GPU-Gerüchte: Hinweise auf kleinere Navi 22 alias Navy Flounder

Michael Günsch 48 Kommentare
GPU-Gerüchte: Hinweise auf kleinere Navi 22 alias Navy Flounder
Bild: kevskoot | CC0 1.0

Über AMDs neue GPU-Generation mit RDNA-2-Architektur wird noch kräftig spekuliert, denn zu wenig ist zu den kommenden Produkten bekannt. Während sich Navi 21 als „Big Navi“ mit dem Codenamen Sienna Cichlid herauskristallisiert, gibt es neue Hinweise auf die kleinere Ausführung Navi 22 alias „Navy Flounder“.

Wie es schon beim Codenamen Sienna Cichlid, dem mutmaßlichen Codenamen für eine große Navi-GPU, der Fall war, liefert ein Patch für den Linux-Treiber den Hinweis auf weitere unbekannte AMD-GPUs mit der internen Bezeichnung Navy Flounder, worauf über Twitter hingewiesen wurde.

This patch set adds initial support for Navy Flounder GPUs.

Ein japanischer Blogger hat sich den Quellcode genauer angesehen und zumindest Indizien dafür entdeckt, dass es sich bei Navy Flounder um eine kleinere GPU mit der schon zuvor aufgetauchten Kennung Navi 22 handelt. Auf einen kleineren Chip deute unter anderem hin, dass nur halb so viele SDMA-Einheiten wie bei Navi 21 vorhanden seien. Auch die Video-Engine (VCN) könnte schlanker als bei Sienna Cichlid aufgestellt sein, doch seien die Einträge diesbezüglich unschlüssig.

Das große Rätsel bleibt, welche Produkte hinter Navy Flounder stecken. Die Website VideoCardz spekuliert, dass es sich um einen Nachfolger von Navi 12, einer dedizierten Custom-GPU für Apples MacBook Pro, handeln könnte. Apple will zwar künftig auf GPUs von AMD und Nvidia gänzlich verzichten, doch wird es noch eine Weile dauern, bis das eigene „Apple Silicon“ diese ersetzen kann.