ADATA XPG Spectrix D50: RGB-Speicherkits jetzt mit bis zu DDR4-4800

Sven Bauduin
31 Kommentare
ADATA XPG Spectrix D50: RGB-Speicherkits jetzt mit bis zu DDR4-4800
Bild: ADATA

ADATA erweitert seine Speicherserie XPG vom Typ Spectrix D50 um noch schnellere Speicherkits mit DDR4-4600 und DDR4-4800. Bisher waren 4.133 MT/s das höchste der Gefühle, was in Kombination mit einer hohen CAS-Latenz von 19 Zyklen und den eher gediegenen Sub-Timings zu maximal mittelmäßigen realen Latenzwerten führte.

DDR4-4800 mit unbekannten Latenzen

Nachdem bereits TechPowerUp! über die neuen Speicherkits mit DDR4-4600 und DDR4-4800 berichtet hat, bestätigen nun auch erste entsprechende Informationen aus dem Großhandel die Verfügbarkeit solcher Speicherpaare für Ende Mai.

ADATA hat bislang aber nur angekündigt, die Spectrix D50-Serie aus seinem XPG-Portfolio von vormals maximal DDR4-4133 auf DDR4-4800 zu beschleunigen. Angaben zu den genutzten Timings und Latenzen liegen indes noch nicht vor.

ADATA XPG Spectrix D50
ADATA XPG Spectrix D50 (Bild: ADATA)
ADATA XPG Spectrix D50
ADATA XPG Spectrix D50 (Bild: ADATA)

Für AMD zertifiziert aber wenig interessant

Obgleich die neuen, höher getakteten RAM-Kits mit ihrem XMP-Profil (XMP 2.0) laut ADATA sowohl für AMD Ryzen 3000 (Test) als auch für Intel-CPUs vom Typ Coffee Lake Refresh zertifiziert sind, eignen sich vor allem die Speicherkits oberhalb von 3.800 MT/s dann doch eher für Prozessoren vom Schlage eines Core i9-9900K (Test).

Die Desktop-Prozessoren vom Typ Matisse erzielen mit DDR4-3800 und einem synchronen Fabric-Takt (FCLK) von 1.900 MHz ihre besten Ergebnisse.

Starke Kühlkörper mit RGB-Beleuchtung

ADATA bewirbt bei der Spectrix D50-Serie auch die 2 mm starken Kühlkörper mit ihren mittlerweile bereits obligatorischen RGB-Zierelementen, die wahlweise über die XPG RGB Sync-App von ADATA oder die RGB-Software der Mainboardhersteller ASRock, Asus, Gigabyte und MSI konfiguriert werden können.

Seit einem Jahr angekündigt

Die wahlweise 16 bis 32 GB großen Speicherkits mit DDR4-3000, DDR4-3200, DDR4-3600 sowie DDR4-4133 sollen noch im Laufe des aktuellen Monats erscheinen. Einen Monat später folgen die Spitzenmodelle mit DDR4-4600 und DDR4-4800.

Zu den anvisierten Preisen äußerte sich ADATA bislang noch nicht. Der Hersteller hatte die Spectrix D50-Serie bereits vor fast einem Jahr angekündigt, im Handel waren die Kits jedoch nicht zu finden. Die ebenfalls sehr bunten ADATA XPG Spectrix D60G hingegen sind mittlerweile im Handel angekommen.