Samsung Galaxy Tab S6 Lite im Test: Günstiger S-Pen-Einstieg mit kleinen Schwächen

Michael Schäfer 74 Kommentare
Samsung Galaxy Tab S6 Lite im Test: Günstiger S-Pen-Einstieg mit kleinen Schwächen

tl;dr: Das Galaxy Tab S6 Lite soll die Lücke zwischen günstigen Samsung-Tablets wie dem Galaxy Tab A 10.1 und High-End-Vertretern wie dem Tab S6 schließen und einen preiswerten Einstig in die stiftgeführten Geräte bieten. Das gelingt weitestgehend – wenn auch nicht komplett. Wichtigstes Kriterium ist dabei der S-Pen.

Design und Verarbeitung

Im direkten Vergleich zwischen dem Galaxy Tab S6 Lite von Samsung und dem großen Bruder Galaxy Tab S6 (Test) werden auf den ersten Blick nur wenige Unterschiede offenbar. Auch beim günstigeren Tablet bleibt das Unternehmen seiner bisherigen Gestaltungslinie treu – schlicht und ohne großen Schnörkel, bei dem der Hersteller beim kleinen Tablet noch einmal einen Tick nüchterner vorgeht: Während das S6 trotz aller Schlichtheit eine edel anmutende helle Seite und Rückseite erhalten hat, kommt das S6 Lite im unspektakulären Dunkelgrau daher.

Samsung Galaxy Tab S6 Lite im Test
Samsung Galaxy Tab S6 Lite im Test

Die Verarbeitung bewegt sich auf dem bekannten Niveau von Samsung: Geringe Spaltmaße prägen das Bild, alles wirkt wie aus einem Guss gefertigt und die sich rechts oben befindlichen haptischen Bedienelemente sitzen im Vergleich zum S6 sogar fester und bieten bessere Druckpunkte. Auffällig ist die geringere Breite, die auf das minimal kleinere Display zurückzuführen ist: Während das Tab S6 ein 10,5 Zoll großes Panel beherbergt, misst das des S6 Lite 10,4 Zoll. Dafür ist das S6 Lite etwas dicker gefertigt und lässt sich dadurch besser in der Hand halten. Bei den Rändern könnte der eine oder andere Daumen auf den Bildschirm gelangen, aber dieser wird vom System gut erkannt und sorgt daher nicht für Fehleingaben. Das Gewicht fällt mit 465 g zudem etwas höher aus als beim großen Bruder.

Abgespeckte Stiftfunktion

Neben der anderen farblichen Gestaltung gibt es auf der Rückseite weitere Unterschiede zu beobachten: So besitzt das S6 Lite zwar ebenfalls eine S-Pen-Unterstützung, der beigelegte Stift bietet aber nur eine normale Funktionalität – auf Bluetooth muss verzichtet werden, womit das S6 Lite keine Ladefläche für den S-Pen auf der Rückseite benötigt. Zur besseren Aufbewahrung kann der Stift jedoch magnetisch an die rechte Gehäuseseite angeheftet werden, wobei er allerdings gleichzeitig den Kartenslot verdeckt. Gespart wurde zudem an der Lautsprecherausstattung: Während das S6 noch vier Klanggeber aus dem Hause AKG bot, sind es bei der Lite-Variante lediglich zwei.

Samsung Galaxy Tab S6 Lite Samsung Galaxy Tab S6 Samsung Galaxy Tab A 10.1 (2019) Amazon Fire HD 10
Software:
(bei Erscheinen)
Android 10.0 Android 9.0 Fire OS 7.3
Display: 10,40 Zoll
1.200 × 2.000, 224 ppi
LCD
10,50 Zoll
1.600 × 2.560, 288 ppi
Super AMOLED, HDR
10,10 Zoll
1.200 × 1.920, 224 ppi
IPS
Bedienung:
Touch, Stylus, Gesichtsscanner
Variante
Touch, Stylus, Iris-Scanner, Gesichtsscanner
Touch, Fingerabdrucksensor Touch
SoC: Samsung Exynos 9611
4 × Cortex-A73, 2,30 GHz
4 × Cortex-A53, 1,70 GHz
10 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 855
1 × Kryo 485, 2,84 GHz
3 × Kryo 485, 2,42 GHz
4 × Kryo 485, 1,80 GHz
7 nm, 64-Bit
Samsung Exynos 7904
2 × Cortex-A73, 1,80 GHz
6 × Cortex-A53, 1,60 GHz
14 nm, 64-Bit
MediaTek MT8183
4 × Cortex-A73, 2,00 GHz
4 × Cortex-A53, 2,00 GHz
12/12 nm, 64-Bit
GPU: Mali-G72 MP3 Adreno 640
585 MHz
Mali-G71 MP2 Mali-G72 MP3
RAM: 4.096 MB
LPDDR4X
6.144 MB
LPDDR4X
Variante
8.192 MB
LPDDR4X
2.048 MB
LPDDR4
2.048 MB
Speicher: 64 GB (erweiterbar) 128 / 256 GB (erweiterbar) 32 GB (erweiterbar) 32 / 64 GB (erweiterbar)
1. Kamera: 8,0 MP, 1080p
AF
13,0 MP, 2160p
AF
8,0 MP, 1080p
AF
2,0 MP, 720p
2. Kamera: Nein 5,0 MP, AF Nein
3. Kamera: Nein
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 5,0 MP, 1080p
AF
8,0 MP, 1080p 5,0 MP 2,0 MP, 720p
2. Frontkamera: Nein
GSM:
Nein
Variante
GPRS + EDGE
Nein
Variante
GPRS + EDGE
Nein
UMTS:
Nein
Variante
HSPA
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
Nein
Variante
HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
Nein
LTE:
Nein
Variante
Ja
↓600 ↑150 Mbit/s
Nein
Variante
Advanced Pro
↓2.000 ↑316 Mbit/s
Nein
Variante
Advanced
↓600 ↑150 Mbit/s
Nein
5G: Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 5.0 LE 4.2
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Variante
A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Nein
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C USB 3.1 Typ C, Tastatur-Dock USB 2.0 Typ C
SIM-Karte:
Variante
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM
Akku: 7.040 mAh
fest verbaut
6.150 mAh
fest verbaut
6.300 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 154,3 × 244,5 × 7,00 mm 159,5 × 244,5 × 5,70 mm 149,0 × 245,0 × 7,50 mm 262,0 × 159,0 × 9,80 mm
Schutzart:
Gewicht: 465 g 420 g 460 g 500 g
Preis: ab 339 € / ab 364 € ab 571 € / 899 € ab 167 € / 269 € ab 165 € / – / ab 195 €

Auf den früheren Homebutton verzichtet Samsung nach wie vor, was dem Tab S6 Lite vor allem schlankere Ränder beschert als dem in der gleichen Preisklasse agierenden iPad 2019 oder auch dem aktuellen iPad Air.

Problematischer USB-Anschluss, aber mit Klinkenstecker

Der unten angebrachte USB-C-Anschluss bietet nur USB-2.0-Geschwindigkeit und unterstützt dabei Peripherie wie diverse Datenträger, Mäuse und Tastaturen. Auf weitere Funktionalitäten wie eine Display-Ausgabe muss jedoch verzichtet werden. Ebenso wie beim Tab S6 kann der Stecker für Probleme sorgen: Ist dieser zu dick gefertigt, wird das Tablet angehoben und liegt nicht mehr komplett auf der Rückseite auf. Somit lastet in solch einem Fall ein großer Teil des Gewichtes auf dem USB-Anschluss, was auf längere Zeit gesehen zu Kontaktbrüchen führen kann.

Der SD-Kartenslot des Galaxy Tab S6 Lite
Der SD-Kartenslot des Galaxy Tab S6 Lite

Im Gegensatz zum Galaxy Tab S6 besitzt der Testkandidat einen Kopfhöreranschluss, was ihn deutlich flexibler macht.

Auf der nächsten Seite: Einfaches, aber gutes Display