Multi-Display-Lösungen: Matrox setzt zukünftig auf Nvidia statt AMD

Volker Rißka 112 Kommentare
Multi-Display-Lösungen: Matrox setzt zukünftig auf Nvidia statt AMD
Bild: Matrox

Matrox arbeitet in Zukunft mit Nvidia zusammen, wenn es um die Entwicklung spezieller Grafikprodukte für Multi-Display-Lösungen geht. Nvidia wird dafür das Know-How aus dem Quadro-Bereich bereitstellen und es mit Matrox' Erfahrung im Bereich der Ansteuerung sehr vieler Displays kombinieren.

Matrox fertigt zwar angesichts der übermächtigen Konkurrenz seit Jahren keine eigenen Grafikchips sowie klassische Grafikkarten für Endkunden mehr, vom Markt verschwunden ist das Unternehmen dennoch nicht. Es hat sich auf Streaming-, Aufnahme- sowie Display-Erweiterungslösungen spezialisiert, aber auch Produkte speziell für Videowände. Hier kamen in den letzten fünf Jahren regelmäßig Grafikchips von AMD zum Einsatz, doch jetzt folgt der Schwenk zu Nvidia. Denn in den Multi-Display-Lösungen sieht Nvidia großes Potenzial für die Zukunft, weshalb sie nun Lieferant der passenden Grafikchips und auch Partner bei der Entwicklung sind.

Matrox Digital Signage
Matrox Digital Signage

Das Ziel der beiden Hersteller sind neue Single-Slot-Grafikkarten auf Basis eines Quadro-Chips aus dem Embedded-Bereich. Was für ein Chip das genau ist, nennen beide Hersteller heute nicht, Matrox spricht jedoch explizit von einer „custom-built Quadro embedded GPU to accelerate graphics-intensive video wall applications in commercial and 24/7 critical environments“.

Eine kleine Karte soll vier synchronisierte 4K-Displays ansteuern können, OEMs und Partner haben darüber hinaus die Möglichkeit, diese durch weitere Adapter auf bis zu 16 ansteuerbare Displays pro System auszubauen. HDCP steht auf der Liste der Features ganz oben, denn auf den vielen Displays soll auch kopiergeschützter Inhalt laufen. Für die Ansteuerung der Bildschirme wird Matrox die entsprechende Software bereitstellen, wobei sich die Erfahrung der letzten Jahre in dem Bereich auszahlen soll.

Bei einer einzigen Lösung soll es nicht bleiben, Matrox und Nvidia sprechen von der Entwicklung einer Reihe von neuen Embedded-Grafikkarten für den Multi-Display-Bereich. Von mehreren neuen Produkten in den nächsten Jahren ist demnach auszugehen.

Update 29.01.2020 08:33 Uhr

Matrox hat heute die D-Serie vorgestellt, wahlweise mit vier HDMI-Ausgängen oder vier Mal DisplayPort. Welcher Nvidia-Quadro-Chip genau eingesetzt wird, verrät Matrox allerdings nicht. Die Karten sind mit 4 GByte GDDR5-Speicher ausgerüstet, die Boardpower liegt bei 47 Watt. Sie sollen noch im ersten Quartal in den Handel kommen.

Matrox D-Series
Matrox D-Series (Bild: Matrox)