Samsung Galaxy Tab S6 im Test: Das High-End-Tablet mit 10,5 Zoll und Android

Michael Schäfer 210 Kommentare
Samsung Galaxy Tab S6 im Test: Das High-End-Tablet mit 10,5 Zoll und Android

tl;dr: Mit dem Galaxy Tab S6 versucht Samsung seine Vormachtstellung im produktiven Bereich der Android-Devices weiter auszubauen. Die Ansätze mit neuem S Pen sind gut, die Rechenleistung dürfte zu den stärksten im Android-Lager zählen. Das leuchtschwache Display missfällt aber und an Apple kommt man nicht heran.

Das Samsung Galaxy Tab S6 gibt es in vier Ausstattungsvarianten. Die Einstiegs-UVP liegt bei 749 Euro, sie wird im Handel aber bereits unterboten.

WLAN LTE Speicher Preise im Handel
Ja Nein 128 GB 683 Euro
Ja Nein 256 GB 779 Euro
Ja Ja 128 GB 779 Euro
Ja Ja 256 GB 835 Euro

Design und Verarbeitung

Samsung bleibt auch beim S6 der bisherigen Gestaltungslinie seiner Premium-Tablets treu und setzt erneut auf ein schnörkelloses, aber wirkungsvolles Äußeres. Gleichzeitig führt das S6 die mit dem Galaxy Tab S4 (Test) begonnene Design-Änderung fort, indem Samsung auch beim neuen Galaxy-Sprössling auf den Homebutton verzichtet. Die Bedienung erfolgt stattdessen über die im System integrierten Soft-Schaltflächen sowie die mit Android 9 Pie stark erweiterten Gesten.

Die Verarbeitung befindet sich, wie bei Samsung in diesem Segment gewohnt, auf einem sehr hohen Niveau. Die Spaltmaße sind gut und es finden sich am Tablet keine scharfen Kanten. Der aus Aluminium gefertigte Korpus verleiht dem Galaxy Tab S6 ein edles Erscheinungsbild, sorgt aber gleichzeitig für kühle Finger, was manchem Nutzer zumindest in den kommenden Herbst- und Wintermonaten unangenehm werden kann.

Samsung Galaxy Tab S6 im Test
Samsung Galaxy Tab S6 im Test

Quasi unveränderte Abmessungen

Die Maße des 10,5 Zoll großen Tablets haben sich gegenüber dem indirekten Vorgänger S5e (Test) nur wenig verändert. Mit Abmessungen von 159,5 × 244,5 mm ist es nur geringfügig kleiner geworden, die Dicke ist mit 5,7 mm sogar etwas gestiegen. Das schlanke Äußere ist auch deshalb möglich, weil Samsung beim S6 erneut auf den Kopfhöreranschluss verzichtet. Ein Adapter von USB-C auf Klinke liegt dem Tablet nicht bei. In Anbetracht des Preises ist das ein harter Einschnitt im Karton.

Der Kopfhöreranschluss muss beim S6 über den USB-C-Anschluss realisiert werden
Der Kopfhöreranschluss muss beim S6 über den USB-C-Anschluss realisiert werden

Das Gewicht ist dagegen um 20 g auf 420 g gestiegen. Trotz der geringen Maße besitzt das Galaxy Tab S6 eine hohe Stabilität – selbst mit großer Kraftanstrengung verformt sich das Tablet nicht.

Samsung Galaxy Tab S6 Samsung Galaxy Tab S5e Samsung Galaxy Tab S4 Apple iPad Air 3
Software:
(bei Erscheinen)
Android 9.0 Android 8.1 iOS 12
Display: 10,50 Zoll
1.600 × 2.560, 288 ppi
Super AMOLED, HDR
10,50 Zoll
1.600 × 2.560, 288 ppi
Super AMOLED
10,50 Zoll
1.600 × 2.560, 288 ppi
Super AMOLED, HDR, Gorilla Glass 5
10,50 Zoll
1.668 × 2.224, 265 ppi
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor Touch, Stylus, Iris-Scanner, Gesichtsscanner Touch, Stylus, Fingerabdrucksensor
SoC: Qualcomm Snapdragon 855
1 × Kryo 485, 2,84 GHz
3 × Kryo 485, 2,42 GHz
4 × Kryo 485, 1,80 GHz
7 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 670
2 × Kryo 360 Gold, 2,00 GHz
6 × Kryo 360 Silver, 1,70 GHz
10 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 835
4 × Kryo 280, 2,35 GHz
4 × Kryo 280, 1,90 GHz
10 nm, 64-Bit
Apple A12 Bionic
2 × Vortex, 2,49 GHz
4 × Tempest
7 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 640
585 MHz
Adreno 615 Adreno 540
710 MHz
Apple Quad-Core
RAM:
6.144 MB
LPDDR4X
Variante
8.192 MB
LPDDR4X
4.096 MB
LPDDR4X
?
LPDDR4X
Speicher: 128 / 256 GB (+microSD) 64 GB (+microSD) 64 / 256 GB
1. Kamera: 13,0 MP, 2160p
AF
13,0 MP, 2160p
LED, AF
8,0 MP, 1080p
f/2,4, AF
2. Kamera: 5,0 MP, AF Nein
3. Kamera: Nein
4. Kamera: Nein
5. Kamera: Nein
1. Frontkamera: 8,0 MP, 1080p 7,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,2
2. Frontkamera: Nein
GSM:
Nein
Variante
GPRS + EDGE
Nein
Variante
GPRS + EDGE
UMTS:
Nein
Variante
HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
Nein
Variante
DC-HSPA
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE:
Nein
Variante
Advanced Pro
↓2.000 ↑316 Mbit/s
Nein
Variante
Advanced
↓600 ↑150 Mbit/s
Nein
Variante
Advanced Pro
↓1.000 ↑150 Mbit/s
Nein
Variante
Ja
↓300 ↑50 Mbit/s
5G: Nein
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth: 5.0 LE 5.0
Ortung:
GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Variante
A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Nein
Variante
A-GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo
Nein
Variante
A-GPS, GLONASS, Galileo, QZSS
Weitere Standards: USB 3.1 Typ C, Tastatur-Dock Lightning, Smart Connector
SIM-Karte:
Variante
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM
Akku: 7.040 mAh
fest verbaut
7.300 mAh
fest verbaut
? (30,20 Wh)
fest verbaut
Größe (B×H×T): 159,5 × 244,5 × 5,70 mm 160,0 × 245,0 × 5,50 mm 164,3 × 249,3 × 7,10 mm 174,1 × 250,6 × 6,10 mm
Schutzart:
Gewicht: 420 g 400 g 482 / 483 g 456 / 464 g
Preis: ab 683 € / 899 € ab 359 € / 479 € ab 458 € / 759 € 549 € / 719 € / 689 € / 859 €

Erneut Probleme mit dem USB-C-Anschluss

Die geringe Dicke des S6 kann erneut beim USB-C-Anschluss für Probleme sorgen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser dicker als das Gehäuse ausfällt, liegt durchaus im möglichen Bereich. Dies hätte die Konsequenz, dass das Tablet an der Stelle nicht mehr auf der Gehäuserückseite, sondern auf dem USB-C-Anschluss aufliegt. Ob dieser den Krafteinfluss über seine Lebenszeit hinweg unbeschadet übersteht, bleibt abzuwarten. Zwar fällt der Effekt nicht mehr so stark wie noch beim S5e aus, doch selbst mit dem mitgelieferten Kabel lässt sich liegend nur ein kleiner Lichtschlitz zwischen Stecker und Boden erkennen.

Geringe Dicke sorgt für schlechtere Haltungsnoten

Auch das S6 kann für manch einen Nutzer zu dünn ausfallen, um es stabil halten zu können. Dass Hersteller gegenüber den Anfangstagen der mobilen Geräte generell den Abstand zwischen Display- und Gehäuserand verringert haben, ist zwar löblich, mittlerweile ist jedoch bei vielen Modellen eine Grenze unterschritten, bei der das Tablet nicht mehr gehalten werden kann, ohne dass Daumen oder Handballen einen Teil des Bildschirms verdecken. Auch beim S6 ist dies der Fall.

Negativ fällt zudem die auf der Rückseite aus dem Gehäuse herausragende Kamera auf, die liegend benutzt direkt den Untergrund berührt und auf Dauer zerkratzen könnte. Unmittelbar unter der Aufnahmeeinheit befindet sich eine kleine Einkerbung, in der der mitgelieferte neu gestaltete S Pen magnetisch angeheftet werden kann.

Die Kamera ragt aus dem Gehäuse des Galaxy Tab S6 heraus
Die Kamera ragt aus dem Gehäuse des Galaxy Tab S6 heraus

Produktivität wieder im Vordergrund

Wurde das S5e noch vordergründig als Medien-Tablet mit Premium-Aspekten gestaltet, findet Samsung mit dem S6 zu alten Tugenden zurück und lässt der produktiven Arbeit wieder mehr Bedeutung zukommen. Dazu gehören neben dem bereits erwähnten S Pen die leistungsstarke Hardware sowie die Unterstützung von Tastatur-Cases bis hin zum von Samsung weiterentwickelten Desktop-Modus DeX.

Eine Frage der Haltung

Wie bereits beim S5e ist es beim neuen Samsung-Tablet nicht klar, für welche Ausrichtung es beim Halten konzipiert wurde. Am USB-C-Anschluss gemessen lässt es den Anschein aufkommen, dass das S6 für die vorrangige Nutzung in hochkantiger Ausrichtung gestaltet wurde. Dem könnte aber die Position des Power-Knopfes sowie der Lautstärkeregelung und der Pogo-Pin-Anschlüsse für Peripherie in Form von Tastatur oder einer Dockingstation widersprechen. Die vier angebrachten Lautsprecher lassen in ihrer Ausrichtung ebenfalls auf eine Nutzung im Querformat schließen.

Auf der nächsten Seite: Display