GPU-Gerüchte: Konkrete Hinweise auf Radeon RX 5600 (XT) verwirren

Michael Günsch 101 Kommentare
GPU-Gerüchte: Konkrete Hinweise auf Radeon RX 5600 (XT) verwirren

Wieder einmal liefert die Online-Datenbank der Eurasian Economic Commission (EEC) Hinweise auf geplante Grafikkarten. Entdeckt wurden dort diverse Varianten der erwarteten AMD Radeon RX 5600 (XT). Für Verwirrung sorgen unterschiedliche Angaben zur Speichermenge.

RX 5600 (XT) mit 6 GB oder 8 GB bei EEC aufgeführt

Auf die besagten Einträge zu Modellen von ASRock und Modellen von Asus hat Twitter-Nutzer @KOMACHI_ENSAKA hingewiesen. Die von ASRock Europe hinterlegten Produktbezeichnungen lassen vermuten, dass die kommende Radeon RX 5600 und die schnellere Version Radeon RX 5600 XT jeweils über 6 GB Videospeicher verfügen. Dies war nach unbestätigten Informationen der Website VideoCardz bereits vermutet worden. Sollte dies zutreffen, wäre ein 192 Bit breites Speicherinterface denkbar.

ASRock RX 5600 (XT) mit angeblich 6 GB Speicher
ASRock RX 5600 (XT) mit angeblich 6 GB Speicher (Bild: EEC)
Asus RX 5600 (XT) mit angeblich 8 GB Speicher
Asus RX 5600 (XT) mit angeblich 8 GB Speicher (Bild: EEC)

Allerdings widersprechen die ebenfalls auf den heutigen 9. Dezember 2019 datierten EEC-Einträge von Asus diesem Szenario. Die typischen Produktnamen weisen bei Asus nämlich auf 8 GB Videospeicher sowohl für die Radeon RX 5600 als auch die Radeon RX 5600 XT hin. Dies würde wiederum für 128 Bit (wie bei RX 5500) oder 256 Bit (RX 5700) sprechen.

Chip hinter Radeon RX 5600 noch unbekannt

Nach wie vor unklar ist, welche GPU bei der RX-5600-Serie eingesetzt wird. Ein Vollausbau von Navi 14 oder auch eine abgespeckte Variante von Navi 10 stehen derzeit hoch im Kurs. Letztlich könnte aber auch Navi 12 als Lückenfüller dienen und bezüglich der Speicheranbindung ebenso die goldene Mitte treffen. Hinweise auf Navi 12 waren bereits im Code von Grafiktreibern für Linux entdeckt worden. Dort ist auch von Navi 21, Navi 22 und Navi 23 die Rede, hinter denen „Big Navi“ als Kandidat für potenzielle RX 5800 oder RX 5900 als kommende Radeon-Speerspitze vermutet wird.

6 GB wäre für AMD ein Novum und angesichts der 5500 XT zu wenig?

Gegen die 6-GB-Vermutung würde wiederum die Rangfolge in AMDs aktuellem Portfolio sprechen. Inzwischen ist nahezu gesichert, dass es die Radeon RX 5500 (XT) mit 4 GB und 8 GB Speicher geben wird. Die bereits zahlreich bei Händlern aufgetauchten RX 5500 XT mit 8 GB würden demnach mehr Speicher aufweisen als die ranghöheren RX 5600 XT mit angeblich nur 6 GB. Eine Serie mit 6-GB-Speicher wäre ohnehin ein absolutes Novum bei AMD und war bisher nur bei Nvidia anzutreffen.

Den Zweifeln gegenüber stehen die Hinweise auf 6 GB aus nun zwei unterschiedlichen Quellen sowie Navi 12 als Unbekannte. Auch VideoCardz berichtet über die neuen Entdeckungen bei der EEC, geht aber nicht auf die Diskrepanz bei den Speicherangaben ein.

Termingerüchte

Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis nähere Informationen zu den Radeon RX 5600 (XT) durchsickern, denn die letzten Wochen und Monate haben gezeigt, wie löchrig die Kanäle von AMD und Nvidia bezüglich geheimer Informationen sind. Dann wird sich auch klären welcher Chip hinter der RX 5600 (XT) steckt und wie viel Speicher zu erwarten ist.

Der Termin für die Veröffentlichung ist ebenfalls noch ein Gerücht: Im Januar beziehungsweise Anfang 2020 sei mit einer Vorstellung der Radeon 5600 Series zu rechnen.

Auf die Radeon RX 5500 XT muss voraussichtlich nicht mehr so lange gewartet werden, denn diese soll laut diversen Hinweisen am 12. Dezember 2019 erscheinen. Die Radeon RX 5500 ist bereits für OEM-Systeme erhältlich.

MSI Radeon RX 5500 XT Mech
MSI Radeon RX 5500 XT Mech (Bild: VideoCardz)
MSI Radeon RX 5500 XT Gaming X
MSI Radeon RX 5500 XT Gaming X (Bild: VideoCardz)