Motorola Edge und Edge+: Der 5G-Wiedereinstieg in die Smartphone-Oberklasse

Nicolas La Rocco
65 Kommentare
Motorola Edge und Edge+: Der 5G-Wiedereinstieg in die Smartphone-Oberklasse
Bild: Motorola

Erstmals seit dem Moto Z3 bietet Motorola in Deutschland wieder ein Smartphone der gehobenen Oberklasse an. Das Edge markiert den Einstieg in das 5G-Zeitalter und soll im Mai zum Preis von 600 Euro auf den Markt kommen. Für den US-Markt hat Motorola außerdem das Edge+ mit Snapdragon 865 und 108-Megapixel-Kamera vorgestellt.

Motorola war der weltweit erste Anbieter eines 5G-Smartphones, wenngleich dafür noch das nicht 5G-fähige Moto Z3 um den Moto Mod mit integriertem 5G-Modem erweitert werden musste. Ab Mai folgt mit dem Edge die erste integrierte Lösung und der Wiedereinstieg in die gehobene Smartphone-Klasse. Zuletzt hatte sich der Smartphone-Hersteller auf die Moto-G- und One-Serie sowie auf das Moto Razr konzentriert. Für den US-Markt gibt es mit dem Edge+ sogar wieder ein echtes Flaggschiff.

Gekrümmtes OLED-Display mit 90 Hz

Das Edge kommt mit einer für Motorola neuen Designsprache daher, die insbesondere über ihr gebogenes Displayglas besticht. Das zur Seite gekrümmte OLED-Display misst 6,7 Zoll und bietet eine beschleunigte Bildwiederholrate von 90 Hz. In der oben links positionierten Punch-Hole-Notch sitzt eine 25-Megapixel-Kamera für Selfies. Den Fingerabdrucksensor bringt Motorola im Display statt hinten im Firmenlogo unter.

Auf der Vorderseite sitzt oberhalb des Displays die Hörmuschel, die parallel als einer der beiden Stereo-Lautsprecher arbeitet, die laut Motorola „die lautesten und leistungsstärksten Stereo-Lautsprecher in einem Smartphone“ sein sollen, „die es je gab“. Der zweite Lautsprecher sitzt an der Unterseite neben der USB-Typ-C- und weiterhin vorhandenen 3,5-mm-Klinkenbuchse.

Snapdragon 765 sorgt für 5G

Für die 5G-Anbindung ist das in den Prozessor integrierte Snapdragon-X52-Modem zuständig. Damit werden die in Deutschland wichtigen 5G-Bänder n1, n28 und n78 abgedeckt. Der Qualcomm Snapdragon 765 bietet darüber hinaus insgesamt acht CPU-Kerne, davon zwei schnelle des Typs Kryo 475 Gold auf Basis des ARM Cortex-A76 und sechs Kryo 475 Silver. In Deutschland hat das Edge 6 GB RAM, in den USA hingegen nur 4 GB. Der 128 GB große Speicher lässt sich über eine microSD-Karte erweitern.

Motorola Edge

Android 10 mit neuem Softwarepaket My UX

Als Betriebssystem kommt ein nahezu unverändertes Android 10 zum Einsatz, das Motorola um das neue Softwarepaket „My UX“ erweitert. Die Software-Suite deckt zum einen die bekannten Moto Experiences wie das Aktivieren der Taschenlampe durch eine Hackbewegung oder das Starten der Kamera mit schnellem Drehen des Handgelenks ab, bietet aber auch neue Funktionen wie das Erstellen eigener Gerätedesigns bestehend aus Schriftarten, Farben, Symbolformen und Fingerabdrucksensor-Animationen. Das gekrümmte Display nutzt Motorola für Edge Touch, das neue Interaktionsmöglichkeiten mit dem Smartphone erlaubt, zum Beispiel eine Wischgeste für das Anzeigen von Benachrichtigungen oder um die Anwendung zu wechseln.

Vier Kameras mit bis zu 64 Megapixeln

Kameras hat das Edge auf der Rückseite vier an Bord, davon ein Sensor mit 64 Megapixeln als Hauptkamera, der mit Pixel-Binning auf 16 Megapixel arbeitet. Auch das Ultraweitwinkelobjektiv bietet 16 Megapixel und ist zusätzlich im Nahbereich für Makroaufnahmen geeignet. Das Teleobjektiv mit zweifacher optischer Vergrößerung kommt auf 8 Megapixel. Die vierte Kamera ist ein Time-of-Flight-Sensor, über den sich Tiefeninformationen etwa für Porträtaufnahmen erfassen lassen.

Edge+ als Flaggschiff für die USA

Das vorerst nicht in Deutschland erhältliche Edge+ setzt in vielen Bereichen noch eine Schippe drauf. Zum Beispiel bietet das Display eine Zertifizierung für HDR10+ und als Prozessor kommt der stärkere Snapdragon 865 zum Einsatz. Das Edge+ ist zudem mit mehr sowie schnellerem RAM (Micron LPDDR5) und mehr Speicher ausgestattet. Außerdem arbeitet die Hauptkamera mit einem 108-Megapixel-Sensor von Samsung samt optischer Bildstabilisierung und nimmt Videos in bis zu 6K-Auflösung statt 4K auf. Darüber hinaus hat Motorola den Akku von 4.500 mAh auf 5.000 mAh vergrößert und ermöglicht das kabellose Laden.

Marktstart im Mai

Das normale Motorola Edge soll im Mai ausschließlich in der Farbe Schwarz zum unverbindlichen Preis von 599,99 Euro in Deutschland auf den Markt kommen.

Update 16.06.2020 16:17 Uhr

Motorola bietet das Edge+ ab sofort auch im deutschen Online-Shop an. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.199,99 Euro.

Motorola Edge Motorola Edge+
Software:
(bei Erscheinen)
Android 10.0
Display: 6,70 Zoll
1.080 × 2.340, 385 ppi
POLED, Gorilla Glass 5
6,70 Zoll
1.080 × 2.340, 385 ppi
POLED, HDR, Gorilla Glass 5
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner
SoC: Qualcomm Snapdragon 765
1 × Kryo 475 Gold, 2,30 GHz
1 × Kryo 475 Gold, 2,20 GHz
6 × Kryo 475 Silver, 1,80 GHz
7 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 865
1 × Kryo 585 Gold, 2,84 GHz
3 × Kryo 585 Gold, 2,42 GHz
4 × Kryo 585 Silver, 1,80 GHz
7 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 620 Adreno 650
RAM: 6.144 MB
LPDDR4X
12.288 MB
LPDDR5
Speicher: 128 GB (erweiterbar) 256 GB (erweiterbar)
1. Kamera: 64,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/1,8, AF
108,0 MP, 3240p
Dual-LED, f/1,8, AF, OIS
2. Kamera: 16,0 MP, f/2,2, AF
3. Kamera: 8,0 MP, f/2,4, AF 8,0 MP, f/2,4, AF, OIS
4. Kamera: 0,3 MP
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 25,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,0
2. Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced Pro
5G: NSA/SA
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
802.11 a/b/g/n/ac/ax
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 5.1
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C, NFC USB 3.1 Typ C, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM Nano-SIM
Akku: 4.500 mAh
fest verbaut
5.000 mAh
fest verbaut, kabelloses Laden
Größe (B×H×T): 71,1 × 161,6 × 9,29 mm 71,4 × 161,1 × 9,60 mm
Schutzart: IP54
Gewicht: 188 g 203 g
Preis: 599,99 € 1.199,99 €

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Lenovo/Motorola unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.