional aktiviert werden. Wie genau die Sprachsteuerung von Statten geht, hat das Unternehmen in „Wie funktioniert Sprachsteuerung?“ (PDF) noch einmal veranschaulicht.

Bereits zur IFA 2017 angekündigt

Nachdem der Smart Speaker der Deutschen Telekom bereits zur IFA 2017 noch als mit Servern in Deutschland angekündigt wurde, musste das Unternehmen aus Bonn noch im selben Jahr bekanntgeben, dass sich die deutsche Alexa- und Google-Assistant-Konkurrenz verzögern wird.

Damals hatte sich die Telekom insbesondere die europäischen Datenschutzregeln auf die Fahne geschrieben und den Standort der genutzten Server in Deutschland hervorgehoben. Von deutschen Servern ist nun nicht mehr die Rede, vielmehr spricht das Unternehmen jetzt von einer „sicheren Verarbeitung von Kundendaten in der EU und durch europäische Unternehmen“. Dies deutet unter Umständen auf die manuelle Auswertung einzelner Aufnahmen durch Mitarbeiter hin, um die Qualität der Spracherkennung zu verbessern. Dies nutz(t)en auch Google, Apple, Amazon oder Microsoft. Nach Datenschutz-Bedenken setzt Google die manuelle Auswertung für drei Monate aus, Apple folgte wenig später. Microsoft kündigte an, den Prozess weiter anzupassen und bei Amazon kann die Auswertung manuell abgeschaltet werden.

Der Magenta-Sprachassistent bietet höchste Datensicherheit. Die Verarbeitung der Daten erfolgt ausschließlich innerhalb der Europäischen Union und folgt den hohen Datenschutzstandards der Telekom. Bis zum Aktivierungswort „Hallo Magenta“ ist der Smart Speaker nicht aktiv. Für zusätzliche Privatsphäre lassen sich die Mikrofone im Gerät per Knopfdruck abschalten.

Datenschutz made by Deutsche Telekom

2 × 42 mm Lautsprecher mit 25 Watt und 3,5-mm-Klinkenanschluss

Die Deutsche Telekom spricht von einem Stereo-System mit zwei 43 mm großen Lautsprechern und einer Ausgangsleistung von maximal 25 Watt. Auf Seiten der Ausgänge wird ein digitaler SPDIF-Ausgang und ein analoger 3,5-mm-Klinkenanschluss geboten. Hinsichtlich der Konnektivität beherrscht der intelligente Lautsprecher Dualband-WLAN mit Wi-Fi 4 (früher IEE 802.11 n) bei 2,4 GHz respektive Wi-Fi 5 (früher IEE 802.11ac) bei 5 GHz. Vier Mikrofone sind für die Sprachsteuerung verbaut und setzen unter anderem auf beherrschen adaptives Beamforming.

Der Smart Speaker der Deutschen Telekom ist zwischen dem 6. September und 31. Oktober zum Aktionspreis von 100 Euro statt für 150 Euro oder als Mietgerät für monatlich 5 Euro erhältlich.