News Hallo Magenta: Telekom präsentiert Smart Speaker mit zwei Assistenten

SV3N

Bisher: RYZ3N
Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.124

Noxman

Saddened
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
24.652
Ich bin einer der tausend Tester des Speakers.

Die Hardware des Geräts ist sehr wertig. Die Funktionalität ist allerdings noch weit hinter der von z.B. Alexa zurück. Die Reaktionszeit ist sehr langsam, der Befehlssatz ist in einigen Bereichen immer noch recht eingeschränkt (Die Steuerung meines Magenta Receivers 401 gelingt nur sehr rudimentär. Im Wesentlichen steht nur Ein-Aus und Umschalten zur Verfügung. Der Aufruf meiner Aufnahmen ist nicht möglich. Usw.!) Die Ansagen werden oft nicht korrekt verstanden, bzw. umgesetzt. Das Aktivierungswort kann nicht geändert werden, übrigens bei Alexa auch nicht! Es ist sehr sperrig und führt zusammen mit dem Receiver zu einer unnötigen Orgie von Wiederholungen. (Hallo Magenta schalte Magenta TV ein)
Ich bin der Meinung, dass der Speaker noch nicht auf den freien Markt gehört.

Gruss Nox
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.076
@Noxman
Und wie ist...der Klang?
Ist halt immer noch ein Lautsprecher. Bewertungsschema:
1. Klang
...
999. Alles andere.

Wobei, bei nem Smart-Spealer, fällt diese Verteilung vielleicht anders aus. Aber wenn man damit höchstens Podcats hören kann ist das ja auch irgendwie Mist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Noxman

Saddened
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
24.652
Also der Klang ist ok. Mir fehlt etwas Bass. Ich kann allerdings keine Erfahrungen in Richtung anderer Smartspeaker aufweisen. Habe bisher einen Alexa Echo Dot der neuesten Generation und den nutze ich als reine Fernbedienung.
Musik höre ich nur über meine Anlage. ;)

Gruss Nox
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.076

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.076
Naja wenn man den Angebotspreis vom Sonos One nimmt (ca. 180€) und den Normalpreis von dem Telekom Ding (150€) sind die Unterschiede nicht so groß.
Aber ja, sie sind da. Allerdings tuts dann vielleicht auch ein Echo Dot, der kostet wiederum die Hälfte von dem Telekom-Ding im Angebot, und funktioniert.
Wenn man Bedenken bezüglich Datenschutz hat sollte man sich son Ding gar nicht in die Bude stellen, weder Telekom noch Amazon noch Google und auch nicht Apple.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.070
Wenn man Bedenken bezüglich Datenschutz hat sollte man sich son Ding gar nicht in die Bude stellen, weder Telekom noch Amazon noch Google und auch nicht Apple.
Ob jetzt Amazon die Sprachsamples nach Polen zur Heimarbeit schickt oder die Telekom, da sehe ich keinen großen Unterschied.
Die Daten müssen manuell ausgewertet werden. Es geht immerhin um die Beispiele, die machinell nicht erkannt wurden. Ich sehe nur ein Problem darin, dass der Kunde nicht ausreichend informiert wurde, bzw keine weitere Kontrolle hat.

Ich frage mich ob die Telekom bei dem Kasten versucht an die Alexa-Daten zu kommen um das eigene Anlernen zu beschleunigen.
 

Xood

Ensign
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
250
"Hallo Magenta". Das sind zwei Wörter, eines zu viel. Dazu ist es unpersönlich.
Ist ja schön das "Marketing" ihr Magenta unterbringen wollte, ich finde "Alexa" ist deutlich angenehmer als Aktivierung zu nutzen. Und Usability sollte doch der Schlüssel sein.
Wenn sie dazu noch langsamer als Alexa ist, dann ist das passiert was ich dachte, Telekom ist zu spät dran und kann dann nicht einmal mithalten.
Schade.
 

22428216

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.436
Wieder eine Wanze auf dem Markt.

Und wieder muss/möchte ich an dieser Stelle an die Heldentaten des Herr Snowden erinnern!
 
Top